22    Jun 20100 Kommentare

Eröffnung des europäischen Wappenmuseums

Gestern eröffnete das europäische Wappenmuseum im Rottal. Dem Museum ist eine zentrale Forschungsstelle für Ahnen-, Namen- und Wappenkunde angeschlossen. Wer will, kann hier - gegen Gebühr - seinen Namen oder sein Wappen ausforschen, seine Genealogie erstellen lassen oder sich Anregungen zum selber Forschen holen.

Andreas Kleinhenz zeigt eines der ältesten Wappenbücher (1652)

Grundstock ist die große Sammlung von rund 500 wertvollen Urkunden, Wappenbüchern, Erbbriefen, Erhebungen in den Ritterstand und Diplome. Hinzu kommt ein großes Archiv.

Besonders schön grafisch gestaltet ist eine der ältesten Wappenordnungen von 1652 und ein Wappenbrief auf Kalbshaut von 1609. „Da hat das Staatsarchiv in München begehrliche Blicke geworfen“, erzählt der Besitzer Andreas Kleinhenz.

Ein Besuch im europäispchen Wappenmuseum lohnt sich allemal. Das Musem ist von Mittwochs bis Sonntags (und an Feiertagen) von 10 bis 17 Uhr geöffnet.  Am 24. und 25. Juli sind dort Aktionstage, ein Schmied und eine Kirchenmalerin werden im Museum zu Besuch sein.

Anschrift:
Das Europäische Wappenmuseum in Aigen am Inn
Herrenstraße 15

Quelle: Passsauer Neue Presse

Über uns  |  Datenschutz  |  Weiterempfehlen  |  Support  |  Sitemap
Copyright © 2014 MyHeritage Ltd., Alle Rechte vorbehalten