DNA-Upload zu MyHeritage führt zu Vater und 3 Halbschwestern

Kommentare

Die in Washington lebende Rae Ellyn Robinson wuchs bei ihrer leiblichen Mutter auf, kannte ihren leiblichen Vater aber nicht. Ihre Mutter hat ihr nie konkrete Informationen über ihn gegeben. Rae suchte 31 Jahre lang nach ihrer väterlichen Familie. Nachdem sie viele DNA-Testdienste ausprobiert hatte, war es ein DNA-Upload zu MyHeritage, der alles änderte.

Sehen Sie sich hier ihre berührende Geschichte an:

Die Geschichte

Rae wurde 1966 in New Mexico geboren. Ihr leiblicher Vater war ein Soldat, den ihre Mutter kennengelernt hatte, bevor er nach Vietnam musste. Als sie drei Monate alt war, heiratete ihre Mutter einen anderen Mann, der sie großzog. Sie fand im Alter von 8 Jahren heraus, dass er nicht ihr leiblicher Vater war.

Rae und ihre Mutter, ca. 1966.

Als Rae größer wurde, stellte sie die Geschichte in Frage, die ihr über ihren leiblichen Vater erzählt worden war, aber ihre Mutter teilte nichts mehr mit. Sie war neugierig auf ihre Herkunft und machte einen DNA-Test.

Ich habe nur Treffer zu einigen entfernten Cousins erhalten. Ich habe tagelang meine Familiengeschichte recherchiert, versucht, eine Familienlinie zu beweisen, konnte aber nicht herausfinden, welches der Matches von der Seite meines Vaters stammten.

MyHeritage DNA

Nachdem Rae vom Upload auf MyHeritage erfahren hatte, entschloss sie sich, ihre DNA-Daten auf MyHeritage hochzuladen, ein breiteres Netz zu erstellen und neue Verwandte zu treffen, die noch keine Tests mit anderen Diensten gemacht hatten.

Ich erinnere mich, dass ich mit einer meiner Verwandten gesprochen habe und gesagt habe, dass es echt wahnsinnig wäre, wenn bei MyHeritage etwas auftauchen würde.

Sofort erhielt sie neue DNA-Matches, die sie noch nie gesehen hatte. In der gleichen Nacht war Rae zu Hause und erhielt von MyHeritage eine E-Mail mit der Aufschrift „Du hast Matches.“

Der allererste war meine Tante!

Rae schickte eine Nachricht an die Frau, die sie gerade gefunden hatte. Sie hatte jetzt einen Namen. Sie fand auch ein Bild, das sie für ein altes Familienbild hielt.

Raes Familie väterlicherseits, ca. 1964.

Ich entdeckte das letzte Bild, das gemacht wurde, in dem alle noch am Leben waren. Auf dem Bild zu sehen waren 10 Kinder, die Mutter und der Vater, und es wurde 1964 aufgenommen. Ich stellte schnell fest, dass diese Frau, mit der ich geschrieben hatte, das zweitjüngste der 10 Kinder auf dem Foto war, also war sie wahrscheinlich meine Tante.

Einige Tage später – was Rae wie eine Ewigkeit vorkam – antwortete ihre Tante. Rae erfuhr, dass ihre Tante sechs Brüder hatte. Sie arbeiteten zusammen, um herauszufinden, wer ihr Vater war. Einige Tage später schrieb die Tante ihr zurück. Ihr kleiner Bruder, Woodrow Levell Drowns hatte in der Luftwaffe gedient, die in Almagordo stationiert war – der Stadt, in der Rae geboren wurde.

Raes Vater, Woodrow Levell Drowns, als er beim Militär war. ca. 1970.

Sie hatte nicht nur ihren Vater ausfindig gemacht, sondern auch vier weitere Halbgeschwister – drei Schwestern und einen Bruder! Rae und ihr Vater sprachen zum ersten Mal am Vatertag miteinander.

Ab diesem Zeitpunkt ging alles schnell. Ich habe eine kleine FB-Seite erstellt, weil ich mit allen gesprochen habe, und sie alle sagten: „Erzähl‘ uns von dir, wo lebst du usw“. Und ich habe es immer wieder wiederholen müssen, also habe ich mich entschlossen, eine Gruppe zu gründen, die nur für die Familie gedacht ist. Ich habe die acht Personen hinzugefügt, von denen ich wusste, dass sie Familienmitglieder sind, und sie haben weitere Menschen hinzugefügt. Über Nacht sind es 42 Verwandte gewesen, die mich in der Familie begrüßt haben.

Zusätzlich zu den vier Halbschwestern und Halbbrüdern, die sie nicht kannte, fand Rae noch lebende Tanten und Onkel sowie 14 Nichten und Neffen, acht Großnichten und über 30 Cousins.

Das Treffen

Sie reiste an ihrem 52. Geburtstag nach San Antonio, um ihren Vater und drei Halbschwestern zu treffen! Sie konnte ihre Aufregung und Nervosität nicht zurückhalten, ihre leibliche Familie zum ersten Mal zu treffen.

Als der große Tag endlich da war, weinten Rae und Joe und umarmten sich. Die Familie verbrachte das Wochenende damit, gemeinsam zu essen, sich passende Tattoos stechen zu lassen und Gemeinsamkeiten zu finden. Sie feierten Raes Geburtstag zusammen – eine große glückliche Familie.

Joe kann die Familienähnlichkeit nicht fassen:

Sie sieht genauso aus wie meine ältere Schwester. Was für eine Ähnlichkeit!

Die Nutzer von MyHeritage können ihre DNA-Rohdaten kostenlos von anderen Testdiensten hochladen oder für den Zugriff auf erweiterte Funktionen zahlen. Mehr über den Upload, erfahren Sie hier.

Kommentar hinterlassen

Die E-Mail-Adresse ist privat und wird nicht angezeigt