Gewinnspiel zum Tag der Deutschen Einheit

Kommentare156

*** UPDATE ***

Der Zufallsgenerator hat zugeschlagen und die drei Gewinner stehen fest! Die Guten Herren sind:

Bernd Bouillon
Runar Platz
Peter Dröppelmann

Herzlichen Glückwunsch! Ihr erhaltet bald eine E-Mail von uns. Bei allen anderen Teilnehmern, möchten wir uns ganz herzlich bedanken und eventuell klappt es ja beim nächsten Mal. 😉

**********

Vor 4 Monaten haben wir zum letzten Mal ein Gewinnspiel veranstaltet. Zum kommenden Tag der Deutschen Einheit – in genau 3 Wochen – möchten wir wieder 3 MyHeritage-Nutzer glücklich machen. 🙂

Es sind nun 25 Jahre seit dem Mauerfall vergangen. Wie habt ihr damals diesen Tag erlebt? Wie alt wart ihr? Könnt ihr euch noch gut daran erinnern?

Beschreibt in einem einzigen Wort was ihr fühlt, wenn ihr an diesen wichtigen Tag denkt. Schreibt einfach ein Kommentar unten und nimmt automatisch am Gewinnspiel teil.

Was ihr gewinnen könnt? Ein MyHeritage-Paket bestehend aus:

  • einer PremiumPlus-Mitgliedschaft für eure Familienseite (Laufzeit 1 Jahr)
  • einem Daten-Abo für SuperSearch (Laufzeit 1 Jahr)
  • einem 30% Rabatt für die Bestellung eines Familienposters

Insgesamt werden wir 3 Nutzer auslosen. Die Gewinner werden am  6. Oktober hier im Blog bekannt gegeben. Also dann, viel Glück!

Kommentar hinterlassen

Die E-Mail-Adresse ist privat und wird nicht angezeigt

  • Herbert Jordan


    12. September 2014

    GÄNSEHAUT

  • Andrea


    12. September 2014

    Sprachlos

  • S.Saliji


    12. September 2014

    Es War sehr emutional, im erste moment könnte ich kaum Glaube dass so was Tatsächlich passierte aber es warso!! Ich bin kein Deutsche aber ich könnte fast nachfühlen die menschen die dass miterlebt haben. Emotional, euforisch, glücklich, freude Pur mit Tränen und Gesangen, mit Fahnen und blose Händen alles war wie ein Film, nur das ware ein umwandlung die mann musste selber Erlben. Ich war bisher etwa für mal in Berlin, und ich besuche immer wider den Bestehende Teil des Mauers uns sonnst noch die ander monumenten die noch DDR zeiten vorhanden sind… Gratuliere an Deutsche Volk den 25 Jährigen Jubilar und ich wünsche denne wietere Tausende von Jahren in freiden und freude!!

  • marion


    12. September 2014

    toll

  • Ulrike


    12. September 2014

    endlich ist wieder zusammen, was zusammen gehört!

  • Irene Haag


    12. September 2014

    Ich war 17 Jahre alt und war überrascht, überwältigt und total erfreut dieses besondere Ereignis miterleben zu können.

  • Manuela Hess


    12. September 2014

    Gänsehaut

  • carlo


    12. September 2014

    WAHNSINN!!

  • Ulrichs Hartmut


    12. September 2014

    endlich

  • Peter Maschke


    12. September 2014

    Reisefreiheit

  • Bernd Bouillon


    12. September 2014

    Ergriffenheit

  • N. Baumeister


    12. September 2014

    Der Mauerfall war ein Jahr nach meiner Geburt, ich kann mich also gar nicht daran erinnern.

  • Sigrid Eder


    12. September 2014

    Erleichterung

  • Ursula Bittner


    12. September 2014

    Bauchgefühl

  • Babette Schiemann


    12. September 2014

    Glücklich

  • Petra


    12. September 2014

    Gänsehaut vorm Fernseher

  • Bonni


    12. September 2014

    Gefühlschaos

  • Petra


    12. September 2014

    Überraschte Gänsehaut vorm Fernseher am späten abend!

