Ahnenforschung Bayern: So finden Sie Ihre Verwandten

Ahnenforschung Bayern: So finden Sie Ihre Verwandten

Sie sind auf der Suche nach Ihren bayerischen Vorfahren oder möchten einen Stammbaum Ihrer Familie aus Bayern erstellen? Vielleicht vermissen Sie auch einen Verwandten aus Bayern, den Sie gern wiedersehen möchten? Wenn Sie sich auf Genealogie in Bayern begeben, fragen Sie sich vielleicht, wie Sie Ihre Suche beginnen sollten. Was können Sie unternehmen, um Ihre Familienforschung in Bayern voranzutreiben? Mehr dazu und wie Sie mit MyHeritage Ihre bayerischen Wurzeln zurückverfolgen können, lesen Sie in diesem Beitrag.

Mit MyHeritage auf den Spuren der bayerischen Geschichte

MyHeritage Bayern

Bayern ist einer der ältesten Staaten Europas und so lässt sich Ahnenforschung in Bayern bis ins 6. Jahrhundert zurückverfolgen. Zu dieser Zeit trat Garibald I. als erster namentlich bekannter bayerischer Herzog nachweislich in der Geschichte auf. Historische Aufzeichnungen besagen, er war fränkischer Herkunft und ein Vertreter der Agilolfinger, eine bedeutende und führende Dynastie. Über die nachfolgenden Jahrhunderte entwickelte sich das Land inmitten Europas zuerst unter den Welfen, dann ab 1180 unter den Wittelsbachern zu einem bedeutenden Fürstentum.

Zum Hintergrund: Die Welfen sind eines der ältesten noch existierenden Hochadelsgeschlechter Europas. Derzeitiges Oberhaupt der Welfen ist Ernst August von Hannover. Auch das Haus Wittelsbach ist ein sehr altes Hochadelsgeschlecht. Aus ihm gingen ab 1180 die Pfalzgrafen, die späteren Herzöge, Kurfürsten und Könige von Bayern hervor.

Sie möchten mehr über die Hochadelsgeschlechter in Bayern erfahren? Durchstöbern Sie jetzt unsere historischen Aufzeichnungen und Stammbäume.

Die Revolution – Ende der Monarchien und Ernennung des bayerischen Freistaats

1918 zum Ende des Ersten Weltkriegs, erfolgte dann der große Umbruch. In Deutschland erhoben sich die Menschen gegen die Monarchien und die über 700-jährige Herrschaft der Wittelsbacher wurde zum Einsturz gebracht. Nach der Revolution wurde Bayern dann durch Kurt Eisner zum Freistaat ausgerufen. Der Erste Weltkrieg liegt nun bereits mehr als 100 Jahre zurück und wird häufig von den Ereignissen des Zweiten Weltkriegs überschattet. Nichtsdestotrotz riskierten über 13 Millionen Männer für das Deutsche Reich ihr Leben. Einer dieser Soldaten könnte Ihr bayerischer Urgroßvater gewesen sein. Sie möchten mehr dazu in Erfahrung bringen? Dann begeben Sie sich mit MyHeritage auf Ahnenforschung in Bayern und suchen Sie in knapp 200 Millionen Aufzeichnungen für Genealogie nach Hinweisen, die Ihre Herkunft erkennen lassen können.

Der Zweite Weltkrieg: Flüchtlinge und Heimatvertriebene in Bayern

Die dunklen Jahre der NS-Gewaltherrschaft stellen auch für die Ahnensuche in Bayern ein bedeutsames Gebiet da. Knapp acht Millionen Soldaten und Zivilisten starben. Zudem verloren vor, im und nach dem Zweiten Weltkrieg Abermillionen Menschen in Europa ihre Heimat. So mussten bis zu 14 Millionen Menschen ab dem Ende des Zweiten Weltkriegs ihr Leben in Zentral- und Osteuropa aufgeben. Denn die Gebiete jenseits von Oder und Neiße waren nun Teile Polens sowie Ostpreußen und die kulturell gemischten Randgebiete von Böhmen und Mähren, nun Teil der Tschechoslowakei, außerdem Ungarn, Jugoslawien und Rumänien. Wir sprechen hier von der größten Völkerwanderung seit der Antike.

