Neue Initiative: Tribal Quest

Kommentare2

Wir freuen uns, euch heute eine neue, globale Initiative von MyHeritage präsentieren zu dürfen. Tribal Quest – die Familiengeschichten der Stammes-Leute von entfernten Orten zu erfassen und ihre Geschichten für künftige Generationen aufzubewahren.

Jetzt die Webseite von Tribal Quest besuchen

Hier könnt ihr euch ein kurzes Video anschauen, welches das Tribal Quest Projekt vorstellt und die Highlights unseres ersten Reiseziels – Namibia – zeigt:

Einer unserer treibenden Kräfte als Unternehmen ist es, Gutes zu tun. Wir legen besonderen Wert auf Pro-bono-Projekte, die die Bindung der Menschen mit der Familiengeschichtsforschung erhöhen – egal, wo man lebt. Uns ist bewusst, dass in einem breiten Spektrum von kulturellen Praktiken und geografischen Standorten, jede Familie ihre eigenen Geschichten zu erzählen und zu teilen hat. Tribal Quest ist eine unserer spannendsten Initiativen und deren Auswirkungen erweist sich bereits als sehr positiv.

Indigene Völker in abgelegenen Gemeinden haben keinen Zugang zu moderner Technologie, sowie zu Werkzeugen für die Erforschung, Erhaltung und Teilung von Familiengeschichte. Mit der Urbanisierung im Aufstieg, sind indigene Gemeinschaften und ihre einzigartigen Traditionen in Gefahr. Es gibt viele Versuche, diese Gemeinden zu dokumentieren, bevor sie für immer verloren gehen, aber diese Projekte konzentrieren sich in erster Linie auf die kollektive, anthropologische Ebene.

Unsere Teams haben Stammgemeinden besucht, um die Menschen zu treffen, ihre Geschichten zu hören und ihre reiche Familiengeschichte zum Wohle künftiger Generationen zu dokumentieren. Wir glauben, dass es von großem Wert ist, ihre Geschichten und Familiengeschichten auf individueller Ebene aufzunehmen. Namen bekommen Gesichter und persönliche Familiengeschichten werden gesammelt, um diesen Gemeinden dabei zu helfen, ihre Erinnerungen und ihr Familienerbe zu bewahren.

Das Team von MyHeritage hat bereits Stammes-Gemeinschaften an zwei Orten besucht: Namibia und Papua-Neuguinea. Dieser Beitrag ist in erster Linie über unsere erste Expedition, die Dokumentation der Familiengeschichten der Himba in Namibia. Ein weiterer Blogbeitrag kommt bald, in dem ihr alles über unsere Expedition nach Papua-Neuguinea und die verschiedenen Stammesgruppen, die wir dort getroffen haben, erfahrt.

Die Himba leben in der abgelegenen Region Kunene, mit einer geschätzten Bevölkerung von etwa 50.000 Menschen, durchdringen ihre einzigartigen Familienstrukturen und Traditionen in allen Aspekten des Lebens ihrer Gemeinde. Das Erinnern und Ehren der Vorfahren sind zentrale Säulen ihrer Kultur.

Mappe von Namibia (Zum Vergrößern, bitte anklicken).

Wir waren vom Engagement der Himba erstaunt. Sie wollten ihre Familiengeschichte unbedingt erzählen und ihre Vorfahren ehren. Die familiären Beziehungen, die Traditionen und der familiäre Stolz, von einer Generation zur anderen weiterzugeben, waren in jeder Person, die wir trafen, sehr tief verwurzelt. Wir besuchten 19 Dörfer und dokumentierten die Familiengeschichten von mehreren tausend Menschen, die zu diesem erstaunlichen Stamm gehörten. Wir erstellten ihre Stammbäume, und fügten zu jeder Familienseite Tausende Fotos, Dokumente und Videoclips hinzu.

Das MyHeritage Team hat auch Papua-Neuguinea besucht.

Mappe von Papua-Neuguinea (Zum Vergrößern, bitte anklicken).

Unser Team besuchte verschiedene Standorte und lebte mitten in der Natur, neben Flüssen und Bergstämmen.
Dort haben die Teammitglieder die Stammbäume der Stammes-Mitglieder erstellt, während sie ihre persönlichen Geschichten und den Alltag dokumentierten. Als einer der kulturell vielfältigsten Ziele auf dem Planeten, haben die Ureinwohner von Papua-Neuguinea eine reiche Familiengeschichte und langjährige Traditionen.

Unser Plan ist es, mehr Orte auf der ganzen Welt zu besuchen und die Familiengeschichten von anderen indigenen Menschen zu dokumentieren.

Besucht die Tribal Quest-Webseite, um mehr über die bereits dokumentierte Familiengeschichte aus der Namibia-Expedition zu erfahren; Infos und Bilder zur Papua-Neuguinea-Expedition folgen bald. Seht euch die faszinierenden Fotogalerien an, und lest euch das Team-Tagebuch durch. Erfahrt auch, wie ihr euch zukünftig mit einbringen könnt, und uns bei weiteren Tribal Quest-Missionen helfen könnt.

Wir freuen uns auf die Entfaltung faszinierender Geschichten, und wir hoffen, dass ihr uns bei unseren Reisen folgt!

Kommentar hinterlassen

Die E-Mail-Adresse ist privat und wird nicht angezeigt

  • Remo


    11. Mai 2016

    Schon immer haben mich Geschichten und Reportagen über sog. fremde Völker fasziniert. Zeigen diese doch auch ein Stückweit wo unsere ganz weit zurückliegenden Wurzeln liegen bzw, liegen könnten.
    Was diese Menschen zu erzählen haben, ist wirklich lesens- und hörenswert.
    Und vielleicht hilft es auch ihnen mit dem nötigen, eigentlich selbstverständlichen Respekt zu begegnen.
    Ein Zeichen gegen die in unseren Umgebungen leider zunehmend fremdenfeindlichen und fanatischen Gesinnungen.
    Ich bin sehr auf die Geschichten gespannt, welche da noch kommen werden.

  • Hans J. Schmidt


    11. Mai 2016

    dem Volk einen Namen , dem Namen eine Familie ,auf schreiben das man sie finden kann was gewesen ist…..