4    Nov 2010Ein Kommentar

“Spur der Ahnen” die Ahnenforschungssendung im MDR

Es ist wieder soweit: Ab dem 10. November um 20:45 Uhr gibt es wieder jeden Mittwoch "Die Spur der Ahnen" im MDR Fernsehen. Für diese neue Staffel konnte die Redaktion wieder unter zahlreichen Zuschriften die interessantesten Familiengeschichten aufgreifen, um Sie den Zuschauern vorzustellen.

28    Okt 2010Ein Kommentar

Forschen im Stadtarchiv Viersen

Heute gibt es einen Veranstaltungstipp für die Familienforscher aus der Gegend um Viersen in Nordrhein-Westfalen.

Das Stadtarchiv Viersen öffnet am Sonntag, 7. November, wieder zu einem "Tag der offenen Tür" seine Pforten. Es ist  in der Zeit von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Zeitgleich findet in Viersen der Martinsmarkt statt. Das neue Buch des Heimatvereins "Auf den Spuren der Viersener Höfe" wird vorgestellt. Preis 16 Euro am Tag der offenen Tür, später 18 Euro im Buchhandel.
weiterlesen "Forschen im Stadtarchiv Viersen" »

7    Okt 20100 Kommentare

Die Staufer und Italien – Ausstellung in Mannheim

Über 30 Jahre nach der großen „Staufer-Ausstellung“ in Stuttgart 1977  widmen die Reiss-Engelhorn-Museen in Mannheim dem bedeutendsten europäischen Herrschergeschlecht des 12. und 13. Jahrhunderts eine große kulturgeschichtliche Ausstellung.

In enger Zusammen­arbeit mit der Universität Heidelberg, der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz und der Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen wird eine Mittelalter-Schau präsentiert, die sich den innovativen Neuerungen und Entwicklungsschüben der Stauferzeit in drei Regionen, dem Rhein-Main-Neckar-Raum, Oberitalien und dem Königreich Sizilien zuwendet. Mit bedeutenden, zum Teil erstmals in Deutschland gezeigten, originalen Zeugnissen und Pretiosen wird die Geschichte, Kunst und Kultur des staufischen Zeitalters lebendig gemacht.

Das Jahr 2010 wurde zum Stauferjahr erklärt.
weiterlesen "Die Staufer und Italien – Ausstellung in Mannheim" »

6    Sep 20100 Kommentare

Interesse der Jugend an den Ahnen – Kongress in Stuttgart

In Deutschland lassen immer mehr, vor allem junge Menschen, ihre Familiengeschichte erforschen oder erforschen sie auf eigene Faust. Wie der Forschungsleiter der Deutschen Forschungsgesellschaft für Heraldik und Genealogie Pro Heraldica in Stuttgart, Rolf Sutter, sagte, lag das Durchschnittsalter der Auftraggeber von Ahnenforschungsprojekten 1980 noch bei 60 Jahren - inzwischen sei es auf etwa 40 gesunken. "Auffällig ist, dass wir sehr junge Kunden haben, die zwischen 20 und 30 Jahre alt sind und sich mit ihrer Familiengeschichte oder Wappen beschäftigen wollen", sagt Sutter. Dazu kommt, dass die Familienforschung sich insgesamt immer größerer Beliebtheit erfreut.


weiterlesen "Interesse der Jugend an den Ahnen – Kongress in Stuttgart" »

15    Jul 20102 Kommentare

Veranstaltungshinweis für Essen und Umgebung

Am 19. Juli stellt der Autor Dieter Ebels im Ruhrorter Erzählcafé die Familiengeschichte die Kriegskindes Helene vor.Kriegsende

Herr Ebels hat für ein Buch über die Duisburger Stadtgeschichte recherchiert und stieß dabei auf eine ältere Dame, die ihm von ihrer Kindheit im Krieg erzählte. Diese erlebte Geschichte berührte ihn und er beschloss sie aufzuschreiben, um zu verhindern, dass diese Zeit vergessen wird, wenn die Generation, die den Krieg noch erlebt hat, nicht mehr da sein wird.

Der Autor schildert die Erlebnisse des Mädchens Helene aus der teils kindlich naiven Ich-Perspektive des Mädchens.

Der Eintritt zur Lesung ist frei!
Es handelt sich um eine gemeinsame Veranstaltung des Ruhrorter Fensters, der Beratungsstelle für Senioren und Demenz-Fachberatung im Evangelischen Christophoruswerk, und der Kath. Begegnungsstätte St. Maximilian in Ruhrort.

Die Lesung findet von 15 bis 16.30 Uhr in der Begegnungsstätte Sankt Maximilian, Weinhagenstraße 25 in Ruhrort, statt.

Über uns  |  Kontaktieren Sie uns  |  Datenschutz  |  Weiterempfehlen  |  Support  |  Sitemap
Copyright © 2014 MyHeritage Ltd., Alle Rechte vorbehalten