Wir lösen Euer Familienrätsel!

Kommentare2

Gibt es in eurer Familie ein Rätsel, das ihr unbedingt lösen möchtet? Vielleicht habt ihr eine Kriegsmedaille in einer alten Schachtel gefunden und wisst nicht, um wen es sich handelt. Oder ihr habt ein mysteriöses Medaillon mit Initialen gefunden, die ihr nicht zuordnen könnt. Es kann eine Reihe verschiedener Geheimnisse geben, die ihr in eurer Familie habt, und wir möchten gerne davon erfahren!

Wir möchten euch helfen, die Antworten zu finden. Unser engagiertes Forscherteam hilft einigen auserwählten Gewinnern bei der Erforschung und Lösung ihrer Familiengeheimnisse! Schickt uns euer Rätsel an germany@myheritage.com, damit wir es lösen können.

Schwer fassbare Familiengeheimnisse

Hier sind einige mögliche Geheimnisse, die ihr in eurer Familie haben könntet:

Habt ihr Verwandte, zu denen eure Verwandten während eines Krieges den Kontakt verloren haben, und möchtet ihr deren Nachkommen aufspüren?
Möchtet ihr die Wahrheit über eine Familienlegende erfahren, die über Generationen weitergegeben wurde?
Gibt es Kriegsmedaillen in eurer Familie, die ihr gerne finden würdet?
Habt ihr alte handgeschriebene Briefe an oder von jemandem, den ihr nicht kennt?
Hat eure Familie während des Krieges Kunststücke verloren?
Habt ihr ein altes Tagebuch gefunden, das von jemandem geschrieben wurde, von dem ihr noch nie etwas gehört habt?

Teilt euer Familiengeheimnis mit uns!

Bisherige Forschungserfolge

In der Vergangenheit hat MyHeritage Familien dabei geholfen, historische Rätsel zu lösen. Hier nur einige Beispiele:

Genealogische Detektivarbeit löst geplündertes Kunstgeheimnis
Im vergangenen Jahr überprüfte der niederländische Museumsverband seine Kunstsammlung, um festzustellen, welche Werke während des Zweiten Weltkriegs vermutlich von Nazis ihren ursprünglichen jüdischen Eigentümern gestohlen wurden. Sie veröffentlichten eine Liste von 170 Kunstwerken, die im Audit entdeckt wurden. MyHeritage startete eine Pro-Bono-Initiative, um nach lebenden Nachkommen der ursprünglichen Besitzer zu suchen, die die rechtmäßigen Erben des gestohlenen Kunstwerks sind. Laurie Greene ist eine solche Erbin. Das MyHeritage-Team rief Laurie an und überraschte sie mit der Nachricht, dass sie berechtigt sei, 133 Illustrationen zu beanspruchen, die ihrem Großonkel Mommie Schwartz, einen berühmten niederländisch-jüdischen Maler, gestohlen wurden.

Links ein Porträt des niederländischen Künstlers Mommie Schwarz, von seiner Frau Else Berg gemalt. Rechts ein Selbstporträt von Mommie Schwartz.

Der KGB, der Eiserne Vorhang und ein jahrzehntelanges Familiengeheimnis, das endlich zur Ruhe kommt
Nach unzähligen Versuchen, vor 80 Jahren in der ehemaligen Sowjetunion verschwundene Familienmitglieder ausfindig zu machen, ging Rani Markovich immer wieder davon aus, dass er nie wieder die verlorene Familie seines Großvaters finden würde. All dies änderte sich, als Rani die Hilfe von Gilad Japhet, Gründer und CEO von MyHeritage, in Anspruch nahm. Mit seltenen KGB-Aufzeichnungen und Detektivarbeiten vor Ort und auf Facebook konnte das jahrzehntelange Rätsel der Familie gelöst werden, das in einem triumphalen Familientreffen in den USA gipfelte.

Schaut euch hier ihr emotionales Treffen an:

Eine Überlebensgeschichte und eine silberne Streichholzschachtel
Elda Bivas Gambash suchte über dreißig Jahre nach den Nachkommen eines Mannes namens Shimon Luria. Shimon rettete ihrem Großvater während des Ersten Weltkriegs das Leben, indem sie ihm während seiner Gefangenschaft Essen gab.

