29    Nov 20127 Kommentare

MyHeritage übernimmt Geni.com

Wir sind begeistert, euch heute bekannt geben zu können, dass wir Geni.com, das in Los Angeles ansässige Stammbaum-Netzwerk übernommen haben. Geni.com ist eine der führenden Stammbaum-Webseiten und hat seit der Gründung in  2007 eine sehr starke, globale Marke etabliert. Wir freuen uns sehr, Geni.com talentiertes Team bei der MyHeritage Familie willkommen zu heißen.

Das sind tolle Neuigkeiten! In einer noch größeren Community können die Nutzer von MyHeritage und Geni.com sehr von dieser Akquisition profitieren. Nutzer beider Netzwerke werden Übereinstimmungen mit den Stammbäumen der anderer Webseite erhalten und die Nutzer von Geni.com werden auch von MyHeritages Smart Matching und Record Matching profitieren und Zugang zu historischen Datensätzen bekommen, die sie vor der Übernahme bei Geni.com nicht zur Verfügung hatten.

Die Akquistion von Geni.com ist unsere achte und bisher größte Übernahme. Dies geschieht zu einem Zeitpunkt, an dem wir stark expandieren, mehr Daten hinzufügen und zusätzliche Technologien für euch zur Verfügung stellen, so dass ihr bahnbrechende Fortschritte in eurer Familienforschung erlebt.

Die Webseiten von MyHeritage und Geni.com werden getrennt gehalten und die MyHeritage Nutzer werden keinerlei Änderungen spüren. Falls ihr zufällig 2 Accounts besitzt – eins bei MyHeritage und eins bei Geni.com – dann werden sie getrennt bleiben.

Wir dachten, dass ihr vielleicht ein paar Fragen zu der Akquisition haben könntet, und hoffen, dass sie durch dieses Blogpost geklärt wurden. Mehr Infos könnt ihr unserer Pressemitteilung entnehmen.

Geni.com Geschäftsführer Noah Tutak (links) feiert mit MyHeritage Geschäftsführer Gilad Japhet (rechts)

Warum haben wir Geni.com gekauft?

Geni.com wurde 2007 gegründet, 4 Jahre nach MyHeritage, und wuchs sehr schnell zu einem der wichtigsten Teilnehmer der Ahnenforschungswelt heran. Obwohl wir in all diesen Jahren Konkurrenten waren, haben wir uns immer gegenseitig respektiert. Es ist schon oft vorgekommen, dass wir über MyHeritage erzählen, und unsere Ansprechpartner sagen: „Ach so, ihr seid ja wie Geni“. Geni.com hat eine sehr breite Nutzerbasis von 7 Millionen registrierten Nutzern (im Vergleich zu den 65 Millionen Nutzern auf MyHeritage), die mehr als 135 Millionen Profile hochgeladen haben (gegenüber unseren 1.35 Milliarden Profilen). Geni.com hat als erstes Unternehmen einen viralen, auf Kooperation basierenden Stammbaumeditor und leistete Pionierarbeit bei dem Welt-Stammbaum – eine (große) Vision, in dem alle Stammbäume der Welt in einem einzigen Stammbaum verbunden werden – so ähnlich wie bei Wikipedia (und das erklärt Genis vorherigen Namen: Wikigenia).

Wir haben Geni.com gekauft, um mehr Nutzer und Daten auf MyHeritage zu haben, um die talentierten Mitarbeiter von Geni.com für unser Team zu gewinnen, um die Technologie, die sie entwickelt haben, in unseren Besitz zu bringen und um unsere Mission, Familien mit ihrer Familiengeschichte zu helfen, fortzusetzen. Geni.com hat das Ziel, auf Kooperation beruhende Ahnenforschung zu ermöglichen und da sie, genau wie wir, Nutzer überall auf der Welt haben, werden wir in der Lage sein, noch mehr Innovation, leistungsstarke Werkzeuge und Dienstleistungen allen Familienforschern zur Verfügung zu stellen.

Wie werden beide Webseiten arbeiten?

