Vater und Tochter treffen sich zum 1. Mal auf der Today Show

Kommentare0

Als Sarah DeMars, 41, ihre MyHeritage DNA-Ergebnisse erhielt, traute sie ihren Augen nicht. Nach jahrelanger Suche nach ihrer leiblichen Familie und nachdem sie sehr ungenaue Informationen aus verschiedenen Quellen erhalten hatte, hatte sie endlich eine solide Übereinstimmung – eine mit ihrem leiblichen Vater!

Kurz vor dem Vatertag in diesem Jahr trafen sich Sarah und ihr Vater Arland zum allerersten Mal auf der Megyn Kelly Today Show in New York City.

Schaut euch hier das emotionale Treffen an:

Sarah stammt ursprünglich aus Fort Wayne Indiana, lebt aber seit einigen Jahren in Leusden, in den Niederlanden.

Sarah und ihr Ehemann Angelo hatten kürzlich MyHeritage DNA-Kits gekauft. Sie waren hauptsächlich an Angelos Ethnizitätsschätzung interessiert. Nachdem sie Angelos Ergebnisse gesehen hatten, begann auch Sarah die Familiengeschichte ihrer Adoptivfamilie zu erforschen.

Auch hatte sie die Hoffnung, etwas über ihre biologische Familie herauszufinden. Sie war adoptiert worden und alle Aufzeichnungen vollständig versiegelt, so dass sie niemals Informationen über ihre biologischen Eltern erhalten hatte.

„Ich habe den MyHeritage DNA-Test gemacht, weil ich dachte, dass ich nichts zu verlieren habe. Ich sagte mir – wie groß sind schon die Chancen, dass er (mein Vater) auch den Test gemacht hat?“

Als ihre DNA-Ergebnisse eintrafen, war Sarah schockiert, als sie sah, dass sie mit jemandem in Verbindung stand, der ihr Vater zu sein schien.

„Ich bin fast 42 Jahre alt und du kannst dir nicht vorstellen, was ich geforscht habe. Ich hatte keine Informationen über diesen Mann. Im Gegenteil, ich habe ungenaue Angaben über meinen Vater aus verschiedenen Quellen erhalten. Es war also wirklich wie eine Nadel im Heuhaufen.“

Am Anfang war Sarahs Vater, Arland Metzger, verwirrt über die Verbindung. Er hatte nie von ihrer Existenz gewusst. Nachdem er mit Sarah gesprochen und mehr über die Situation erfahren hatte, hat er sich mit der Idee angefreundet, eine Tochter zu haben, von der er nie etwas gewusst hat.

Sarah sagt:

„Nun wurde das wirklich eine schöne Sache, als ich diese liebevolle E-Mail von ihm erhielt in der stand: „Ich wusste nicht, dass du existierst, niemand hat es mir gesagt, und wenn sie es mir gesagt hätten, hätte ich dich nicht verlassen, du wärst nicht adoptiert worden. Ich kann es kaum erwarten dich zu kennenzulernen.“

Sarah nutzte die MyHeritage-Tools, um mehr über ihre leibliche Familie zu erfahren. Sie recherchierte auf der MyHeritage Seite, während sie mit ihrem leiblichen Vater am Telefon sprach. Arland hat auch mal seine Mutter, Bernice – die 84 Jahre alt ist und derzeit in Michigan lebt – am Telefonat teilhaben lassen.

Bernice erzählte Sarah von der Familiengeschichte, die Infos, an die sie sich noch erinnern konnte. Sie erwähnte, dass die Familie, als sie noch ein Kind war, in der South Kolin Ave, in Chicago, gewohnt hatte. Sarah war auf MyHeritage, um nach weiteren Informationen über die Familie zu suchen, und so beschloss sie, die genaue Adresse in Google Maps nachzuschlagen.

„In der Sekunde, in der ich das Haus sah, dachte ich: Dieses Haus kommt mir bekannt vor. Ich dachte, ich hätte ein ähnliches Bild von diesem Haus gesehen, während ich die Familiengeschichte meines Adoptivvaters recherchiert habe, aber ich war mir nicht sicher.“

Um das herauszufinden, ging Sarah und erforschte die relevanten Namen in den historischen Aufzeichnungen in SuperSearch™. Ausgehend von Bernices Namen fand sie sie schnell in der US-Volkszählung von 1940. Das Anwesen wurde unter dem Namen ihres Vaters, Jacob Skowronek, registriert. Von dort ging Sarah zurück zu den Forschungen, die sie über die Familie ihres Adoptivvaters durchgeführt hatte. Sie sah, dass der Vater ihres Adoptivvaters, Albert Korzyniewski, in der US-Volkszählung von 1930 an genau der gleichen Adresse und im selben Haus gewohnt hatte!

US-Volkszählung von 1930 aus MyHeritages SuperSearch™

„Was ich entdeckte hat mich erstaunt. Das bedeutet, dass meine Adoptiv-Urgroßeltern ihr Haus an meine leiblichen Urgroßeltern verkauft hatten!“

Alles, was Sarah lernte, bewies ihr mehr und mehr, dass das alles so hätte sein sollen. Es war eine unglaubliche Reise für die Familie.

„Es war super emotional. Ich habe viele Momente meiner Reise aufgezeichnet und dokumentiert. Ich hielt es für wichtig, dass ich mich in der Zukunft gut daran erinnern kann.“

Nachdem sie mehrere Male am Telefon gesprochen hatten, trafen sich Sarah und Arland zum ersten Mal in der Megyn Kelly Show, gerade rechtzeitig zum Vatertag. Sie sind begeistert, gemeinsam ihren ersten Vatertag feiern zu können – der erste von vielen, die noch kommen mögen!

Kommentar hinterlassen

Die E-Mail-Adresse ist privat und wird nicht angezeigt