Das Wissenschaftsteam von MyHeritage

Kommentare3

Das Wissenschaftsteam von MyHeritage besteht aus talentierten Wissenschaftlern, die sich sehr für Genetik engagieren und einen Einfluss auf die Welt haben. Sie forschen und fördern unsere Technologien und machen Durchbrüche in der DNA-Datenanalyse möglich. Ihr Ziel ist es, unseren Nutzern dabei zu helfen zu verstehen, wer sie sind und wo ihre Familie herkommt, indem sie Verbindungen zwischen ihrer DNA und ihrer Familiengeschichte finden.

Wir möchten euch heute die wunderbaren Teammitglieder vorstellen, so dass ihr sie besser kennen lernt könnt.

Yaniv:

Professor Yaniv Erlich, Chief Science Officer bei MyHeritage, ist ein DNA-Rockstar. Er leitet das MyHeritage Wissenschaftsteam. Während seines Studiums lebte er bei Dr. James Watson, der mit Dr. Francis Crick die Struktur der DNA als Doppelhelix aufdeckte. Damals wusste Yaniv noch nicht, dass er auch ein DNA-Pionier werden würde, der wenige Jahre später Fortschritte auf dem Gebiet der Genetik machen würde.

Yaniv hat einen B.Sc. in Computational Neuroscience mit der höchsten Auszeichnung der Universität Tel Aviv erhalten, ein Ph.D. in Genomics vom Cold Spring Harbor Laboratory, und er war Assistenzprofessor für Informatik an der Columbia University. Während seiner jahrelangen Forschung hat Yaniv bahnbrechende Entdeckungen in der Genetik und eine globale Auswirkung auf dem Gebiet der DNA gemacht. Er hat zahlreiche Artikel über die renommierten Natur- und Wissenschaftsjournale veröffentlicht und seine Arbeiten wurden in den Medien großgeschrieben. Er wird oft als „Genom-Hacker“ bezeichnet. Die früheren Projekte von Yaniv konzentrierten sich auf genetische Bedingungen, genetische Privatsphäre, DNA-Speicherarchitektur und vieles mehr.

Yaniv ist verheiratet und hat zwei Kinder im Alter von 6 und 3 Jahren. Seine Kinder lieben DNA und sprechen zu Hause oft darüber. Neulich erhielt er eine E-Mail von einem Freund, dessen Sohn eine Erbkrankheit hat. Als Yaniv ihm bei der Bewertung der Mutation half, fragte Yanivs Sohn, was er getan hatte. Yaniv erklärte seinem Sohn, dass er versucht, seinem Freund zu helfen, dessen Kind ein Problem mit seiner DNA hat. Sein Sohn war fasziniert und begann, ihm viele Fragen zu stellen. Yaniv will sicherstellen, dass seine Kinder offen und neugierig bleiben.

Als Bioinformatiker sieht er besonders gerne, wie seine Forschung das Leben von hilfebedürftigen Menschen tatsächlich verändert. So konnte Yaniv beispielsweise Menschen mit einer besonders seltenen genetischen Erkrankung namens Goldenhar-Syndrom helfen, die ihrerseits in der Vergangenheit wenig erforscht wurde. Durch die Isolierung und Lokalisierung des mutierten Gens konnte er bestimmen, wer in den Familien Träger war, und somit konnte er zukünftige Tests um diese genetische Mutation entwerfen. Er bestimmte auch die Gene, die zwei seltene Krankheiten hervorrufen: das Joubert-Syndrom bei aschkenasischen Juden und die erbliche spastische Paraparese in einer palästinensischen Familie. Er ist immer noch erstaunt darüber, wie nur eine geringfügige Veränderung der DNA zu Tragödien bei Familien und zu seltenen Krankheiten führen kann.

Yaniv hat in seinem Labor an einem anderen spezifischen Projekt gearbeitet, das er nie vergessen wird. Er arbeitete mit einem jungen Mädchen in einer Gesundheitsklinik, die eine schwere Gesichtsfehlbildung hatte. Auch ihre Mutter, Großmutter und Cousine hatten eine leichte Gesichtsasymmetrie und als Genetiker wusste er, dass etwas vor sich ging. Das Mädchen entwickelte im Kindesalter auch eine Art Krebs. Er wollte ihr helfen. Er und sein Team waren in der Lage, mithilfe von Technologie die Unterschiede in diesem jungen Mädchen und anderen betroffenen Familienmitgliedern zu bestimmen. Sie entdeckten dann, dass das gleiche mutierte Gen, das ihre Gesichtsfehlbildung verursachte, auch mit ihrer Krebsart verbunden war. Diese Entdeckungen wirken sich nicht nur auf einzelne Familien aus, wenn sie in der genetischen Forschung Wände durchbrechen, sondern betreffen auch zukünftige Generationen.

Yanivs Team besteht aus Daphna, Regev, Tal, Daniel, Miri, Yoav, Luis und Oron.

