Familiengeheimnis dank MyHeritage DNA gelöst

Kommentare

Sandra Poli wurde in Kolumbien geboren. Sie wuchs bei ihrer Adoptivfamilie auf, bevor sie im Erwachsenenalter nach Miami zog. Ihr Leben wurde auf den Kopf gestellt, als sie ihre Halbschwester mithilfe von MyHeritage DNA ausfindig machen konnte.

Sandra wurde 1975 als Tochter einer alleinerziehenden Mutter geboren und in einem sehr jungen Alter in eine Adoptivfamilie aufgenommen. Als sie 9 wurde, sagten ihr ihre Eltern, dass sie adoptiert sei.

Sandra Poli als Kind.

Diese Informationen hatten keinen großen Einfluss auf sie. Aber als sie älter wurde, wollte sie mehr über ihre Wurzeln erfahren. Ihre Schulfreunde diskutierten über genetisch bedingte Krankheiten und sie stellte fest, dass sie nichts über ihre Familie oder ihre Krankengeschichte wusste. Sie begann Fragen zu stellen und tiefer zu graben.

Sandra erfuhr, dass ihre Adoptivmutter keine Kinder bekommen konnte und trotz des anfänglichen Zögerns ihres Vaters beschlossen sie, zu adoptieren. Sandra begann ihre Suche mit der Hilfe und Unterstützung ihres Vaters, aber ihre Adoptiveltern hatten keine Informationen über ihre leiblichen Eltern. Im Laufe der Jahre versuchte Sandra vergebens mehr über ihre leibliche Familie zu erfahren.

Sandra ist Journalistin geworden und setzte in Kolumbien ihre Suche fort. Um Hinweise zu sammeln, trat sie in Fernsehsendungen auf und schrieb verschiedene Zeitungsartikel. Jeder Vorsprung brachte neue Hoffnung, endete aber immer wieder mit einem toten Punkt.

Sandra Poli on right
Sandra Poli (rechts) mit ihrer Forscherin.

Sandras amerikanischer Ehemann Michael drängte sie, einen DNA-Test zu machen, um mehr über ihre ethnische Herkunft zu erfahren. Sie hatte keine DNA-Übereinstimmungen erwartet, da sie vorausgesetzt hatte, dass nur wenige Kolumbianer sich haben testen lassen.

Als ihre DNA-Ergebnisse im Juni 2018 zur Verfügung standen, war Sandra von einem Match, Cousin zweiten Grades, überrascht. Sie schrieb ihren DNA-Match über MyHeritage an und erfuhr, dass diese Übereinstimmung auch in ihrem Geburtsland – Kolumbien – verwurzelt war. Zusammen setzten die beiden einen Stammbaum zusammen und entdeckten, wo die Eltern des Matches mit Sandras Geburtsfamilie verbunden waren. Dies führte Sandra zu der großen Entdeckung von vier Halbschwestern auf der Seite ihres Vaters!

Seitdem ist Sandra mit einer in Paris lebenden Halbschwester, Soraya Halaby, in Kontakt. Sie ist ursprünglich nach Frankreich gezogen, um ihren Master in Sozialwissenschaften an der Sorbonne zu absolvieren. Sandra und Soraya haben sich vor einigen Monaten zum ersten Mal in Kolumbien getroffen und Sandra hat dann Soraya in Miami besucht.

Sandra embraces her sister
Sandra umarmt ihre Halbschwester Soraya.

Sandra ist überglücklich, einen Teil ihrer leiblichen Familie gefunden zu haben und hofft, sich auch mit den anderen Halbgeschwistern treffen zu können. „Ich würde gerne mehr Menschen in Kolumbien helfen und ihnen sagen, dass MyHeritage wirklich funktioniert und wie es mein Rätsel auf so erstaunliche Weise gelöst hat!“

Kommentar hinterlassen

Die E-Mail-Adresse ist privat und wird nicht angezeigt