  • R.Pabst


    12. September 2014

    Dankbarkeit

  • Reinhard Schmidt


    12. September 2014

    Kosten

  • Torsten wagner


    12. September 2014

    Spannung

  • Dennis


    12. September 2014

    Freiheit

  • Alfred Dohr


    12. September 2014

    Gauck- Merkel = Kotz

  • Ulrike Knüpfer


    12. September 2014

    unglaubliche Riesenfreude

  • Helga Grpß


    12. September 2014

    Der wichtigste Tag im Leben unserer Familie. Endlich konnten wir unbehindert die Orte besuchen, an den unsere Vorfahren gelebt hatten. Ein unbeschreibliches Glücksgefühl.

  • Frank


    12. September 2014

    Familienzusammenführung

  • Ditmar Adolf


    12. September 2014

    ungläubig

  • Matyjaszczuk, Sigrid


    12. September 2014

    Ich war an dem Tag, nach der Bekanntgabe sofort mit meinem Tabi in Berlin und habe den Mauerfall Life erlebt. Gänsehaut pur

  • Faust Wilhelmine


    12. September 2014

    Trabbischlange

  • Runar Platz


    12. September 2014

    Verblüffung

  • Hans Jürgen Lenzen


    12. September 2014

    Freiheit

  • Discher,Thilo


    12. September 2014

    Überwältigend,unbeschreiblich schön

  • Marina Röder


    12. September 2014

    ZEIT
    man müßte die Zeit zurückdrehen können, der 9. November war ergreifend, aufregend und schön. Aber von mir aus könnte die Mauer wieder hochgezogen werden, denn die Wirklichkeit sieht ganz anders aus. Zu DDR Zeiten ging uns das besser, was haben wir denn heute?
    Es kommen immer mehr Ausländer zu uns und an die Deutschen wird nicht gedacht. Nee früher hatten wir es ruhigerl.

  • Peter Bergs


    12. September 2014

    Hochemotional

  • Mimi


    12. September 2014

    Erleichterung

  • Timo


    12. September 2014

    Glück

  • David Stolt


    12. September 2014

    atemlos

  • Günter Frank


    12. September 2014

    Freiheit

  • Merle


    12. September 2014

    Ich war erst 4 und habe davon nix mitbekommen! Aber die Öffnung hat meinem Opa die Reise in die alte Heimat erleichtet! Ich kann mir heut zu tage nicht mehr vorstellen nicht reisen zu können!
    LG

  • Kathrin Dohse


    12. September 2014

    Faszi-Nation!

  • Hein


    12. September 2014

    Sch….
    wir wussten, was kommt. soziale Unsicherheit, Arbeitslosigkeit,
    Menschen „2.“ Klasse….. Unser Leben geriet aus den Fugen. Für etwas Neues zu alt, für Rente zu jung etc.

  • Gunda Ohlrogge


    12. September 2014

    Baff!

    Ich konnte den Mauerfall gar nicht fassen, denn ich hatte (als 20-jährige Bremerin) meinen Freunden in Leipzig schon Gutscheine ausgestellt, die sie als Rentner bei uns einlösen sollten!

  • Torsten Schlutow


    12. September 2014

    Gänsehaut

  • Ulrike Ecker


    12. September 2014

    Ich denke an „Gemeinsamkeit“

  • Heide Bahrs


    12. September 2014

    Freude

  • Jutta Knehans


    12. September 2014

    Ich war 33 Jahre alt und befand mich zu dem Zeitpunkt des Mauerfalls mit einer Gruppe Schwerstmehrfachbehinderter in Dänemark. Zuerst war ich glücklich über den Fall der Mauer, aber nach einer gewissen Zeit überwiegten doch die sozialen Einschränkungen, die durch den Mauerfall entstanden!

  • Rainer Rottmann


    12. September 2014

    KRASS
    – ich war an genau jenem Abend als Westberliner in Ost-Berlin in einem Restaurant zu einem Geschäftsessen/-treffen.
    Was dort abging lässt sich mit Worten nicht weiter beschreiben.
    Die Rückfahrt nach Westberlin war unvergesslich, Kontrolle fand nur flüchtig statt ( Ausweis nur kurz gezeigt – das wars ! ) – hupende Trabbis, winkende Menschen, denen ich den Weg zum Kudamm beschrieb ( das Ziel der meisten in dieser Nacht ). Es war eben einfach nur…. krass 🙂

  • DDI G A Gamauf


    12. September 2014

    un-erwartet!