Wir werden beide Webseiten getrennt halten und werden die Nutzer nicht hin und her bewegen. MyHeritage ist weiterhin eine Plattform für die Erstellung privaten Stammbäumen und Geni.com wird das Ziel, einen Welt-Stammbaum zu erschaffen, weiter verfolgen. Im Laufe der Zeit (es kann aber ein paar Jahre dauern) werden wir einen Mehrwert für die Nutzer beider Webseiten anbieten, in dem wir eine Brücke zwischen ihnen ermöglichen. Nutzer, die es so wünschen, werden einen Stammbaum auf MyHeritage und Geni.com besitzen, so dass sie das Beste aus beiden Welten erhalten, und Veränderungen in einem Stammbaum werden automatisch in den anderen Baum übernommen.

Was sind die Vorteile für die MyHeritage Nutzer?

Geni.com zu kaufen war ein großer Schritt für unseres Netzwerk für Ahnenforschung – und wir haben eine große Community mit einer Vielfalt an sehr hoch qualitativen Datensätzen aus der ganzen Welt. Das bedeutet, dass unsere Nutzer mehr Matches erhalten werden und dass sie mehr Daten in SuperSearch finden werden. Geni.com einzigartige Projekte und Diskussionen werden unseren Nutzern zur Verfügung gestellt. Falls ein seit lang verschollener Cousin seinen Stammbaum auf Geni.com erstellt hat, habt ihr jetzt die Möglichkeit, euch gegenseitig zu finden und wieder zu kontaktieren.

Ihr werdet auch von einem noch größeren Team von hoch qualifizierten Programmierern und Ahnenforschungsenthusiasten profitieren, die zusammen mit uns arbeiten werden, um neue Technologien und Produkte zu entwickeln. Mit Geni.com bilden wir einen der weltweit größten genealogischen Think Tanks, die damit beschäftigt sind, Tag und Nacht darüber nachzudenken, wie man bessere Tools für Familienforscher anbieten kann. Anstatt unsere Anstrengungen zu wiederholen, werden wir unsere Kräfte vereinen und neue Produkte schneller liefern.

Wie werden die Nutzerdaten geheim gehalten?

Familienseiten, die auf MyHeritage erstellt wurden, werden bei MyHeritage bleiben. Wir werden die Geni.com Datenschutzrichtlinien überprüfen und verbessern, so dass die Privatsphäre geschützt wird, im Einklang mit den Datenschutzrichtlinien von MyHeritage. Zum Beispiel: Lebende Personen können nicht auf Google gefunden werden, und wir werden das gleiche für Geni.com einrichten.

Wie wirkt sich dies auf Geni.com aus?

Geni.com bleibt in Los Angeles und wir werden den Namen Geni.com auch behalten. Wir beabsichtigen, die Vision der Erstellung eines Welt-Stammbaumes weiter zu führen und wir werden mehr Ressourcen in dieses Projekt investieren. Die Nutzer von Geni.com werden von der Technologie und Expertise von MyHeritage profitieren. MyHeritage bietet mehr Produkte  als Geni.com, wie z.B. die DNA-Tests, die bald auch den Nutzern von Geni.com angeboten werden. Die von MyHeritage entwickelten Smart Matching- und Record Matching-Technologien werden schrittweise auf Geni.com zur Verfügung gestellt. Außerdem freuen wir uns darauf, zusammen mit den mehr als 100 Kuratoren von Geni.com arbeiten zu dürfen.

Das Geni.com Team, Yuval und Gilad

Wie wirkt sich das auf den Ahnenforschungsmarkt aus?

Kombiniert sind MyHeritage + Geni.com ein wichtiger Akteur in der Familiengeschichtswelt. Das sind insbesondere für die Ahnenforschungs-Communities tolle Neuigkeiten! Seit dem Start unserer Record Matching-Technology im September dieses Jahres sind wir nun in der Lage, einen noch größeren Mehrwert bieten zu können – somit wird eine noch größere Community eingebunden und zusammen schaffen wir die facettenreichste Familiengeschichte weltweit.

Wie groß ist MyHeritage geworden?

Mit Geni.com unter unserem Dach – zusammen mit WorldVitalRecords.com, FamilyLink.com und unseren bisherigen Akquisitionen – haben wir jetzt 1,5 Milliarden Stammbaumprofile, 72 Millionen registrierte Nutzer und 27 Millionen Stammbäume. Der Welt-Stammbaum sowie die kollaborativen Projekte und Diskussionen von Geni.com liefern wichtige neue Ressourcen für Familienforscher.

Wie viele Mitarbeiter schließen sich MyHeritage an und wer sind die wichtigsten Namen?

