9 besondere Grabsteine

Auf einem Friedhof werdet ihr manchmal spezielle Grabsteine finden, die wirklich anders aussehen als sonst.

Auf einigen Gräbern ist viel über die Gestorbenen zu lesen und zu entdecken, wie Hobbys, Denkweise über die Welt, Humor oder auch die Liebe zu einer Person.

Wir haben 9 Grabsteine für euch ausgesucht, die genau zeigen, wie viel man über die Familienangehörigen auf einem Friedhof erfahren kann.

Sagt uns, welchen Grabstein ihr am besten findet!

1) Ein Fan von Scrabble.

2) Der niederländische Grabstein mit den Händen. Dieser Grabstein hat eine wunderschöne Geschichte, wie ihr hier lesen könnt.

Grabstein mit den Händen

Grabstein mit den Händen

3) Dieses Bild sagt mehr als tausend Worte. Zu Lebzeiten war diese Person offensichtlich ein begeisterter Vereher der Familiengeschichte.

Eindeutig: Der Grabstein eines Genealogen

Eindeutig: Der Grabstein eines Genealogen

4) Eine Mutter hat einen Keller neben dem Grab ihrer Tochter gegraben. Die Tochter hatte bei Gewitter immer Angst gehabt und suchte bei ihrer Mutter Trost. Mit dem Keller neben dem Grabstein wollte die Mutter ihre Tochter weiterhin trösten.

Keller neben dem Grab

Keller neben dem Grab

5) Es ist klar, dass diese Person für immer mit dem Computer verbunden sein wollte.

Unzertrennlich

Unzertrennlich

6) Dies ist der wunderschöne Grabstein eines 16-jährigen Mädchen, der im Auftrag ihrer Schwester gemacht worden ist.

7) In der viktorianischen Ära dachten einige Leute, dass die Toten aus ihren Gräbern steigen könnten. Daher sind in England und Australien einige Gräber mit einem Käfig zu finden. Eine andere Theorie besagt, dass die Menschen verhindern wollten, dass die Leichen gestohlen oder durchsucht wurden.

Viktorianisches Grab mit Käfig

Viktorianisches Grab mit Käfig

8) Zeit kostet Geld. Auch im Jenseits.

Grab mit Parkuhr

Grab mit Parkuhr

9) Über dem Grab eines Thailändisches Paares ruhen zwei Skelette

Bemerkungen

Die E-Mail-Adresse wird privat gehalten und nicht angezeigt.

  • Angela Jurjanz

    14. November 2014

    Mir persönlich gefällt das Grab mit der Parkuhr am besten da es noch relativ schlicht und einfach ist.

  • Gast

    14. November 2014

    Das mit der Tochter ist ja traurig :'(

  • Gisela

    14. November 2014

    Die zwei Gräber, die durch eine Mauer getrennt, aber über die Mauer hinweg vereint sind, haben mich sehr beeindruckt. Katholisch – evangelisch. Zum Glück ist man heute toleranter und ich kann eines Tages mit meinem Mann ein Grab teilen. 🙂

  • spooky

    14. November 2014

    grabstein nr. 6 von dem 16jährigen mädchen habe ich schon selbst besucht, dort ist es wunderschön, wie in einem park, da es auch ein sehr alter friedhof ist und am grab des jungen mädchens selber sollen jeden tag von einer unbekannten person frische blumen hingelegt werden, das macht das grab nur noch schöner und mystischer 🙂
    im internet gibt es auch darüber zu lesen:
    http://fudder.de/artikel/2012/12/05/die-schlafende-schoene-vom-alten-friedhof/

  • Kerstin Forneck

    14. November 2014

    Nummer 1
    WITZIG
    HUMORVOLL
    ZUM SCHMUNZELN

  • Siglinde Kulitzscher

    14. November 2014

    der schönste ist in meinen Augen der Grabstein mit den Händen. er sagt etwas aus und ist geschmackvoll.die Skelette dagegen fine ich schrecklich

  • Johanna Harms

    14. November 2014

    Das Grab mit der Parkuhr, wenn mir die Parkuhr auch nicht so zusagt, ist klein aber fein.

