17    Jul 20100 Kommentare

Wappen erzählen Geschichte – Heraldischer Verein Prignitz Herold

WappenVor zwei Jahren gründeten zwei Jugendlichte  denVerein Prignitz Herold, sie machten ihre Ausbildung zum denkmaltechnischen Assistenten am Wittenberger Oberstufenzentrum, als sie über den Unterricht auf das Thema Heraldik aufmerksam wurden.

Wappen wurden im Mittelalter verwendet, um den hinter der Rüstung steckenden Feind oder Freund zu erkennen. Wappen wurden vererbt und so geben sie heute wertvolle Hinweise auf die Familiengeschichte.

Die jungen Leute fanden bald heraus, dass man sich auch heute noch ein Wappen zulegen kann. Wichtig sind dabei zwei Dinge: das Erstellen eines gültigen Wappens durch einen Fachmann ist nicht ganz billig und zweitens sollte ein Wappen rechtlich geschützt sein, damit es nicht nachgeahmt werden kann.

In vielen Wappen kommen Bezüge zum Beruf oder zum Namen vor – etwa ein Bienenkorb oder Nägel.
42 Wappen sind inzwischen in der Roland Wappenrolle Perleberg eingetragen. Im Internet kann die Wappenrolle bereits eingesehen werden, noch in diesem Jahr soll sie als erstes Buch des Vereins erscheinen.

Der Verein hat es sich aber auch zur Aufgabe gemacht, Prignitzer Wappen aufzuspüren und zu veröffentlichen. Wer also besondere Wappen auf einem Grabstein oder an einem Bauernhaus entdeckt, sollte sie fotografieren und dem Verein zukommen lassen. Als Dankeschön gibt es für den Finder ein eigenes Familienwappen.

Der Verein Prignitzer Herold:

Gegründet wurde der Verein am 3. Juli 2008; seinen Sitz hat er in Perleberg am Großen Markt im Haus der Walter-Hoffmann-Axthelm-Stiftung (ehemalige Bibliothek). Es ist der jüngste heraldische Verein in Deutschland und in Brandenburg überhaupt der erste. Der Verein ist als gemeinnützig und wissenschaftlich förderungswürdig anerkannt. Sein Wahlspruch lautet: „Verba docent, exempla trahunt“ (Worte belehren, Beispiele reißen mit.)

Mitglieder: 34 Personen gehören dem Verein derzeit an; Präsident ist Matthias von Kiedrowski aus Perleberg; Geschäftsführer und Ehrenpräsident ist Ingo Bodin aus Breese.

Der Herold war der erste Sammler von Wappen. Er achtete auf den ordnungsgemäßen Umgang und schritt gegen Missbrauch der Wappen ein. Wappenkunde wird deshalb nach ihm Heraldik genannt.

Registriert werden bislang 42 Familienwappen in der Roland Wappenrolle Perleberg, damit sind sie auch rechtlich vor Nachahmung geschützt.

Informationen über den Verein unter www.buergerliche-wappenrolle.de.

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar schreiben

Abschicken

Bitte Ihren Kommentar schreiben
Bitte geben Sie Ihren Namen ein
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse ein

Noch keine Trackbacks.

Über uns  |  Kontaktieren Sie uns  |  Datenschutz  |  Weiterempfehlen  |  Support  |  Sitemap
Copyright © 2014 MyHeritage Ltd., Alle Rechte vorbehalten