Rund acht Millionen Flüchtlinge und Heimatvertriebene fanden nach Ende des Zweiten Weltkriegs auch in der Westzone des besiegten Deutschlands eine neue Heimat – zwei Millionen von Ihnen kamen nach Bayern. Unabhängig von ihrer Herkunft wurden die Vertriebenen über den Freistaat Bayern verstreut, dennoch kristallisierten sich Gruppierungen heraus: Viele Schlesier und Ostpreußen fanden Unterkunft in Oberfranken und Niederbayern. Ein Großteil der Sudetendeutschen kam nach Schwaben und Oberbayern. Wissen Sie, in welchem Teil Bayerns Ihre Familie ein neues Leben begann? Dann begrenzen Sie Ihre Ahnenforschung individuell auf Oberpfalz, Unterfranken, Niederbayern und Co.

Ahnenforschung Bayern: So erfahren Sie mehr über Ihre Vorfahren

Wie Sie sehen, kann ein historischer Rückblick viele interessante Hinweise für ihre Familienforschung in Bayern bereithalten. Anhaltspunkte, mit denen Sie sich nun aktiv auf Ahnenforschung in Bayern online sowie im Bundesarchiv, den Kommunalarchiven oder Staatsarchiven der Regionen begeben können. Auch die Beantragung einer Melderegisterauskunft in der jeweils zuständigen Meldebehörde kann Ihnen den entscheidenden Hinweis bei Ihrer Ahnensuche in Bayern liefern. Bei Ihren Nachforschungen lohnt sich außerdem ein Blick in die Kirchenbücher. Denn evangelische sowie katholische Kirchenbücher können online für Bayern und alle Regionen eingesehen werden.

Ahnenforschung Bayern

Gut zu wissen: Ein Kirchenbuch ist eine Art Personenverzeichnis und enthält Aufzeichnungen über kirchliche Amtshandlungen wie Taufen, Hochzeiten oder Sterbefälle innerhalb der Gemeinde. Kirchenbücher lassen sich mitunter bis Mitte des 6. Jahrhunderts zurückverfolgen und sind daher wichtige Quellen in der Genealogie.

WIe viel kostet Ahnenforschung in Bayern?

Ahnenforschung in Bayern ist zum Teil kostenlos, allerdings sind Auskünfte aus den verschiedenen Registern und Kirchenbüchern teilweise mit Gebühren verbunden. Diese Kosten müssen Sie tragen, wenn Sie Ihre Familiengeschichte erforschen oder einen Stammbaum Ihrer Familie erstellen möchten. Wenn sich eine Person selbst auf die Erforschung der Familiengeschichte begibt, fallen nur die Gebühren für die verschiedenen Dokumente und Urkunden an. Möchten Sie jedoch einen professionellen Ahnenforscher mit der Erstellung eines Stammbaums oder der Familienforschung beauftragen, müssen Sie sich auf höhere Kosten gefasst machen. Es sei denn, Sie greifen auf das Angebot von My Heritage zurück. Denn auf MyHeritage können Sie Ihren Familienstammbaum ganz einfach und kostenfrei selbst erstellen.

Sichern Sie sich bei Ihrer Ahnenforschung in München, Bayern und Co. mit MyHeritage außerdem den Zugriff auf 18,8 Milliarden historische Aufzeichnungen: Geburtsurkunden, Todesanzeigen, Heiratsurkunden, Volkszählungsaufzeichnungen, Kirchenbücher und viele andere Aufzeichnungen für Genealogie in Bayern.

Führen Ihre Wurzeln nach Bayern? Registrieren Sie sich kostenlos bei MyHeritage!