Shimon Lurie von den jüdischen Bataillonen, ca. 1917–1918.

Shimon hatte ihrem Großvater auch eine silberne Streichholzschachtel geschenkt, die ihr Großvater zeitlebens schätzte.

Eine handgeschnitzte silberne Streichholzschachtel mit Shimons Namen und Details.

Dank MyHeritage konnte die Familie Gambash endlich ihren Tribut zollen und sich bei der Familie für Shimons Großzügigkeit bedanken.

Familienzusammenführung dank MyHeritage DNA

Mitch Yurkovich wurde als Baby adoptiert und ist immer neugierig auf seine leibliche Familie gewesen. Er hat jahrelang gesucht. Im Gegenzug hofften seine Eltern immer, dass Mitch nach Hause zurückkehren würde. Stellt euch ihr Staunen vor, als ein DNA-Match ihn zu seinen leiblichen Eltern führte, die noch zusammen sind und zwei weitere Kinder haben! Dank MyHeritage lernte Mitch zum ersten Mal seine Mutter, seinen Vater und seine Geschwister kennen.

Mitch trifft sich mit seiner leiblichen Familie in New Mexico.

MyHeritage Übergibt eine Medaille aus dem 1. WK an die Soldaten-Familie

MyHeritage half dabei, eine Britische Kriegsmedaille aus dem Ersten Weltkrieg an die Familie eines Soldaten zurückzugeben. Vor 40 Jahren wurde die Medaille in Australien von Rob McCaw unter Verwendung eines Metalldetektors auf einem Feld gefunden. Seitdem hatte Rob versucht, den rechtmäßigen Besitzer der Medaille zu finden. Mit Hilfe von MyHeritage fand Rob die Nachkommen des Soldaten und konnte ihnen schließlich die Medaille zurückgeben.

Schaut euch das emotionale Video unten an:

Wir möchten etwas über eure Familiengeheimnisse erfahren!

Sendet uns euer ungelöstes Familienrätsel an germany@myheritage.com, damit unser talentiertes Forschungsteam euer Rätsel lösen kann!

Wir freuen uns auf eure Geschichten und können es kaum erwarten, diese Rätsel zu lösen!

Kommentar hinterlassen

Die E-Mail-Adresse ist privat und wird nicht angezeigt

  • Sascha


    10. Juli 2019

    Hallo,

    ich hätte da mehrere offene Familienfragen, allerdings sind myH – ancestry – archion nur eine bedingte Hilfe. Bei schwierigen Fällen der Ahnenforschung gibt es keine gute Hilfe. Und bei allen jeweils 100 – 200 EUR im Jahr bezahlen, ist einfach nicht drin. Was nützen mir Milliarden Datensätze, wenn ich nur Deutschland / Niederlande / Polen (ehem. Ostgebiete) benötige?

  • Olaf Kratzke


    10. Juli 2019

    Hallo,
    meine Großmutter Helene Goretzke, geborene Albarus, geboren in Rastenburg/Ostpreußen zuletzt wohnhaft in Lyck/Ostpreußen und später Krefeld, hat uns immer erzählt das sie von einem adligen Spanier Don Alvarez abstammt, der sich in einem Ort Groß Guja im späteren Ostpreußen niedergelassen hat. Leider sind durch die Kriegswirren viele Papiere verloren gegangen und ich konnte nur ihre Eltern, Vater Julius Albarus und Mutter Henriette Hartmann ausfindig machen, dann verlieren sich sämtliche Spuren. Auch von meinem Opa Ewald Goretzke, ihrem Ehemann ist nichts zu finden. Ich habe in einem Artikel im Internet folgendes gefunden: “ hier wurde auch 1438 einem Spanier, dem Herzog Don Alvarez, vom Hochmeister der Doberschlag(Brosowken) geschenkt. Nachkommen von ihm, die sich „Albarus“ nannten, gab es noch in Gr. Guja und auch in Willudden. Von den Spaniern ist die Goye in Guja umbenannt worden, was im spanischen Kleinod bedeutet.“ Es wäre schön wenn sich die Geschichte meiner Großmutter bewahrheitet und weitere Familienmitglieder vor Julius Albarus auszumachen wären.

    Mit freundlichem Gruß,
    Olaf Kratzke