  • Alexander Heise


    12. September 2014

    Geschichtsglück

  • Carmen Candia-Beery


    12. September 2014

    Hoffnungsvoll.

  • Ila Stiefel


    12. September 2014

    Glück

  • Michael Wrobel


    12. September 2014

    WAHNSINN! das war damals schon der begriff um das ganze in einem wort zusammen zu fassen.

  • Richard-Fl. Richardsen


    12. September 2014

    Welch ein Glück für die Deutschen!

  • Richard-Fl. Richardsen


    12. September 2014

    Glücksgefühl!

  • Rolf


    12. September 2014

    Skepsis

  • Axel Behnke


    12. September 2014

    VATER!!!

  • Martin Heller


    12. September 2014

    Freiheit

  • Reindl, Andreas


    12. September 2014

    unglaublich

  • Johannes Hauser


    12. September 2014

    U N F A S S B A R

  • Joachim Wiemann


    12. September 2014

    ZORN

    Weil wir 1984 nach 7 Jahren Warten aus der DDR ausreisen durften, wir endlich den Kommunisten entkommen waren, bedeutete der Mauerfall für mich, daß diese mich wieder eingeholt hatten.
    Die vergangenen Jahre habe mir das leider bestätigt.

  • Erik Werthschulte


    12. September 2014

    Überrascht!

    … das es aufmal alles so schnell ging. Plötzlich war die Mauer gefallen.

  • Manfred Kennig


    12. September 2014

    Freude

  • Andreas


    12. September 2014

    Erstaunen

  • Fischer


    12. September 2014

    … aufgewühlt

  • Jörg Böttcher


    12. September 2014

    Einheitsfreude

  • Torsten Hauschild


    12. September 2014

    1989 habe ich meinen Führerschein wegen zu viel Punkte abgeben müssen und konnte nicht zum Mauerfall mit dem Auto fahren…das nervte mich und das vergesse ich nie!

  • Achim


    12. September 2014

    Normalität

  • Albrecht Hoffer


    12. September 2014

    Ich muß immer daran denken mit welcher Freude die Menschen dieses Ereignis aufgenomen haben.

  • Albrecht Hoffer


    12. September 2014

    Ich muß immer daran denken mit welcher Freude die Menschen dieses Ereignis aufgenommen haben.-

  • Remy


    12. September 2014

    …………..ist solch ein ereignis beschreibbar?!?!da trafen welten aufeinander!zoni trifft wessi – boulette die weisswurst – adidas auf konfektion – russisch brot auf noutella………………………………..
    nun, ich war derzeit auf „staatsurlaub“ -was heissen soll, dass meine gardinen von ‚ikea‘ gesponsort waren – sprich ; schwedisch.
    aber auch in beamtenhaenden gab es kommunikationsfluss —- und so lebte man(n) zwar hinter gittern aber nicht hinterm mond……….
    WAS’N TRUOBEL!!!!!!
    – EINHEIT ?
    – D-MARK ?
    – BUNDESKANZLER ?
    WAT’N HIER LOS?!?!?!?!?!?!?!?!?
    – A M N E S T I E !!! NA, GEHT DOCH. „ECHTE F R E I H E I T“
    SOWEIT SOKLAR?……………………………………………………
    EUER
    remy

  • Petra Ernst


    12. September 2014

    Wahnsinn!

  • Volker Ernst


    12. September 2014

    verrückt

  • Siegrun Meißner


    12. September 2014

    Befreiung

  • Uta


    12. September 2014

    – unglaublich –

    Unglaublich ist das Wort was mir spontan zu diesem Tag einfällt.

  • Cathrin


    12. September 2014

    Wir waren Mitte Zwanzig und unser Leben fing an persönlich und beruflich durchzustarten das alles ging nun auch international.
    Schön,dass wir es erleben durften und das es eine „friedliche“ Maueröffnung gab.

