Blog MyHeritage: Alles Gute zum 3. Jahrestag!

Kommentare1

Die Zeit vergeht und manchmal kriegen wir gar nicht mit, wie schnell. Vor 3 Jahren erschien die erste Blogpost in dem deutschsprachigen Blog von MyHeritage und seit 3 Jahren haben wir das Ziel, euch zu begleiten und euch bei eurer Ahnenforschung zu unterstützen.

Dazu berichten wir Neuigkeiten über MyHeritage und über unsere Technologien, Produkte und Projekte, über die Ahnenforschungswelt insgesamt und über „verwandte“ Themen wie Familie und Geschichte und Veröffentlichen zahlreiche Gastposts von Experten.

Die erste Blogpost - veröffentlicht am 28. April 2010

Viele von euch begleiten uns schon seit den Verwandt.de-Zeiten und seitdem hat sich viel verändert bei uns. MyHeritage ist das beliebteste Familiennetzwerk im Internet mit über 72 Millionen Nutzern, 27 Millionen Stammbäumen und 1.5 Milliarden Profilen. Das bedeutet, dass wir ein vertrauenswürdiger Ort für Familien sind, die ihre Geschichte erforschen möchten und die die Verbindung miteinander aufrecht erhalten möchten.

Und damit ihr für diese Aufgabe bestens ausgerüstet seid, unterstützen wir euch mit innovativen Suchfunktionen (wie Smart Matching und Record Matching), einer riesigen historischen Datenbank und einer internationalen Sammlung von Familienstammbäumen. Und ihr könnt gerne aussuchen, wir ihr diese Technologien benutzen möchtet: zu Hause am PC mithilfe unserer Software Family Tree Builder (jetzt in der Version 7.0), online auf eurer Familienseite oder mobil (App Version 2.0)!

Wir sind für euer Vertrauen in unsere Firma und für eure Begleitung hier im Blog sehr dankbar. Wir freuen uns, euch weiterhin über das Geschehen bei MyHeritage zu informieren und euch weiterhin Interviews, Geschichte von unseren Nutzern, Verlosungen, Umfragen, Veranstaltungstipps und vieles mehr anbieten zu können!

Euch allen: Vielen Dank für eure Unterstützung!

Euer MyHeritage Team

Kommentar hinterlassen

Die E-Mail-Adresse ist privat und wird nicht angezeigt

  • Monique


    26. Juli 2013

    Also dass es nicht geklappt hat mit dem Webinar war ganz und gar meine Schuld. Ich habe es x-mal runter geladen und nicht gemerkt, dass ich hätte auf den Schreibtisch gehen müssen.
    Am andern Morgen sah ich dann das Citrix auf dem Schreibtisch und habe mich über mich geärgert.
    Nun das nächste mal weiss ich dann, wo ich den Einstieg finden werde. Nichts für ungut.
    Mit freundlichen Grüssen
    Monique