Im Sommer mit den Kindern Familienforschung betreiben

Kommentare

Jetzt, da die Sommerferien bundesweit angelaufen sind, fragen sich bestimmt viele Eltern, Großeltern oder Betreuungspersonen: was machen wir mit den Kindern? Was können wir tun, damit die Kinder sich auch für die Familienforschung interessieren?

Hier sind unsere 7 Vorschläge:

1- Oma, Opa oder die engsten Familienangehörigen besuchen. Davor – um Interesse zu erwecken – den Kindern kurze Geschichten oder Anekdoten über die jeweilige Person erzählen. Kinder finden Geschichten, die folgendermaßen anfangen sehr spannend: „Deine Oma hatte früher unglaublich viele Haustiere…“ oder „Opa hatte immer schlechte Laune bis auf einmal…“.

2- Familienmitglieder, die weiter weg wohnen, besuchen, und die Verbindung zwischen ihnen und den Kindern erklären. Wichtig ist es auch die Kinder zu ermutigen, Fragen zu stellen.

3- Historische Städte besuchen. Machen Sie einfach einen Spaziergang. Sie können zeigen, wo die Sie zur Schule gegangen sind, oder wo die Oma gelebt hat und wo die besten Kuchen der Stadt zu finden sind.

4- Ein Museumsbesuch einplanen. Erklären Sie den Kindern, warum Geschichte wichtig ist und versuchen Sie alles lebendiger und vertrauter zu gestalten. Es gibt einen Unterschied zwischen: „Viele Familien sind nach Amerika ausgewandert“ und „Als dein Großonkel Robert nach Amerika gefahren ist, war er 4 Wochen in einem riesigen Schiff mit 2300 anderen Fahrgästen. Er hatte nichts in der Tasche, außer einer Adresse und 20 Dollar“.

5- Sich Fotos gemeinsam anschauen. Zeigen Sie, wo die Personen fotografiert wurden, und wer darauf zu sehen ist. Auch hier ist es wichtig die Verbindung zu den Personen aufzuzeigen. Auch interessant: Gemeinsamkeiten erforschen: sehen die Kinder wie die Verwandten aus? Wodurch unterscheiden sie sich?

6- Bringen Sie den Kindern bei, wie sie die Technologie für die Familienforschung nutzen können. Kinder lieben eine Herausforderung, wie zum Beispiel: wer schafft es den größten Stammbaum zu erstellen? Oder: wer findet einen Zeitungsartikel über den berühmten Großonkel? Vielleicht können Sie Ziele setzen und kleine Belohnungen verteilen, wenn die Kinder etwas erreicht haben, wie zum Beispiel wenn sie einen unbekannten Verwandten gefunden haben.

7- Weitere Beispiele zeigen, was man mit der Ahnenforschung alles erreichen kann. Siehe auch hier unsere Nutzergeschichten.

Der Sommer ist die perfekte Gelegenheit, um Familienforschung zu betreiben. Kinder lernen von Beispielen und hoffentlich werden sie sich auch von Ihrer Begeisterung für die Familiengeschichte anstecken lassen! Vielleicht können Sie ein Familientreffen organisieren?

Haben Sie mehr Ideen? Was machen Sie, um die Kinder für die Ahnenforschung zu motivieren? Timo Kracke hat übrigens für unsere Wissensdatenbank auch einen tollen Beitrag hierzu verfasst.

Kommentar hinterlassen

Die E-Mail-Adresse ist privat und wird nicht angezeigt