  • Wenzel


    12. September 2014

    Hallo,also am Tag der Deutschen Einheit war ich gerade 10Jahre alt und so weit ich mich noch erinnern kann haben meine Eltern am Abend mit Freunden und Verwandtschaft gefeiert.
    Wir sind dann am nächsten Tag nach Berlin gefahren und haben Verwandte besucht die ich vorher noch nie gesehen habe,da meine Eltern mit uns nicht in die BRD zu Urlaub fahren durften in DDR Zeiten.Also für mich als kleinen Jungen war das ja alles neu und es gab ja viele neue Sachen zu erkunden wie zum Beispiel,das viele Spielzeug oder Coca Cola…grins!

  • Hans aus Auerbach


    12. September 2014

    Ich war damals 42 Jahre alt und kann mich noch sehr genau daran erinnern, da ich in jener Nacht 1989 als Polizeibeamter Nachtdienst hatte und mit meinem Kollegen auf der A 9 zwischen Pegnitz und Bayreuth unterwegs war, als uns ein Lichtermeer (Scheinwerfer entgegenkommender Trabbis) begegnete. Dazu muss man wissen, dass vor dieser Nacht auf der BAB A 9 kaum einmal ein höheres Verkehrsaufkommen zu registrieren war. Auf der Rückfahrt hielten wir an einem Parkplatz an, der von Trabbis fast voll zugeparkt war. Dort sprachen wir einige der „DDR“-Bürger an und fragten, ob wir helfen könnten. Fast unisono wurde geantwortet: „Wir konnten es nicht glauben, dass wir tatsächlich so ohne weiteres „rüber“ durften. Wir wollten es nur ausprobieren und fahren morgen wieder nach Hause!“ Einem Ehepaar, dessen Kleinkind auf dem Rücksitz schlief, schenkte ich eine Mandarine für ihre Tochter, die ich als „Brotzeit“ dabei hatte. Darüber freuten sie sich so, dass sie mir um den Hals fielen.
    Das war mein überwältigendes Erlebnis an diese Nacht der Grenzöffnung.

  • Friedrich Strauß


    12. September 2014

    Ich war bewegt dieses Ereignis erleben zu dürfen

  • Sylvia Gennermann


    12. September 2014

    ÜberbordendesStaunen

  • Heinz


    12. September 2014

    Befreiung

  • Matthias


    12. September 2014

    Einheit

  • Melli F.


    12. September 2014

    Verwirrung

  • Nikolaus Schlapp


    12. September 2014

    Bei dem Gedanken an den Fall der Mauer empfinde ich große Dankbarkeit gegenüber allen, die daran mitgewirkt haben, sowohl im Westen aber auch im Osten; denn ohne die Montagsdemos und den Mut der früheren DDR Bürger wäre es wohl nicht so schnell zu der Tat gekommen.
    Politiker wie Kohl und Gorbatschow oder Genscher werden in den Geschichtsbücher nachfolgender Generationen wohl immer in diesem Zusammenhang genannt werden.

  • Thomas Reinert


    13. September 2014

    unwissend

  • Reinaldo Lueg


    13. September 2014

    unglaublich

  • Herbert Hollaus


    13. September 2014

    Furcht

  • Peters, Bruno


    13. September 2014

    Glück

  • Birgit Geißler


    13. September 2014

    Mitgefühl

  • Beate Kurreck


    13. September 2014

    Erstaunen

  • Bernhard Zenner


    13. September 2014

    nach 44 Jahren FREIHEIT

  • Klaus Werner


    13. September 2014

    „Zusammengehörigkeitsgefühl“, das habe ich empfunden, als die Mauer fiel und die durch politische Engstirnigkeit der damaligen Machthaber entstandene Grenze endlich abgebaut wurde.
    Eine Grenze, die über Jahrzehnte Familien trennte und nach dem Willen der damaligen Machthaber im Osten dafür sorgen sollte, dass sich ein Volk gesellschaftlich entfremdet.
    Nur dem nachhaltigen Druck und der umsichtigen Handlungsweise unserer ostdeutschen Landsleute war es zu verdanken, dass eine unblutige Veränderung der damaligen politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse erreicht werden konnte.
    Es waren nicht die sich ewig in Szene setzenden Politiker, die diese Wende erreicht haben, es waren die Menschen auf der Straße, es war das Volk, dass diese Wiedervereinigung geschaffen hat.
    Dafür sage ich Danke.

    mfg
    Klaus Werner

  • Birgit Schindler


    13. September 2014

    keine Erinnerung

  • Brigitte Tobies


    13. September 2014

    Ein Traum ging in Erfüllung

  • Heinz-Peter Bösch


    13. September 2014

    wunderbar!