Hier ein wenig mehr über die anderen Mitglieder des Wissenschaftsteams:

Yoav:

Yoav ist der Direktor der DNA und hilft Yaniv dabei, Projekte zu priorisieren und das Team auf dem richtigen Weg zu halten. Yoav hat einen B.Sc. der Hebräischen Universität in Chemie und Biologie und absolvierte cum laude. Er liebt es, MyHeritage-Nutzern dabei zu helfen mehr über sich und ihren Familien zu erfahren. Er stammt ursprünglich aus Israel und verbrachte neun Jahre in Kalifornien. Er studierte Chemie und Biologie an der Hebräischen Universität. Seine Frau ist Ärztin im Ichilov Hospital in Tel Aviv, sie haben zwei Töchter. Er hat einen Boxerhund namens Bruno und liebt es in seiner Freizeit mit seinen Töchtern zu spielen, zu schwimmen, zu laufen, Musik zu hören, zu wandern und zu campen.

Daphna:

Daphna ist eine Senior Bioinformatikerin und beschäftigt sich seit langem leidenschaftlich mit der Genetik. Als sie jünger war, wollte sie unbedingt verstehen wie braunäugige Kinder blauäugige Eltern haben konnten. Sie hat sich dann gefragt: „Sind sie adoptiert oder haben sie eine somatische Mutation?“ Als sie älter wurde, entschied sie sich ihrem Interesse an der Genetik weiterzugehen und machte einen B.Sc. in den Biowissenschaften und Bioinformatik. Danach zog sie aus Israel in das sonnige Kalifornien, um einen Ph.D. in Humangenetik an der UCLA zu absolvieren. Sie war außerdem Postdoctoral Research Fellow für Herz-Kreislauf-Genetik an der UCLA. Sie liebt es, bei MyHeritage zu arbeiten, weil es ihr erlaubt, genetische Forschung an jeden Interessierten weiterzugeben. In der Vergangenheit war DNA nur ein Thema, das in wissenschaftlichen Zeitschriften diskutiert wurde, und Informationen standen nur einer kleinen Gemeinschaft aus Wissenschaftlern und Ärzten zur Verfügung. Heutzutage kann jeder seine eigene DNA auswerten und mehr darüber erfahren, wer er ist. Sie ist stolz darauf, dass sie so wichtige und komplexe Informationen für MyHeritage-Nutzer interpretieren kann. Daphna ist Mutter von drei Mädchen, darunter Zwillinge. Sie verbringt gerne Zeit mit ihrer Familie, ihrem Hund Luka und geht in ihrer Freizeit Tanzen, und nimmt Yoga und Zumba-Unterricht.

Luis:

Luis wuchs in Brasilien und den USA auf und absolvierte seinen B.Sc. und M.S. am MIT, spezialisiert auf Mathematik und Informatik. Während seines Studiums am MIT erhielt er den Best Computer Science Master Thesis Award für seine Forschung übers maschinelle Lernen. Er zog vor kurzem nach Tel Aviv und liebt die Stadt und alles, was es zu bieten hat. Er arbeitet gerne bei MyHeritage, weil er der Meinung ist, dass er immer von talentierten, angenehmen und fürsorglichen Kollegen umgeben ist. Jeder, mit dem er arbeitet, ist genauso leidenschaftlich was die Genetik angeht und engagiert sich für die Mission des Unternehmens. Er ist Experte für maschinelles Lernen und entwickelt modernste Tools zur Analyse von DNA-Daten. Er hofft, dass seine Arbeit es den Nutzern ermöglicht, das besser als je zuvor zu verstehen.

Miri:

Miri ist Bioinformatikerin bei MyHeritage und hat einen Ph.D. in Computational Biology der Bar-Ilan Universität, wo sie menschliche Immunreaktionen in Krebs und Entzündungen studierte. Als Teil ihrer Forschung schrieb und veröffentlichte sie mehrere Computerprogramme, die die Verarbeitung und Analyse von großen Datenmengen ermöglichten. Ihr derzeitiger Fokus bei MyHeritage ist die Ethnizitätsschätzung, die sie beim Aufbau und bei der Entwicklung weiterentwickelt hat. Was sie am liebsten an der Arbeit bei MyHeritage liebt, ist, dass jede Familienzusammenführung als persönlicher Erfolg behandelt wird und dass die Lösung familiärer Anfragen mit voller Ernsthaftigkeit erfolgt. Sie und ihr Ehemann erwarten zum Ende des Jahres ihre erste Tochter. Sie haben auch eine Katze.

Regev:

Regev lebt seit über 10 Jahren in Israel und absolviert derzeit seinen Ph.D. in Informatik an der Universität Tel Aviv, spezialisiert auf statistische Genetik. Er arbeitet gerne für eine Firma, die das Leben der Menschen auf persönliche Weise durch Genealogie und DNA beeinflusst.

