MyHeritage hat die Digitalisierung aller Friedhöfe Israels abgeschlossen

Kommentare

Wir freuen uns sehr, euch mitteilen zu dürfen, dass wir nach fünf Jahren intensiver Bemühungen unser ehrgeiziges Ziel, jeden Friedhof in Israel zu digitalisieren, erreicht haben. Es ist das erste Land der Welt, in dem fast alle Grabsteine online aufbewahrt und durchsucht werden können, mit Bildern, Orten und vollständig transkribierten Aufzeichnungen. Alle Inhalte stehen kostenlos zur Verfügung.

Hintergrund

Im Februar 2014 haben wir uns mit BillionGraves zusammengetan. Eine weltweite Crowdsourcing-Initiative wurde gestartet, um die Friedhöfe der Welt digital zu erhalten. Aufgrund der Schlüsselrolle, die Grabsteine in der Familiengeschichte spielen, ist es wichtig, Friedhöfe zu digitalisieren, indem die Grabsteine fotografiert und transkribiert werden. Sie liefern wichtige Informationen wie den Namen einer Person, die Namen von nahen Verwandten sowie Geburts- und Sterbedaten. Manchmal beschreiben sie sogar den Charakter und die Persönlichkeit des Verstorbenen. Die meisten Friedhöfe sind noch nie systematisch dokumentiert oder online verfügbar gemacht worden. MyHeritage und BillionGraves wollten dies ändern.

Das Alter und die verschiedenen Witterungsverhältnisse führen dazu, dass die Grabsteine ​​verblassen und unleserlich werden. Es wird immer schwieriger und manchmal unmöglich, sie zu lesen und zu wissen, wer dort begraben wurde. Dies erhöht die Dringlichkeit des Projekts. Auch wenn die Grabsteine ​​immer weiter verblassen, können wir sicherstellen, dass die Geschichten unserer Vorfahren weiterhin erhalten bleiben.

Unsere Generation ist mit den notwendigen Werkzeugen gesegnet, und es liegt an uns, diese wertvollen Informationen zu bewahren. BillionGraves ist eine einzigartige Anwendung, die sowohl für iOS als auch für Android verfügbar steht. Sie ermöglicht Nutzern, freiwillig Grabsteine ​​zu fotografieren. Fotos werden dann von weiteren Freiwilligen auf der BillionGraves-Website transkribiert, was zu durchsuchbaren digitalen Daten führt. BillionGraves ist nicht nur einfach zu bedienen, sondern erfasst beim Fotografieren auch die genauen GPS-Koordinaten jedes Grabsteins. Auf diese Weise können andere Grabsteine finden, besuchen oder erneut fotografieren. Zu viele Vervielfältigungen werden vermieden, da Freiwillige sich auf Teile der Friedhöfe konzentrieren können, die zuvor nicht erfasst wurden.

Die Mitarbeiter von MyHeritage haben ihre Arbeit begonnen, indem sie zunächst den Friedhof von Segula, einen der ältesten Friedhöfe Israels, digitalisiert haben. An einem einzigen Tag wurden 73.000 Fotos gemacht, um sie kurz danach zu indexieren. Einige Monate später haben sich Freunde und andere Genealogie-Organisationen mit unseren Mitarbeitern im Holon-Friedhof getroffen, dem mit über 200.000 Gräbern größten Friedhof Israels. Es war eine der größten Veranstaltungen dieser Art, die jemals weltweit organisiert wurde!

Zur Veröffentlichung erklärte Gilad Japhet, Gründer und CEO von MyHeritage, die Wichtigkeit dieser Arbeit:

Projektübersicht

Durch unsere weltweite Initiative mit BillionGraves hat MyHeritage 33.400 neue Freiwillige an BillionGraves weitergeleitet. Diese Nutzer haben 3,5 Millionen Fotos gemacht und zu 3,2 Millionen Transkriptionen beigetragen.

Insbesondere in Israel haben wir es als notwendig erachtet, Vollzeitkräfte zu gewinnen, um die Arbeit abzuschließen. Wir haben 5-6 Vollzeitfotografen und mehrere Dutzend Transkriptoren eingestellt und mehr als eine Million Dollar in dieses wichtige und zeitkritische Projekt investiert. Insgesamt haben wir 638 Friedhöfe in ganz Israel fotografiert. Von 1,5 Millionen Grabsteinen wurden 2,1 Millionen Fotos gemacht, was ungefähr 1,4 Fotos pro Grab ergibt. Diese Art von Projekt ist niemals zu 100% abgeschlossen, da es ständig neue Bestattungen gibt und wir eine Strategie entwickeln müssen, diese in Zukunft zu bearbeiten.

Bemerkenswerte Grabsteine

Während unserer Mission hatten wir die Ehre, die Fotos vieler bemerkenswerter Personen zu digitalisieren, die einen großen Einfluss auf historische Ereignisse hatten. Hier nur zwei Beispiele.

David Ben Gurion (1886-1973) war einer der Hauptgründer des Staates Israel und erster Premierminister.

Die israelische Sängerin, Songwriterin und Komponistin Naomi Shemer (1930-2004) wird allgemein als „First Lady of Israeli Song“ bezeichnet.

Zugriff auf die Grabsteine

Auf SuperSearch haben wir eine Sammlung an Millionen indizierten Grabsteinaufzeichnungen erstellt, um sicherzustellen, dass diese wichtigen Informationen erhalten bleiben. Die Datenbank steht Familienhistorikern und Genealogen zur Verfügung und ist kostenlos online abrufbar. Die gleichen Daten sind auch auf BillionGraves.com kostenlos verfügbar.

Macht mit!

Die Erhaltung der Friedhöfe ist ein bedeutendes Projekt, für das wir uns weltweit engagieren. Wir laden euch ein, euch unserer Initiative anzuschließen, indem ihr uns dabei helft, alle Friedhöfe der Welt zu digitalisieren. Ihr könnt helfen, indem ihr die Grabsteine in eurer Nähe fotografiert und eure Fotos oder die von anderen Freiwilligen aufgenommenen Bilder transkribiert. Wir ermutigen MyHeritage-Nutzer, zur Zukunft der Familiengeschichtsforschung beizutragen und das eigene Familienerbe und das Erbe anderer zu bewahren.

Mit der kostenlosen mobilen BillionGraves-App kann jeder Fotos machen und Grabsteine dokumentieren. Alle Grabsteinfotos werden von Freiwilligen mit der BillionGraves-App oder der Website transkribiert. Die Datensätze werden dann in MyHeritage SuperSearch und auf BillionGraves hinzugefügt, wo sie den Nutzern kostenlos zur Verfügung stehen. Die Record-Matching-Technologie von MyHeritage benachrichtigt Nutzer auf MyHeritage und Geni automatisch, wenn für einen ihrer Vorfahren ein Grabstein hinzugefügt wurde.

Fazit

Der Abschluss des Projekts zur Digitalisierung aller israelischen Friedhöfe ist ein feierlicher Meilenstein und eine Hommage an uns, da wertvolle Familiengeschichtsinformationen für zukünftige Generationen bewahrt werden. Wir hoffen, dass diese Bemühungen allen Ahnenforschern weltweit helfen, ihre Familiengeschichte und die endgültige Ruhestätte ihrer Vorfahren zu entdecken.

Kommentar hinterlassen

Die E-Mail-Adresse ist privat und wird nicht angezeigt