  • Karl Heinz Böhmer

    14. November 2014

    mir die Nr. 6

  • Manu Ela

    14. November 2014

    ..bis dass der Tod Euch scheidet… diese Worte waren für diese Paar bedeutungslos. Sie wollten auch im Tode zusammen sein. Es ist der Ausdruck einer Seelenverwandten Liebe über den Tod hinaus. Deshalb ist dieses Grab des Thailändischen Paares für mich die erste Wahl.

  • DDI G A Gamauf

    14. November 2014

    srabble

  • Karin Steininger-Passauer

    14. November 2014

    Mir gefällt der Scrabble Stein. Mal was anderes.
    Ist doch etwas sehr persönliches.

  • Jessica Faad

    14. November 2014

    Grab 6 gefällt mir am besten aber auch das Hände haltende Grab (2) find ich schön

  • Axel Behnke

    14. November 2014

    Der Grabstein mit den Händen ist doch beeindruckend!
    Ein stiller ewig mahnender Protest gegen künstliche vorgegebene Vorbehalte bzw. Ablehnung.
    … und es geht doch!!

  • Albrecht

    14. November 2014

    Es gibt keine schöne Gräber. Was soll am Tod schön sein?

  • A. An.

    14. November 2014

    Mir gefällt das Mädchen Grab, das im Auftrag ihrer Schwester gestaltet wurde.

  • hhr

    14. November 2014

    ich finde alle geschmacklos

  • Kurz Herbert

    14. November 2014

    Mir gefallen die beiden Gräber mit den sich reichenden Händen am besten. Sie sybolisieren die unzertrennlichkeit und dies in einer Zeit ( 19.Jhdt., evang. / kath. )wo dies selbst im Tode nicht möhlich war.
    14.Nov. 2014

  • Marion Gstettner

    14. November 2014

    Mir gefällt der Grabstein Nr. 6 am Besten. Dies sagt aus, dass der Tod nicht das Ende ist.

  • Johanna Harms

    14. November 2014

    Das Grab mit der Parkuhr gefällt mir persönlich am besten. Es ist schön klein und sehr fein.

  • Bernd Prange

    14. November 2014

    Grabstein Nr. 6 steht in Freiburg i. Br. auf dem „alten Friedhof“

  • Annette Herber

    14. November 2014

    Mir gefaellt der Grabstein des Thailaendischen Paares am besten.

  • Torsten D.

    14. November 2014

    Grab Nr. 6 von dem 16-jährigen Mädchen zeugt von wahrer Geschwisterliebe – mein Favorit

  • Dieter

    14. November 2014

    Das Viktorianische Grab wäre ideal für meine Schwiegermutter.

  • Rosemarie Heinrich, Freiburg

    14. November 2014

    Mir gefällt das schlafende Mädchen am besten.
    Ich kenne dieses Grabmal, es ist die schlafende Schöne vom Alten Friedhof in Freiburg. Ihre Augen sind geschlossen, ihren Mund umspielt ein leichtes Lächeln.
    Zwischen all den Grabsteinen aus längst vergangenen Tagen sticht besonders dieser ins Auge.
    Ein anscheinend schlafendes steinernes junges Mädchen liegt auf einem Bett aus Stein.
    Seit nahezu 150 Jahren schlummert sie friedlich auf dem Alten Friedhof, der heute eine Parkanlage mitten in Freiburg ist.
    Tagein tagaus finden sich auf dem Grab des jungen Mädchens frische Blumen, egal zu welcher Jahreszeit.
    Schaut man die Grabinschrift an, die auf eine Platte zu den Füßen der Schlafenden gemeisselt ist, erfährt man, dass das junge verstorbene Mädchen den Namen Caroline Christine Walter trug und nur 16 Jahre alt wurde.
    Ich kenne die weitere Familiengeschichte. Zu erwähnen wäre noch, dass sie an Tuberkulose erkrankte und schließlich 1867 im Alter von 16 Jahren starb.
    Das Buch in ihrer Hand trägt die Inschrift: „Es ist bestimmt in Gottes Rath, dass man vom Liebsten was man hat, muss scheiden.“
    Apropos, die Nachkommen von Carolines Schwester leben noch in Freiburg.

