Familiengeheimnisse zu Halloween: Lasst Euch nicht erschrecken!

Kommentare

Gibt es gruselige Geheimnisse in eurer Familiengeschichte?

Wenn ihr weit genug in eurem Stammbaum zurück geht, werdet ihr vielleicht etwas Skandalöses entdecken. An diesem Halloween möchten wir zwei der schrecklichsten Geschichten unseres englischsprachigen Blogs mit euch teilen:

Stellt euch den Horror vor: ihr erfahrt, dass euer Urgroßvater zur gleichen Zeit mit zwei Frauen verheiratet war! Hier könnt ihr nachlesen, wie der Ahnenforscher W. Scott Fisher mit einer weniger günstigen Schlagzeile über seinen Urgroßvater bekannt wurde.

Und wenn es um Mord ging? Wenn ihr euch traut, lest die blutdürstige Geschichte von Jane Maria Clouson, die von ihrem Ex-Liebhaber und Sohn ihres Arbeitgebers, Edmund Walter Pook, ermordet wurde. Erfahrt, wie John Hancock aus London eine Reise unternommen hat, um die ganze Geschichte hinter dem Mord an seinem Vorfahren aufzudecken.

Was für einige eine grausige Geschichte sein mag, könnte für andere genau das Richtige sein, um das Interesse für Familiengeschichte und Genealogie zu wecken. Wenn diese Geschichten euer Interesse an der Untersuchung der Geheimnisse eurer eigenen Familie geweckt haben, haben wir ein paar hilfreiche Tipps für euch, die ihr im Auge behalten solltet, wenn ihr auf die dunkle Seite der Macht geht.

Tipps zur Erforschung von Familiengeheimnissen

  1. Findet die Quelle! Zuerst solltet ihr Familienmitglieder befragen, die möglicherweise mehr Informationen haben. Vielleicht erinnert ihr euch daran, gruselige Geschichten von einer Großtante oder einem Cousin 3. Grades gehört zu haben. Bereitet eure Fragen auf eine Weise vor, die sowohl respektvoll als auch investigativ ist.
  2. Glaubt nicht an alles was ihr hört. Wenn es um Familiengeheimnisse geht, solltet ihr sicherstellen, dass die Geschichte nicht von jeder Generation verschönert worden ist. Manchmal können Menschen eine Version der Wahrheit präsentieren, die möglicherweise nicht auf allen Fakten basiert.
  3. Informiert euch über die Fakten. Sucht nach Geburts-, Todes-, Ehe- und gegebenenfalls Gerichtsakten der beteiligten Personen. Diese können den Beweis liefern, den ihr benötigt, um den langjährigen Familienklatsch zu bestätigen oder zu entlarven. Schaut euch unsere Sammlungen auf SuperSearch™ an.
  4. Seid geduldig. Genealogie ist ein nie endender Prozess. Seid nicht frustriert, wenn ihr in bestimmten Aufzeichnungen nicht das findest, wonach ihr gesucht habt. Ihr wisst nie, woher der nächste Tipp kommt. Selbst kleinste Details können zu aufregenden, neuen Richtungen führen.
  5. Beurteilt eure Vorfahren nicht zu streng. Die Zeiten waren anders und sie haben Gründe dafür gehabt, ihr Leben so zu leben, wie sie es eben damals getan haben.
  6. Nehmt euch Zeit, um euch an das zu gewöhnen, was ihr findet. Manchmal scheint das Familiengeheimnis überwältigend zu sein, selbst wenn es vor vielen Generationen passiert ist. Erlaubt Raum und Zeit zu akzeptieren, denn die Vergangenheit bestimmt nicht die Zukunft eurer Familie.

Wenn ihr irgendwelche Familiengeheimnisse entdeckt, und euch wagt diese mit uns zu teilen, dann lasst es uns bitte unten in den Kommentaren wissen!

Kommentar hinterlassen

Die E-Mail-Adresse ist privat und wird nicht angezeigt