Wir freuen uns, das gesamte Personal von Geni willkommen heißen zu dürfen, darunter auch einige außergewöhnliche Mitarbeiter in der Technik, in Forschung und Entwicklung sowie User-Erfahrung. Alle 20 Geni.com Mitarbeiter sind unserem Team beigetreten, und gemeinsam haben wir jetzt 130 Mitarbeiter bei MyHeritage. Geni.com wird weiterhin lokal von Noah Tutak geführt, der außerdem die Geschäftsführung von MyHeritage in den USA übernehmen wird. Der technische Direktor von Geni.com, Justin Balthrop, wird Vice President im Bereich Technologie und der bisherige Vice President im Bereich Technik, Mike Stangel, wird die gleiche Position bei MyHeritage übernehmen. Geni-Gründer David Sacks, der auch Yammer gegründet hat, schließt sich dem MyHeritage Vorstand an. Los Angeles wird das wichtigste Zentrum für Forschung und Entwicklung von MyHeritage in den USA, neben den für den Inhalt verantwortlichen Hauptbüros in Utah.

Das Geni.com Team

Wie viel hat MyHeritage für die Akquisition von Geni.com bezahlt?

Da beiden Unternehmen privat sind, werden die finanziellen Details nicht bekannt gegeben.

Wir freuen uns sehr auf den vor uns liegenden Weg, da wir unseren Nutzern einen echten Mehrwert bieten.
Wir danken euch allen für die Unterstützung und freuen uns über eure Fragen und Kommentare unten!

Kommentare (7) Trackbacks (0)
  1. Hat es mit dieser Vereinigung zu tun, dass die graphische Darstellung in meinem Stammbaum seit vorgestern total verändert ist? Die Personen werden jetzt nicht mehr in weißen Feldern dargestellt, sondern in blauen und rosa Personenkästchen. Der Kasten links, in dem die wichtigsten Daten des jeweiligen Ahnen oder Verwandten übersichtlich dargestellt und auf einen Blick sichtbar waren, fehlt völlig, die Funktionen reagieren nur schleppend und um Daten einzutragen, muss man sich mühsam bis zu einer geeigneten Maske durchklicken. Ist das die neue Errungenschaft, die uns von Geni geschenkt wird? Oder gibt es eine Möglichkeit, wieder das bewährte Stammbaumgesicht zurückzubekommen, damit das Hobby wieder Spaß macht?
  2. Hallo Jürgen,
    siehe hierzu meinen Kommentar im Forum.

    Gruß, fps
  3. Offensichtlich führt allerdings eine Personensuche unter "SuperSearch" zu keinen Treffern aus geni.com-Stammbäumen. Soll das erst noch kommen? Ich hatte die Angaben hier im Blog so verstanden, dass dies bereits möglich sei.
  4. Hallo fps!

    Wir werden auf jeden Fall so etwas in der Zukunft anbieten. Aber leider
    steht noch nicht fest, ab wann man Treffer aus Geni-Stammbäumen
    erhalten wird, wenn man eine Personensuche unter SuperSEarch startet.
  5. Hallo Karen,

    danke für die Klarstellung.
  6. Guten Tag, habe festgestellt, dass trotz Datenschutzrichtlinien (Wie werden die Nutzerdaten geheim gehalten? Wir werden die Geni.com Datenschutzrichtlinien überprüfen und verbessern, so dass die Privatsphäre geschützt wird, im Einklang mit den Datenschutzrichtlinien von MyHeritage. Zum Beispiel: Lebende Personen können nicht auf Google gefunden werden, und wir werden das gleiche für Geni.com einrichten.) bei Suche über Google Personen in meinem Geni-Stammbaum samt Familienangehörigen aufrufbar sind!!! Bitte um schnellstmögliche Antwort zwecks Abhilfe!!!
  7. Hallo Geni,
    I get often informations and additions to my family tree , but I`m not able to get into Geni. I come only to the page "Welcome to Geni" and than to "Discover your family tree,together" and than comes again "Welcome ton Geni". That is extremly frustrating, because I sent much time for my family tree.
    Please excuse my English, but the German you use is also horrible.

Kommentar schreiben

Abschicken

Bitte Ihren Kommentar schreiben
Bitte geben Sie Ihren Namen ein
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse ein

Noch keine Trackbacks.

Über uns  |  Kontaktieren Sie uns  |  Datenschutz  |  Weiterempfehlen  |  Support  |  Sitemap
Copyright © 2014 MyHeritage Ltd., Alle Rechte vorbehalten