  • Siegfried Wiedenmann


    13. September 2014

    Unglaublich!

  • Elke


    13. September 2014

    Freiheit, ein Wendepunkt in der Geschichte.

  • Lorenz


    13. September 2014

    Überwältigt !!!

  • Regina Haase


    13. September 2014

    ungläubig

  • Heinrich Ruhemann


    13. September 2014

    An einem Bibelsamstag hatten wir die Aufgabe, im Sinne des Textes: „Worauf sich zwei unter euch einigen können, das wird euch gewährt“ (Joh.2,14). Meine Frau und ihre Partnerin einigten sich auf die Überwindung des Ost-West-Konfliktes. In den 80er Jahren konnte man sich nicht vorstellen, wie diese Bitte erhört würde.

  • B. Sprenger


    13. September 2014

    Ich war einfach nur verstört und irritiert…

    Viele Grüße an alle

  • Mary-ev


    13. September 2014

    Noch heute, tief..- ergriffen. –

  • Janez Narobe


    13. September 2014

    Wahnsinn

  • H.j. Stackebrandt


    13. September 2014

    Wir sind 1961 getürmt (nach Westberlin) .Haben in Hessen
    (Lohfelden) eine neue Heimat gefunden. Standen am
    14.09.1999 an der Werra bei Wanfried auf der „West Seite“.
    Konnten es nicht fassen was geschehen war. Plötzlich hörten
    wir in der Ferne Ein typiches „OST-GERÄUSCH“, Trabbi mit
    Vollgas. nach kurzer Zeit stiegen 5 stattliche junge Männer
    aus dem auto. Sie gingen an eine Schautafel die die Grenz-
    befestigung auf der Ostseite haargenau darstellte. Es wurde
    totenstill, nach einer geraumen Zeit sagte einer der jungen
    Männer laut und nicht zu überhören diese ?rschlöcher. Wir
    nahmen die jungen Männer die Aus Leipzig extra hierher
    gekommen waren in die Arme. 2 von Ihnen hatten bei der
    NVA genau an der Stelle im Osten gedient. ES war eine Stelle
    höchster Sicherheitsstufe.
    Alle Anwesenden waren Froh diese Einigung erlebt zu haben.
    Für meine Frau und mich beide über 70 bis Heute

    Wie ein Guter Traum

  • Verena Boldizsár


    13. September 2014

    Ich wohnte amals schon in Ungarn. Mein Mann war als Dolmetscher unterwegs. Vom Fernsehen habe ich es erfahren. 6 Jahre traute ich mich nicht nach Erfurt, fals sie meinen Pass wegnehmen und mich nicht mehr nach Ungarn lassen. Was traurig ist, die vielen damalige DDR Freunde, welche nach Ungarn zu uns kamen, sind verschwunden.

  • Heinrich


    13. September 2014

    Einzigartig!

  • Wolfgang Hoffmann


    13. September 2014

    es war kaum zu glauben

  • Roy


    13. September 2014

    sehr ergriffen

  • Aik-Steffen Wedding


    13. September 2014

    unglaublich.

    Ich bin mit der Mauer groß geworden. Die Wende verlief so schnell, dass ich es gar nicht fassen konnte. Vermeintlich unverrückbare politische Gegebenheiten wurden in Windeseile Makulatur. Ich konnte es nicht fassen. Im DDR-System aufgewachsen erfüllte mich der Fall der Mauer auch mit Skepsis, doch die Freude überwog. Und jetzt bin ich nur dankbar und glücklich, dass seinerzeit so viele Menschen mutig für die Freiheit demonstriert haben.

  • Uwe Herrmann


    13. September 2014

    endlich….

    Ich habe mich für die Generationen meiner Eltern und Großeltern gefreut, die so viele Jahre ihres Lebens eingesperrt waren und nun endlich auch noch beginnen konnten ihr Leben auf eine ganz neue Art zu gestalten und zu geniesen.

  • Torsten


    14. September 2014

    Zweifel

  • Marcus


    14. September 2014

    Freiheit!

  • Barbara Krug


    14. September 2014

    ABLEHNUNG. Uns wurden die Schulden aufgebürdet.

