Unsere ehrenamtlichen Helfer: Gerry van Eeden aus Südafrika

Kommentare0

Gerald (Gerry) Dixon van Eeden, 68, ist ein ehrenamtlicher Übersetzer bei MyHeritage. Er übersetzt ins Afrikaans. Wurde in Cradock, Südafrika geboren; wuchs in Oudtshoorn auf und lebt seit den letzten drei Jahrzehnten in Port Elizabeth.

Gerald (Gerry) Dixon van Eeden

Nach der Technischen Hochschule (Oudtshoorn), qualifizierte er sich als Lehrer am Lehrer-College. Er hat einen BEd (1968) von der Universität von Port Elizabeth und einen BA (1974) von der Universität Stellenbosch.

Gerry ist 34 Jahre lang Grundschullehrer gewesen und zog 2009 als stellvertretender Direktor der Tjaart van der Walt Grundschule nach Port Elizabeth zurück.

Er hat angefangen sich für seine Familiengeschichte zu interessieren, nachdem er erkannt hatte, dass er seine eigenen Familienmitglieder nicht sehr gut kannte, einige von ihnen überhaupt nicht.

Es war immer sehr peinlich, wenn meine Familie über ein Familienmitglied sprach und ich nicht einmal wusste, über wen sie genau sprachen. 

Nachdem er im Jahre 2009 in den Ruhestand ging, begann er direkt seinen Stammbaum zu erstellen.

Ich habe zwei oder drei andere Programme ausprobiert, bevor ich MyHeritage entdeckte. Es ist einfach zu bedienen, kann alles tun, was ich tun möchte, ist fantastisch für die Forschung und ist wirklich benutzerfreundlich.

Gerry verfolgte seine Vorfahren zurück bis zu Jan Janse van Eeden (geb. 1637), der 1662 von Deutschland aus nach Südafrika auswanderte.

Ich habe mich entschlossen, mich auf die Nachkommen meines Großvaters zu konzentrieren, Frederick Jacobus van Eeden (geb. 1861), die siebte Generation von van Eedens in Südafrika. Er hat Rachel Magrita Petronella Radema (geb. 1867) geheiratet und sie haben 11 Kinder bekommen (sechs Söhne und fünf Töchter). Ich begann mit den Familienmitgliedern, die ich kannte und bat sie, mehr Verwandte hinzuzufügen. So lernte ich mehr über meine Familie und unsere Geschichte kennen. Später schaute ich mir die Smart Matches und Record Matches an und entdeckte noch mehr Familienmitglieder, die mir unbekannt waren.

Gerry’s Großvater Oupa Frikkie (center) und seine sechs Söhne. (Von links) Gideon Jacobus (Giel) geb. 1901, Cornelius Jansen (Kerneels) geb. 1894, Daniël Johannes (Dan) geb. 1910, Frederick Jacobus (Oupa Frikkie) geb. 1861, Frederick Jacobus (Kowie) geb. 1892, Gert Christiaan geb. 1898, und Petrus Jacobus (Pieter) geb. 1899.

Er fügte später Vorfahren und Nachkommen zu seinem Stammbaum hinzu. Gerrys Vater, Daniel Johannes van Eeden, hat Grace Geraldine Dixon 1943 geheiratet und sie bekamen zwei Söhne und drei Töchter. Der Vater von Gerrys Mutter, Gerald Thomas Dixon (geb. 1889), stammte aus Irland und lebte in Garies und Springbok im Westen Südafrikas. Er hat Maria Johanna Weich (geb. 1888) geheiratet, sie bekamen einen Sohn und zwei Töchter. Heute hat Gerry 460 Menschen in seinem Stammbaum; 314 davon sind am Leben. Rund 88% leben in Südafrika, der Rest in Dänemark, Großbritannien, den Niederlanden, Kanada und den USA.

Die meisten Verwandten kennen seine neue Leidenschaft für die Familiengeschichte. Wenn sie zusammenkommen, fragen sie ihn nun nach Familienmitgliedern, die sie selbst nicht kennen. Jeder bekommt Benachrichtigungen über Geburtstage und Jubiläen, so dass sie mehr über einander lernen. Sie sind häufiger in Kontakt und können viel über die Familiengeschichte diskutieren.

Ich finde unsere Familie ist jetzt viel näher und wir sind häufiger in Kontakt, vergessen auch nicht den Menschen zum Geburtstag oder Hochzeitstag zu gratulieren. Dies hat unsere Beziehungen und Kommunikation mit unserer Familie verbessert. Ich bin so begeistert von meiner Familiengeschichte, dass ich sechs Familienmitglieder und Freunde dazu inspirierte, ihre eigenen Stammbäume mit MyHeritage zu erstellen.

Familientreffen der Van Eeden’s in Swellendam, Südafrika im Jahre 2002.

Als Gerry begann mit  MyHeritage zu arbeiten, sah er, dass es in 36 (heute, 42) Sprachen verfügbar war, aber dass seine Muttersprache, Afrikaans, nicht vorhanden war. Er hörte über unsere ehrenamtlichen Übersetzer und entschied, dass er etwas für die Afrikaans Muttersprachler tun könnte.

Nach dem Übersetzen der ersten Sätze, war ich bereits süchtig. Heute ist es mein Hobby und ein Teil meiner täglichen Routine. Ich finde es sowohl aufregend als auch anspruchsvoll, das Programm zu übersetzen, den Newsletter, die Bedienungsanleitung, häufig gestellte Fragen und andere Korrespondenzen. Und ich schätze die Dankesbriefe vom Übersetzungsteam sehr.

Einer von Gerrys aufregendsten Familiengeschichtsentdeckungen mit MyHeritage war, als er einen Cousin entdeckte, der vor 40 Jahren aus Südafrika emigrierte, um in England zu leben.

Wir hatten damals den Kontakt verloren, aber jetzt habe ich plötzlich viele Familienmitglieder entdeckt, die ich nicht kannte. Es ist so schön, mit ihnen die Familiengeschichte zu besprechen. Ich fand auch die Nachkommen des ältesten Bruders meines Vaters, den ich auch nicht kennen lernen durfte. 

Möchtet ihr unserer Übersetzer-Community beitreten und anderen Muttersprachlern helfen, ihre Familiengeschichte zu entdecken, zu bewahren und zu teilen? Jetzt hier mehr erfahren!

Kommentar hinterlassen

Die E-Mail-Adresse ist privat und wird nicht angezeigt