Der Eurovision-„Sister Act“

Kommentare

Alle Frauen auf der ganzen Welt sind sich mit Sicherheit einig: eine Schwester ist etwas Wunderbares! Kein Wunder, dass es beim ESC im Laufe der Jahre viele Schwestern gab, die sich zusammengetan haben und dort gemeinsam aufgetreten sind. Wiederum gab es auch viele andere Frauen, die in die Fußstapfen ihrer Schwestern getreten sind. Heute präsentieren wir euch Frauen, die gemeinsam mit ihren Schwestern die Eurovision gerockt haben: 

Monica und Ami Aspelund – 1977 und 1983 – Finnland

Eurovision Sisters Monica and Ami Aspelund [Credit: www.seurakuntalainen.fi]
Monica und Ami Aspelund [Quelle: www.seurakuntalainen.fi]
Monica Aspelund stand 1977 auf der Eurovision-Bühne und sang für Finnland den Song „Lapponia“. 1983 ist dann ihre Schwester Ami mit dem Song „Fantasiaa“ an der Reihe gewesen. Neben ihren Erfahrungen bei der Eurovision und ihrer langjährigen Musikkarriere teilen sie auch religiöse Überzeugungen und treten bei christlichen Musikkonzerten als Duo auf. Ami Aspelund sagte sogar, dass es ein Geschenk sei, diesen Teil ihres Lebens mit ihrer Schwester zu teilen.

Lisa, Amy, und Shelley Vol – 2017 – Niederlande

Eurovision Sisters: Lisa, Amy and Shelley Vol
Von links: Amy, Shelley und Lisa Vol

Die Zwillinge Amy und Shelley Vol und die ältere Schwester Lisa bilden das singende Trio O’G3NE. Ihre Karriere startete 2007 beim Junior Eurovision Song Contest. Sie haben die Niederlande bei der Eurovision 2017 mit dem Song „Light and Shadows“ vertreten. Der Song wurde von ihrem Vater Rick Vol geschrieben. Das O im Namen des Trios steht für die Blutgruppe ihrer Mutter und der Song „Light and Shadows“ wurde auch der Mama gewidmet. Leider starb sie kurz nach dem Wettbewerb.

Edsilia Rombley und Trijntje Oosterhuis – 1998, 2007 und 2015 – Niederlande

Eurovision Sisters: Edsilia Rombley and her sister in law, Trijntje Oosterhuis
Edsilia Rombley und ihre Schwägerin Trijntje Oosterhuis

Edsilia Rombley vertrat die Niederlande 1998 mit dem Lied „Hemel en aarde“ („Himmel und Erde“). 2007 trat sie mit „On Top of the World“ wieder auf die Bühne, kurz nachdem sie ihren langjährigen Produzenten und Songwriter Tjeerd Oosterhuis geheiratet hatte. Acht Jahre später trat Trijntje Oosterhuis (Tjeerds Schwester und Edsilias Schwägerin) gemeinsam mit Edsilia beim ESC auf und vertrat die Niederlande mit dem Song „Walk Along“. Während des Wettbewerbs stellte sie fest, dass sie mit ihrer ersten Tochter, Edsilias Nichte, schwanger war.

Niña und Djem van Dijk – 2006 – Niederlande

Eurovision Sisters: Niña and Djem van Dijk
Niña und Djem van Dijk

Niña und Djem van Dijk traten 2006 zusammen mit ihrer ehemaligen Musiklehrerin Caroline Hoffman als Teil des Trios Treble bei der Eurovision auf. Sie sind dafür bekannt, dass sie Texte in einer erfundenen Sprache verwenden und sagen, dass Musik genug ist, um ihre Bedeutung zu vermitteln. Sie sind nicht die einzigen Schwestern, die eine eigene Sprache haben.

Bianca, Stella, und Patricia Maessen – 1970 und 1977 – Niederlande und Belgien

Bianca, Stella, und Patricia Maessen, Hearts of Soul, 1970

Bianca, Stella und Patricia, ursprünglich aus den Niederlanden, bildeten die niederländische Band Hearts of Soul. Bei der Eurovision von 1970 durfte jeder Auftritt max. zwei Sänger beinhalten, so dass sie als Patricia und die Hearts of Soul aufgetreten sind. Schließlich zogen alle drei Schwestern zusammen nach Belgien, wo sie als Dream Express bekannt wurden. 1977 traten sie erneut in der Eurovision auf. 1982 trat Stella dann wieder alleine auf.

Inga und Anush Arshakyan – 2009 – Armenien

Eurovision Sisters: Inga and Anush Arshakyan
Inga und Anush Arshakyan

Die Arshakyan Sisters sind auf Volksmusik und traditionelle armenische Musik mit moderner Note spezialisiert. Sie traten gemeinsam als „Jan Jan“ in der Eurovision 2009 auf. Inga vertrat Armenien 2015 erneut als Teil der Band Genealogy. Ob mit der Familie oder mit dem Erhalt des lokalen musikalischen Erbes Armeniens, diese Schwestern wissen definitiv, wie sie mit ihren Wurzeln in Kontakt bleiben können.

Tamara und Tijana Todevska – 2008, 2009, and 2014 – Mazedonien

Eurovision Sisters: Tamara and Tijana Todevska
Tamara und Tijana Todevska

Tamara und Tijana Todevska starteten ihren Eurovision-Lauf mit dem Lied „Vo ime na ljubovta“ („Lass mich lieben“). Beim ESC 2014 war Tamara dann Tijanas Backup-Sängerin für den Song „To the Sky“. Tamara wird bei der Eurovision 2019 wieder dabei sein und den Song „Proud“ präsentieren. Tijanas und Tamaras Vater ist Musikprofessor und ihre Mutter Opernsängerin. Es ist also kein Geheimnis, woher sie ihre musikalischen Fähigkeiten erlangt haben.

Habt ihr einen Lieblings-Eurovision-Auftritt? Eventuell auch von Schwestern?! Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Kommentar hinterlassen

Die E-Mail-Adresse ist privat und wird nicht angezeigt