Daniel:

Daniel hat an der Bar-Ilan-Universität in Kognitiver Neuropsychologie promoviert. Er war der erste Data Scientist, der dem MyHeritage DNA Wissenschaftsteam beitrat. Er genießt die Herausforderung der akademischen Forschung, die er bei MyHeritage weiterhin erlebt und ein Produkt schafft, das das Leben der Menschen stark beeinflusst. Sein erstes DNA-Projekt bei MyHeritage war die Entwicklung der ethnischen Schätzungen. Wenn er nicht bei der Arbeit ist, ist er ein TV-Junkie und ist besessen von Bojack Horseman, Atlanta und Game of Thrones.

Tal:

Tal kann sich nicht an einen einzigen Tag erinnern, an dem er Computer nicht liebte! Er hat seinen B.Sc. und M.Sc. in Informatik am Technion – Israel Institute of Technology – absolviert und ist Bioinformatiker bei MyHeritage. Er reist gerne um die Welt und spricht vier Sprachen – Hebräisch, Englisch, Deutsch und Japanisch. Wenn er seine perfekten Programmierfähigkeiten im Büro nicht nutzt, arbeitet er mit seinen Freunden aus Spaß am Programmieren von anderen Projekten.

Oron:

Oron absolvierte seinen B.Sc. an der Ben Gurion Universität in Bioinformatik und seinen M.Sc an der Universität Tel Aviv in Bioinformatik. Er führt eine Mischung aus Data Science und Engineering auf großen genetischen Datensätzen durch. Er ist der Meinung, dass dies eine faszinierende Zeit in der Genetik ist, weil wir alle aufgewachsen sind und fast nichts über unsere persönlichen Genome wissen, aber das ändert sich sehr schnell und dramatisch. Dies hat tiefgreifende Auswirkungen nicht nur für Einzelpersonen, sondern für die Gesellschaft als Ganzes. MyHeritage ist Teil einer kleinen Gruppe von Unternehmen und Institutionen, die an dieser Revolution beteiligt sind, und er freut sich sehr, daran teilhaben zu können. In seiner Freizeit verbringt er gerne Zeit mit seiner Familie, spielt Klavier und Gitarre und liebt alles, was mit Essen zu tun hat!

MyHeritage’s wissenschaftliche Nutzerumfragen

Das jüngste Projekt des Teams ist das umfassendste Forschungsprojekt, das jemals bei MyHeritage durchgeführt wurde. Es untersucht die Beziehung zwischen Genetik und Verhalten, persönlichen Eigenschaften und Kultur und erlaubt uns, die nächsten aufregenden genetischen Entdeckungen zu machen.

Wir arbeiten daran, um herauszufinden, was Menschen ähnlich macht und was sie aufgrund ihrer Gene unterscheidet. Um das zu erreichen, brauchen wir eure Hilfe! Es gibt niemanden, der genau so aussieht wie du, also geben uns deine Antworten garantiert etwas, was wir ohne dich nicht wissen könnten.

Die Fragen beziehen sich auf demografische Merkmale, körperliche Merkmale, Hobbys, Berufe, persönliche Gesundheit, Familiengesundheit, Ernährung, Glück, politische Meinungen, Links- oder Rechtshändigkeit, Schlaf und Humor. Wir entfernen personenbezogene Daten wie eure Namen und eure E-Mail-Adressen, bevor wir die Antworten mit denen vieler anderer MyHeritage-Nutzer verknüpfen. Die Umfragen werden sehr bald gestartet und ihr könnt eine Einladung zur Teilnahme erhalten.

Wir hoffen, dass es euch gefallen hat, unser Wissenschaftsteam näher kennen zulernen.

Bleibt dran, sie haben bald neue Innovationen zu bieten!

Kommentar hinterlassen

Die E-Mail-Adresse ist privat und wird nicht angezeigt

  • Ralf Wartmann


    26. Oktober 2017

    Vor längerer Zeit hatt mir ein Mitarbeiter, der für den deutschen – und wenn ich mich richtig erinnere, auch für den polnischen Raum zuständig ist, ein DNA-Test-Päckchen „aufgeschwatzt“.
    Leider bin ich der englischen Sprache nicht mächtig und eine „Buchstabe für Buchstabe“- Übersetzung per Google o.ä. ist mir zu aufwändig, aber seitdem liegt es unberührt in meinem Schreibtisch – gäbe es dazu nicht eine deutsche Benutzerliste ?

    • Silvia


      3. November 2017

      Hallo Ralf, ich weiß nicht genau worum es geht. Ich würde dich bitten eine E-Mail an support@myheritage.com zu senden, die Kollegen können da bestimmt weiterhelfen. VG

  • Michael


    8. November 2017

    Hallo DNA Team,
    gerne würden wir bei der Umfrage teilnehmen.
    DNA bereits getestet: Ich und meine Frau und beide Töchter. DNA Kit für unseren Sohn ist unterwegs.

    Schöne Grüße
    Michael