2    Feb 20120 Kommentare

Das Jahrbuch der OGF

Die Oldenburgische Gesellschaft für Familienkunde e.V. wurde am 15.10.1927 gegründet und feiert dieses Jahr somit ihr 85-jähriges Bestehen.

Sie sieht ihre Aufgabe in der genealogischen Forschung vornehmlich im Kerngebiet des alten Herzogtums Oldenburg. Um 1800 gab es in diesem Bereich 78 evangelisch-lutherische Kirchengemeinden, dazu 29 katholische Kirchengemeinden im Gebiet des Oldenburger Münsterlandes (Ämter Cloppenburg und Vechta).

Die Gesellschaft ist hervorgegangen aus einer Fachabteilung des Oldenburger Landesvereins für Geschichte, Natur- und Heimatkunde e.V.
Die Oldenburgische Gesellschaft für Familienkunde e.V. ist Mitglied im DAGV, dem Dachverband der genealogischen Vereine in Deutschland.

Hier ein kurzes Video zur Veröffentlichung ihres Jahrbuches:

27    Jul 20110 Kommentare

Der Stadtarchivar

Das Archivwesen war für Hans-Jürgen Grönke erstmal kaltes Wasser, aber er entwickelte eine Leidenschaft. Als nordhäuser Stadtarchivar war Grönke mehr als neun Jahre der Herr über mehr als einen Kilometer Bücher, Akten, Urkunden, Bilder, Karten. Das historische Archiv umfasst etwa 730 laufende Meter, das ab 1802 aufgebaute Verwaltungsarchiv rund 200, wobei aus dem Rathaus pro Jahr 15 bis 20 weitere Meter Akten hinzukommen. Würde man alle Bilder stapeln, wäre der Turm acht Meter hoch. Rund 2500 Urkunden zur Stadtgeschichte werden bewahrt.

Hans-Jürgen Grönke, Stadtarchivar in Nordhausen, in seinem "Büro", dem Archiv.

Summa summarum ist im Archiv die Stadtgeschichte seit der urkundlichen Ersterwähnung im Jahre 927 nachvollziehbar. Manch wertvolle Nachlässe von Privatleuten wurden in den vergangenen Jahren aufgenommen, anderes musste angekauft werden.
weiterlesen "Der Stadtarchivar" »

25    Mai 20110 Kommentare

Familientreffen nach 400 Jahren

Eine direkte Nachfahrin des früheren Schlossherrn Carol von Bose hat am Samstag das Netzschkauer Schloss besucht. Gretchen von Bose, verheiratete Killingsworth, kam mit ihrer Familie aus Fort Worth in Texas/USA. "Wir sind das erste Mal in Deutschland", erklärte sie. In Sachsen will sie auf den Spuren ihrer Vorfahren wandeln und sich dabei in Zwickau, Bosenhof und Schweinsburg umschauen, bevor die Urlaubsreise weiter nach Frankreich geht.

Carol von Bose gilt als Krösus des Vogtlandes und war zur Zeit des 30-jährigen Krieges in Mitteldeutschland einer der reichsten Männer mit vielen Besitztümern und verschiedenen Ämtern. Gretchen von Bose gehört der zehnten Generation nach dem von 1596 bis 1657 lebenden Vorfahren Carol und der neunten nach dessen Sohn Carl an, der Herr von Mylau war. Ihr Ururgroßvater Heinrich Adolph Julius von Bose ist 1820 in Naumburg geboren und in jungen Jahren nach Texas ausgewandert. Dort war er Farmer in New Braunfels, einer von deutschen Einwanderern gegründeten Stadt. Die Nachfahren des Netzschkauer Familienzweiges leben alle in den USA und haben dort den Texas-Zweig begründet, während die Boses anderer Familienzweige und -äste über ganz Deutschland verstreut sind. 2008 fand das Familientreffen in Südwestsachsen und im Vogtland statt.

Gretchen von Bose hat am Wappenschrank im Netzschkauer Schloss das Zeichen ihrer Familie entdeckt. Volker Steps führt Carol von Boses Nachfahrin durch das alte Gemäuer.

weiterlesen "Familientreffen nach 400 Jahren" »

11    Mai 2011Ein Kommentar

Der Tag der Genealogieprogramme

Vergangenes Wochenende waren wir zu Besuch beim Tag der Genealogieprogramme in der Nähe von München. Dieses Event wurde zum ersten Mal vom Bayerischen Landesverein für Familienkunde e.V. organisiert und veranstaltet. Es war ein sehr interessantes Wochenende mit einem guten Vortrag und vielen interessanten Gesprächen. Ganz besonderen Dank möchten wir dem Veranstalter (vor allem Frau Waldburg Eder) und all denjenigen aussprechen, die reges Interesse an unserem Family Tree Builder gezeigt haben und uns mit ihren Erfahrungswerten bezüglich Familienforschung und Genealogie unterstützt haben. Wir freuen uns sehr, dass vor allem unsere Poster sehr gut bei den Besuchern angekommen sind.

Durch die etwas versteckte Lage in Landsham war die Besucherlage überschaubar. Doch gerade dadurch blieb viel Zeit, um sich unter den Ausstellern auszutauschen. Mehr zum Bayerischen Landesverein für Familienkunde e.V. und ein Interview mit Frau Eder gibt es demnächst in unserem Blog!

Was muss ein gutes Genealogie-Programm bieten? - Herr Niedermeier gibt Auskunft über wichtige Funktionen eines genealogischen Programmes.

Über uns  |  Datenschutz  |  Weiterempfehlen  |  Support  |  Sitemap
Copyright © 2014 MyHeritage Ltd., Alle Rechte vorbehalten