Tribal Quest: zurück aus Papua-Neuguinea

Kommentare

Wir haben unsere Tribal Quest-Expedition nach Papua-Neuguinea abgeschlossen. Für uns war es eine unglaubliche Erfahrung, die Familiengeschichten der Menschen dort zu dokumentieren. Es ist wichtig, dass diese bewahrt werden, da sie sonst für immer verloren gehen können.

Wir reisten in fünf verschiedene Stämme, in verschiedenen Regionen des ländlichen Papua-Neuguinea, wo wir mit den einheimischen Familien lebten und gemeinsam daran arbeiteten ihre einzigartigen Geschichten für zukünftige Generationen zu bewahren.

Diese Reise ist die zweite Expedition unseres Tribal Quest-Projektes gewesen. Mehr über unsere globale Initiative, könnt ihr auf der Tribal Quest-Webseite erfahren.

Papua-Neuguinea ist einer der kulturell vielfältigsten Orte auf dem Planeten. Mit 7 Millionen Menschen auf einer Fläche von 460.000 Quadratkilometern, leben Stämme getrennt durch Wälder, Flüsse und Berge voneinander.

Papua-Neuguinea hat sich für eine lange Zeit vom Rest der Welt isoliert; viele der Stämme wurden nicht von Außenstehenden bis in die 1970er Jahre kontaktiert. Als Folge sind viele der unterschiedlichen lokalen Traditionen alt und völlig einzigartig in ihrem Ursprungsgebiet. Wir hatten eine seltene Gelegenheit, einen Einblick in die Traditionen und Legenden zu bekommen und Familienüberlieferungen der verschiedenen Clans, die wir besucht haben, zu erhalten.

Papua-Neuguinea ist die Heimat von über 800 verschiedenen Stämmen und jede Gemeinde spricht ihre eigene Sprache und hat ihre eigenen Gewohnheiten.

Wir wurden sehr herzlich in den Gemeinden aufgenommen. Wir wurden immer wie besondere Gäste behandelt, egal wo wir waren.

Alle Gemeinden, die wir in Papua-Neuguinea besucht haben, legen einen großen Wert auf die Familie und waren begeistert von der Idee ihr Erbe zu dokumentieren. Viele haben einzigartige Regeln, wenn es um Ehe und Erbe geht. Aus diesem Grund ist es sehr wertvoll für sie ihre Familiengeschichte festzuhalten. Darüber hinaus ist es notwendig ihre Herkunft durch genaue Stammbäume zu beweisen, um Landrechte von der Regierung Papua-Neuguineas zu erhalten und das ultimative finanzielle Überleben ihrer Gemeinden zu gewährleisten.

Auch wenn es manchmal eine Menge harter Arbeit und sorgfältige genealogische Forschungen in Anspruch nahm, um den Sinn der komplizierten familiären Beziehungen zwischen Clan-Mitgliedern zu verstehen, haben wir es geschafft ihre Stammbäume zu erstellen und ihre Familiengeschichten, so genau wie uns nur möglich war, zu dokumentieren.

Für die Gemeinden, die wir besuchten haben, haben Familie und Erbe ein sehr hohes Ansehen, wie wir auch in vielen interessanten lokalen Regeln über Abstammungslinien gelernt haben. Zum Beispiel ist es sehr einfach Kinder zwischen den einzelnen Familien zu adoptieren. Die Adoptiveltern nehmen das adoptierte Kind auf, ohne durch offizielle und legale Wege gehen zu müssen. Das Kind wird dann sofort als ein vollwertiges Mitglied der Familie gesehen. Die Gründe für die Adoption variieren, aber sie stammen aus dem Wunsch heraus, entweder der biologischen Familie, dem Kind oder den Adoptiveltern etwas Gutes zu tun. Wenn die biologische Familie eine Reihe von Tragödien erlitten hat – wie den Verlust mehrerer Kinder – dann wird eine andere Familie ihr Kind nehmen, um eine „neue Linie“ zu schaffen und eine sichere und vielversprechende Zukunft zu bieten. Wenn ein junges Paar keine Kinder bekommen kann, dann kann ein Geschwisterkind dem Paar ihr eigenes Kind „geben“, damit auch sie ihre Familienlinie fortsetzen können.

Bonnie, einer der Ältesten aus dem Karim-Stamm, dessen Familiengeschichte wir dokumentiert haben, erzählte uns über die Adoption seines ersten Kindes Raphael. Die Adoption fand statt, als Bonnie ein junger, unverheirateter Mann war. Raphaels Eltern waren verschuldet und konnten nicht für ihn sorgen, daher nahm Bonnie ihn auf und zog ihn groß. Nachdem Bonnie und seine Frau Joane geheiratet haben, wollten sie weitere Kinder bekommen, aber sie konnten keine eigenen Kinder zeugen. Bonnies Schwester sah wie traurig sie das machte und gab dem jungen Paar ihre Tochter, so dass diese ihr zweites Kind wurde.


Das Tribal Quest-Projekt und unser Besuch in Papua-Neuguinea wurden kürzlich auf Channel 10 News (Israel) vorgestellt. Der Reporter Itay Vered begleitete das MyHeritage Team in Papua-Neuguinea und schaute zu, wie wir die Kulturen und Traditionen der abgelegenen Stämme dokumentierten.
Schaut euch den 1. Teil des Videos an (auf Hebräisch mit englischen Untertiteln), und seht unser Team am Arbeiten, auf der Flucht vor Krokodilen, beim Probieren interessanter, lokaler Köstlichkeiten und beim Verbinden mit den Menschen im ländlichen Papua-Neuguinea.

Teil 2 (auf Hebräisch mit englischen Untertiteln) gibt einen tieferen Einblick in das tägliche Leben, den Ritualen und Feiern des Owolka Stammes.

Wenige Wochen nach unserem ersten Besuch, kehrten wir nach Papua-Neuguinea mit Dutzenden von gedruckten Stammbaumdiagrammen und Fotos für die Familien zurück.

 

Auf dem Foto unten könnt ihr die Freude einiger Menschen sehen, nachdem wir ihre Familie auf einem Sonnendiagramm dargestellt haben.

 

Einige von ihnen haben noch nie ein gedrucktes Familienfoto besessen und wollten es unbedingt ihren Familien – vor allem den Kindern – zeigen!

 

Dies sind entscheidende Momente in der Geschichte, da viele der Traditionen der Stammes-Menschen in Gefahr sind. Da die Modernisierung immer schneller wird, die jüngeren Generationen in den Westen schauen, den modernen Lebensstil adaptieren und die Traditionen ihrer Vorfahren verlassen. Die starke Betonung der Familie erstreckt sich über die Blutsverwandten im ländlichen Papua-Neuguinea, und wir wurden von vielen Menschen wie Familienmitglieder empfangen.

Wir freuen uns auf weitere Tribal Quest-Abenteuer, die wir dann wieder mit euch teilen werden. Die Materialien aus der Papua-Neuguinea Expedition werden in Kürze auf der Tribal Quest-Webseite zur Verfügung stehen, zusätzlich zu den Familiengeschichten, die wir bereits auf unserer Namibia Expedition dokumentiert haben. Bleibt dran, und seid gespannt auf das nächste Kapitel von Tribal Quest!

Kommentar hinterlassen

Die E-Mail-Adresse ist privat und wird nicht angezeigt