ABBA – die Eurovision Familie

Kommentare

Die Musikband ABBA begeistert auch vier Jahrzehnte später noch die Fans auf der ganzen Welt. Bei der 50 jährigen Feier des Eurovision Song Contests im Jahr 2005 wurde der Song der Band „Waterloo“ zum besten Song der ESC-Geschichte gewählt.

Während viele denken, sie wüssten alles über die beiden Liebespaare der Gruppe, sind sich weit weniger Fans bewusst, dass ihre Musik und ihre Liebe ihre Kinder dazu inspiriert hat, selbst die Eurovision zu erreichen.

Geschichte

Die legendären Hits von ABBA wurzeln in den Liebesgeschichten und den echten Ehen von Benny Andersson und Anni-Frid Lyngstad sowie von Björn Ulvaeus und Agnetha Fältskog.

Von links: Benny Andersson, Anni-Frid Lyngstad, Agnetha Fältskog, und Björn Ulvaeus, 1976

Mit ihrer Chemie auf der Bühne haben die Funken zwischen ABBAs Paaren ihre Liebeslieder in eine ganz neue Dimension gebracht.

Björn Ulvaeus und Agnetha Fältskog

Agnetha Fältskog and Björn Ulvaeus, 1976
Agnetha Fältskog und Björn Ulvaeus, 1976

Es war Liebe auf den ersten Blick als sich Björn, 23, ein Sänger der Musikgruppe Hootenanny Singers, und Agnetha, 18, eine Sängerin und Songwriterin, 1968 trafen und sich ineinander verliebten. Nach einer zweijährigen Beziehung, haben sie 1971 geheiratet. ABBA-Bandkollege Benny Andersson spielte auf der Hochzeit Orgel. Sie haben zwei Kinder bekommen, Linda und Peter. In den späten 70er Jahren verlasst diese Liebe, was 1980 zur Scheidung führte.

Der Höhepunkt ihrer Ehe fiel mit dem kometenhaften Aufstieg von ABBA zusammen, der durch ihren Triumph bei der Eurovision 1974 ins Leben gerufen wurde. Ihre Liebe wurde während der Aufführung deutlich und spiegelte ihre Bedeutung in den liebevollen Texten ihres siegreichen Liedes „Waterloo“ wieder > “promise to love you forever more” („ich verspreche dich für immer zu lieben“). Obwohl ihre Liebe nicht von Dauer war, trug sie dazu bei, ABBA beim ESC zum Sieg und in den folgenden Jahren zu einem großen kommerziellen Erfolg zu führen.

Benny Andersson und Anni-Frid Lyngstad

Benny und Anni-Frids Liebesgeschichte stand bei der Eurovision 1974 gemeinsam mit Bjorn und Agnetha im Mittelpunkt, aber die Wurzeln ihrer Romanze wurden fünf Jahre zuvor beim Melodifestivalen von 1969, Schwedens nationale Eurovision-Endrunde, gesät.

Benny Andersson and Anni-Frid, 1976
Benny Andersson und Anni-Frid, 1976

Benny und Anni-Frid haben keine gemeinsamen Kinder bekommen, aber jeweils zwei Kinder aus früheren Ehen.

Bevor sich das Paar traf, war Anni-Frid mit Ragnar Fredriksson verheiratet und brachte zwei Kinder zur Welt. Bennys zwei Kinder, Peter und Heléne, stammten aus einer früheren Ehe mit Christina Grönvall.

Beide Beziehungen gingen in die Brüche und führten 1982 zur endgültigen Auflösung der Gruppe. Die Botschaft, eine Liebesgeschichte auf der Bühne und mit dem Publikum zu teilen, wurde an die nächste Generation weitergegeben.

Und der Beat geht weiter

Peter Grönvall, der Sohn von Benny Andersson, sagte mal: „Mit Benny aufzuwachsen, hat seine Spuren hinterlassen.“ Einer der berühmtesten Musiker Schwedens als Vater bringt große Erwartungen mit sich. Peter wollte schon früher Astronom werden, wurde aber vom „musikalischen Käfer“ gebissen, als er vor dem Klavier der Familie saß.

Peter Grönvall [Credit IMDb.com]
Peter Grönvall [Quelle: IMDb.com]
Obwohl er das Rampenlicht scheut, trat Peter auf der Bühne des ESC auf, genau wie sein Vater. Seine Band One More Time wurde 1996 beim Eurovision Song Contest Dritte. Ein Jahr zuvor wäre die Gruppe fast beim ESC dabei gewesen und wurde beim Melodifestivalen Zweite.

Ursprünglich eine Vierer-Gruppe (wie ABBA): One More Time bestand aus Peter Grönvall, seiner Frau Nanne Grönvall, Maria Rådsten und Thérèse Löf.

One More Time, 1992 Single Highland [Credit: lyricsvault.mobi]
One More Time, 1992 Single Highland [Quelle: lyricsvault.mobi]
Seitdem hat Peter eine unterstützendere Rolle für Nanne übernommen, die weiterhin auf der Bühne auftritt und singt, während Peter als Produzent seine musikalische Kraft ausübt.

Nanne Grönvall, 2010
Nanne Grönvall, 2010

Anders als bei seinem Vater, hält Peters Beziehung jedoch an. Er und Nanne sind seit über 32 Jahren zusammen und haben 27 Jahre davon zusammengearbeitet.

Peter and Nanne Grönvall, [Credit: abbaofficial.files.wordpress.com]
Peter und Nanne Grönvall, [Quelle: abbaofficial.files.wordpress.com]
Peter ist nicht das einzige „ABBA-Kind“, das das musikalische Gen in sich trägt. Agnetha Fältskog nahm 1987 zusammen mit ihrem Sohn Christian ein Kinderalbum auf. Das Lied erlangte nicht den Ruf des ESC, erntete in Schweden aber viele Lorbeeren.

Man sagt, dass die Liebe alles erobern kann, und mit ABBA erobert die wahre Liebe auch die Popcharts. Mit mehr als 380 Millionen verkauften Alben und Singles weltweit scheint ABBAs Onstage-Offstage-Romantik der Geheimtipp für ihren Erfolg zu sein. Auch ihre Kinder – Bennys Sohn Peter und Agnethas Sohn Christian – sind erfolgreich.

Wird es eine Fortsetzung der ABBA-Liebesdynastie geben? Mamma Mia, da müssen wir wohl abwarten!

Kommentar hinterlassen

Die E-Mail-Adresse ist privat und wird nicht angezeigt