Carlo Pedersoli: ein toller Schauspieler und ein liebevoller Vater!

Kommentare
Quelle: schwarzkopf-verlag.net

Gestern Nacht habe ich die traurige Nachricht gelesen: Carlo Pedersoli ist im Alter von 86 Jahren gestorben. Ja, er ist nicht wirklich unter seinem bürgerlichen Namen bekannt. Bei den meisten von uns macht es Klick wenn ich seinen Künstlernamen „Bud Spencer“ schreibe. Ein fantastischer Schauspieler!

Am 31. Oktober 1929 wurde er in Neapel geboren. Sein Vater war der Industrielle Alessandro Pedersoli. 1937 begann er in einem örtlichen Schwimmverein mit dem Schwimmsport. 1940 zog die Familie nach Rom, wo Pedersoli, nachdem er zwei Schulklassen übersprungen hatte, 1946 ein Jurastudium an einer römischen Universität begann. Da seine Familie ein Jahr später nach Südamerika umzog, musste er das Studium jedoch abbrechen. In Südamerika übernahm er kurzfristig mehrere Arbeiten: Er war Fließbandarbeiter in Rio de Janeiro, Bibliothekar in Buenos Aires und Sekretär in der italienischen Botschaft in Uruguay.

Gefunden in der SuperSearch von MyHeritage: Die Einwanderungskarte von Carlo Pedersoli, 1946. (zum Vergrößern, Bild bitte anklicken)

1957 schloss er sein Jurastudium nach frühen sechs Semestern ab. In der Berliner Pressekonferenz am 14. April 2011 mit seinem Verleger Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag teilte er mit, er habe Arzt oder Rechtsanwalt werden wollen. Aber dazu sei es wegen seiner vielen anderen Aktivitäten nicht mehr gekommen.

1960 kehrte Pedersoli nach Rom zurück und heiratete die sechs Jahre jüngere Maria Amato, Tochter von Giuseppe Amato, die er schon 15 Jahre kannte. 1961 wurde ihr Sohn Giuseppe geboren, ein Jahr später Tochter Christiana. 1972 folgte seine zweite Tochter Diamante.

Sein Sohn Giuseppe sagt in einem Interview in der GQ: „Niemals hat er mir vorgeschrieben, was ich zu tun oder zu lassen habe, dennoch war er für mich ein großes Vorbild. Ich empfand ihn als aufrichtigen Familienmenschen, der gegenüber meiner Mutter nie die Stimme erhob und sich trotz seines Erfolgs nie für etwas Besseres hielt.“

1967 wurde Bud Spencer gleich mit seinem ersten Film zum Star. Er spielte mit Terence Hill in „Gott vergibt … Django nie!“. 1994 folgte mit „Die Troublemaker“ ihr 17. und letzter gemeinsamer Film – mitproduziert von seinem Sohn Giuseppe. Bud Spencers aktuelles Buch „Ich esse, also bin ich“ ist im Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf erschienen.

Bud Spencer wird uns fehlen. Möge er in Frieden ruhen!

Quelle: wikipedia

Kommentar hinterlassen

Die E-Mail-Adresse ist privat und wird nicht angezeigt