  • Elisabeth Thell


    14. September 2014

    Toll

  • Uta Fügmann


    14. September 2014

    „Wahnsinn“ – das war damals das Wort – keiner konnte glauben, dass die Mauer offen ist – und das alles friedlich !!!!!

  • Michael Johne


    14. September 2014

    Unabwegigkeit

  • A. Niederwipper


    14. September 2014

    Meine Errinnerung war: Habe mich für alle gefreud, das auch die Bürger der DDR endlich Frei sind. Das heist sagen und machen was diese gern möchten, so wie ich es schon immer von der BRD kenne.

  • Erich Weichert


    14. September 2014

    Es kam zusammen was zusammen gehört. Ein Tag der Freude.

  • Hans-Georg Nitz


    14. September 2014

    Endlich!!!

  • Hans-Georg Nitz


    14. September 2014

    Die Ewiggestrigen haben verloren.

  • Arlette


    14. September 2014

    Gänsehaut

  • Thomas aus Fellbach


    14. September 2014

    Endlich freie Meinungsäußerung ohne Angst und ein unendlich großer Blumenstrauss an Möglichkeiten.

  • Rudolf Scholze


    14. September 2014

    Behörden ausgetrickst, hatte noch nie 2 Tanten in Westberlin! Ich war mit meiner Mutter vom 08.10. bis 10. 11. 1989 in Westberlin. Habe telefonisch von meinem Neffen erfahren das in der Volkskammersitzung rebelliert wird. Was hat mich das interessiert? Die ergatterten 3 Tage Westberlin waren für mich mehr wert als mir darüber einen „Kopf“ zu machen. Meine Gedanken: Ich komme sowieso nicht mehr nach Westberlin! Am 10.11.1989 abends fuhren wir mit der S – Bahn zur Friedrichstrasse. Ich wunderte mich nur was für Menschenmassen Richtung Westberlin durch den Bahnhof Friedrichstrasse sich wälzten, kamen kaum Richtung Osten! Ich hatte keine Ahnung, das die Grenze offen war. Erst zu Hause am nächsten Tag habe ich es erfahren. Ich wollte es nicht glauben das der Betonklotz auf einmal zerbrochen war, obwohl ich in Dresden bei den Montags – Demos auch dabei war.
    Für mich war das Unglaublichste geschehen, ohne Blutvergießen ein vereintes Deutschland! Das haben wir unter anderem Michail Gorbatschow zu verdanken, ohne ihn wäre die Wiedervereinigung blutig verlaufen. Allerdings mussten sich viele „Zugeführte Personen“ unmenschliches gefallen lassen.
    Diese 3 Tage mit der Rückkehr nach „Ostdeutschland“ werde ich mein Leben nicht vergessen!

  • Hans Gero Planitzer


    14. September 2014

    Fassungslos

  • Susanne Timmermann


    14. September 2014

    -Führerschein-

    An diesem Tag habe ich Mittags meine Führerscheinprüfung gemacht und habe meinen Führerschein auch bekommen, abends sah ich den Mauerfall im Fernsehen. Dieser Tag ist für mich somit unvergesslich!

    Viele Grüße

  • Björn Chytil


    14. September 2014

    Bewegt

  • Claudia Fabry


    15. September 2014

    Na Endlich vereint!

  • Anja Smoczok


    15. September 2014

    Sprachlos

  • Holger


    15. September 2014

    endlich FREI!

  • Martina


    15. September 2014

    Stolz

  • Fridulin


    15. September 2014

    …Emotion pur…

  • Detlef Poser


    15. September 2014

    Gewaltfrei!

    Das war das Wichtigste, was mich und meine Familie damals bewegte und umsorgte.

  • Irene


    15. September 2014

    Ich war 23 Jahre und habe mich gefreut für die Menschen auf der anderen Seite der Mauer. Jeder Mensch hat das Recht auf Freiheit,so zu Leben wie er es möchte. Seine Kinder selbst groß zu ziehen und nicht duch Zwangsadoption zu verlieren. Musik zu hören die man will,seine Meinung frei zu äussern, Reisen wo immer man hin will usw.

