bill und schwester

Bill findet seine Halbschwester dank MyHeritage DNA

Kommentare

Bill (William) Proctor wurde erst drei Monate nach seiner Geburt, 1946, adoptiert. Seine Adoptiveltern haben ihm von vornherein gesagt, dass er adoptiert ist, aber er selbst ist nie interessiert daran gewesen, seine Wurzeln zu erforschen – bis seine eigene Tochter älter wurde und anfing Fragen zu stellen! Da sowohl Bill als auch ihre Mutter adoptiert wurden, wollte sie mehr über ihre biologische Familiengeschichte erfahren. Bill wusste damals nicht, dass er eine Halbschwester entdecken würde, die nicht weit weg von ihm wohnte!

Bill wagte den Schritt und ließ seine DNA testen. Er hat seine DNA-Daten im November 2017 bei MyHeritage hochgeladen.

Der Wendepunkt

Nicht lange nach dem Hochladen seiner rohen DNA-Daten auf MyHeritage, bekam Bill einen Match mit seiner Halbschwester, Barbara Jones Harper (Green). Barbara hatte im August 2017 einen MyHeritage DNA-Test gemacht, aber dies war der erste Match dieser Art, den sie erhalten hatte. Bill versuchte, Barbara zu kontaktieren, um festzustellen, ob der Match korrekt war, aber er konnte sie nicht erreichen.

Bill hat dann MyHeritage um Hilfe gebeten. Das MyHeritage-Forschungsteam half dabei, Bill und Barbara zu verbinden und sich somit gegenseitig vorzustellen. Die beiden gaben miteinander telefoniert und es war, als hätten sie sich schon immer gekannt. Es stellt sich heraus, dass sie seit Jahren nur 30 Meilen voneinander entfernt wohnten.

Bill und Barbara füllten einige der fehlenden Teile ihres Lebens aus. Sie erkannten, dass sie eine gemeinsame Mutter hatten. Barbara hatte nie gewusst, dass ihre Mutter ein Baby zur Adoption freigegeben hatte, und das hat sie völlig überrascht.

Das Treffen

Ihr erstes Treffen fand bei Bill statt. Er empfing Barbara in seinem Haus in Greenville, North Carolina. Beide haben direkt erkannt, dass sie mehr als nur körperliche Merkmale gemeinsam haben.

Ungefähr eine Woche später bemerkte Bill:

„Barbara und ich haben letzten Samstag bei Parker’s BBQ zu Mittag gegessen. Ich bin überrascht von der Verbindung, die ich zu Barbara habe. Es ist, als hätte ich sie mein ganzes Leben lang gekannt. Danke, dass ihr diese Beziehung und Treffen möglich gemacht habt.”

Kommentar hinterlassen

Die E-Mail-Adresse ist privat und wird nicht angezeigt