  • Detlef Egger

    14. November 2014

    Da ich seit 1975 Handwerker und dadurch Steinbildhauer, Steinmetzmeister und Natursteintechniker bin, kommt für mich nur das „wundervoll“ und einmalig gearbeitete Grabmal No. 6 in Frage.
    Das Grab des 16- jährigen Mädchens; es sagt alles über die Verstorbene und ist so reell, natürlich.
    Dem, der das geschaffen hat, kann ich größten Respekt zollen und verneige mich vor seiner Arbeit.

  • Peter Leymann

    15. November 2014

    Das 2. Grab ist etwas besonderes,Das Grab und die Geschichte

  • Hannelore Kolata

    15. November 2014

    Mir gefällt das das Grab von dem 16 jährigem Mädchen am besten.So einen außergewöhnlichen Grabstein findet man nicht oft.Hat mich sehr berührt.

    14.11.2014

  • norbert

    15. November 2014

    Am natürlichsten kommen die Skelette…

  • Christa

    15. November 2014

    Mir hat auch das Grab mit dem Mädchen gefallen .Wunderschön .

  • Martin G.

    15. November 2014

    Am schönsten und beeindruckendsten ist der doppelte Grabstein – Liebe überwindet alle Schranken!

  • W. Christl

    15. November 2014

    Würdevoll und ästhetisch schön gearbeitet: Grabstein Nr. 6

  • Annie

    16. November 2014

    Der Hand in Hand Doppelgrabstein an der unsinnigen Mauer!
    Alle anderen sind interessant, einmalig, treffend, oder schön, aber dieser ist bewegend, und ein wunderbarer Symbol der Liebe und Zusammenhörigkeit.

  • Annie

    16. November 2014

    Der Hand in Hand Doppelgrabstein an der unsinnigen Mauer!
    Alle anderen sind interessant, einmalig, treffend, oder schön, aber dieser ist bewegend, und ein wunderbarer Symbol der Liebe und Zusammenhörigkeit.

  • Gisela

    16. November 2014

    Mir gefällt das Grab mit den Händen und das des 16-jährigen Mädchens sehr gut.

  • Katrin Münch

    19. November 2014

    Das Grabstein eines 16-jährigen Mädchen finde ich am schönsten

  • Hermann Gubier

    24. November 2014

    Als Grabstein entscheide ich für die 2,obwohl alle Grabstätten sehr viel sinnbildliches in sich haben.

  • Anja Sandermann

    22. Januar 2015

    Wo sind die ganzen Gräber? Viele sind toll, das mit dem Keller neben dem Grab finde ich am traurigsten

  • Beatrice

    9. Februar 2015

    3) Dieses Bild sagt mehr als tausend Worte. Zu Lebzeiten war diese Person offensichtlich ein begeisterter Verehrer der Familiengeschichte.

    5) Es ist klar, dass diese Person für immer mit dem Computer verbunden sein wollte.

    Diese beiden könnte ich mir auch vorstellen.
    Muß ein Ordnungsfanatiker sein!

  • Franz Heidenreich

    16. Oktober 2017

    Hallo und vielen Dank für den informativen Artikel. Die Grabsteine sehen fantastisch aus. Besonders der, der wie ein Scrabble-Spiel aussieht. Dieser ist sehr gelungen. VG Franz

  • Anna Wüstner

    17. November 2017

    Hallo und danke für den Beitrag. Was auf einem Grabstein stehen soll, sollte man sich genau überlegen. Die Worte spiegeln so viele Emotionen wieder aber können auch was von der Person wiedergeben.
    http://www.grafgrabsteine.at/de/einzelgr%C3%A4ber/