  • Michael Klein


    15. September 2014

    Freiheit

  • Lothar Michael


    15. September 2014

    aufgewühlt

  • Nico Behnke


    16. September 2014

    Geburtstag

  • Diddi P.


    16. September 2014

    Am Abend leider verpasst.
    Aufruhr, Chaos, Träumereien im Betrieb am nächsten Tag und Hoffnung auf eine verbesserte Zukunft.
    Freude bei der Mehrheit und „run“ auf die Meldestellen der VP.
    Ein unglaubliches historisches „Muß man selbst erlebt haben!“

  • Angela Leimcke


    16. September 2014

    zweigeteilt-wiedervereint

  • Thomas Donadt


    16. September 2014

    Fassungslosigkeit

  • A-M Krutzsch


    16. September 2014

    An den Fall der Mauer kann ich mir nur dunkel erinnern, weil ich erst 6 Jahre alt war. Heute vergleiche ich die Zeit um den Mauerfall aber gerne mit dem Film „Plesentville“ – unsere graue, bzw. schwarz weisse Welt im Osten, wurde mit der Farbe vom Westen gefüllt.

  • Peter Klueck.


    17. September 2014

    Ich bin 1943 geboren und habe einiges erlebt, meine Gefühle fuhren Achterbahn. Fazit: Der Sozialismus war eine ,,feine Sache, reichte aber nicht für alle.“Die Marktwirtschaft ist ebenfalls eine ,,feine Sache, reicht aber ach nicht für alle.

  • Uwe Reußwig


    18. September 2014

    ungläubig

  • Thomas Overbeck


    19. September 2014

    Unglaublich

  • Klaus Faßbender


    20. September 2014

    Weltveränderbegeisterungsfreude

  • Theresa Rennekamp


    21. September 2014

    Freudentränen

  • Gitta Neumann


    22. September 2014

    Ich war sehr glücklich denn meine Mutter wurde am 11.11. 1989 – 60 Jahre. Die Ausreise von der Schwester meines Papa wurde zu diesem Fest verweigert. Als am 09.09.1989 die Mauer fiel habe ich Stundenlang damit verbracht meine Tante telefonisch zu erreichen (die hatten Telefon ) was mir am 10.11. in den frühen morgenstunden dann auch gelang, somit war es nicht nur für meine Mutter sondern auch für meinen Vater eine super große Überraschung und somit auch ein besonderes Geburtstagsfest und ich konnte dann die ganze Familie von meinem Papa enlich kennenlernen.

  • Barbara Schmidt


    22. September 2014

    ungläubig

  • Laemmerhirt, Rüdiger


    22. September 2014

    Ich konnte es nicht fassen, das die Grenze
    nun offen ist.

  • Ch. Hülsmann


    22. September 2014

    Ich habe die Geschehnisse um den 3. Oktober 1989 nicht bewusst miterlebt, weil ich schwer krank im Krankenhaus war. In Erinnerung geblieben sind mir erst später folgende Gespräche mit
    • meinen Eltern, die um den 3. Oktober in Berlin waren. Hier wurde die Euphorie, vor allem der „Ostler“, geschildert.
    • einer damaligen DDR-Bewohnerin, die vorübergehend in unserem Hause im Keller (!) ihrer Verwandten lebte.
    • einer Nachbarin in unserem Hause aus der ehemaligen DDR, die mit ihrem Sohn wieder dorthin zurückkehrte, weil sie sich hier von den Menschen nicht angenommen fühlte („…allein der Dialekt…“)
    Bis heute verfolge ich alle Reportagen, Spielfilme etc. über diese Zeit, die ich nicht bewusst miterlebt habe.

  • Horst A. Deitrich


    22. September 2014

    einfach geil!

  • Bernd Schiller


    25. September 2014

    U n g l a u b l i c h !

  • Albert Ladda


    1. Oktober 2014

    Überwältigt.

  • * felizitas aus berlin *


    2. Oktober 2014

    FREUDENTANZ auf der Mauer 🙂

  • Peter Dröppelmann


    2. Oktober 2014

    Gemeinschaft

  • Oliver Malicke


    3. Oktober 2014

    Ergriffenheit

  • Geoleck


    4. Oktober 2014

    StundenlangnachBerlinfahrenundgenerftsein

  • Josef Seuberth


    3. Oktober 2018

    Glück