3    Jul 20146 Kommentare

Auch nach dem Tod: “Vater, ich erfülle Dir Deinen Lebenstraum!”

Der chinesische Ingenieur und Besitzer einer Reinigung Jay Kwon Yang verbrachte die meiste Zeit seines Lebens im US-Bundessaat Virginia. Er hatte aber einen Traum: eine Weltreise. Doch dieser Traum endete im Jahre 2012, Jay starb mit gerade mal 52 Jahren an Magenkrebs.

Jinna und ihr Vater vor dem schiefen Turm von Pisa, Italien. Quelle: greaseandglamour.com

Gerne wäre er nach Europa und Afrika gereist, sogar Kalifornien und Florida hatte er nie gesehen. Seine Tochter Jinna Yang war am Boden zerstört. Ein Jahr lang trauerte sie: "Ich verlor meinen Lebenswillen", schrieb sie auf ihrer Webseite. Dann beschloss sie, etwas zu unternehmen. Sie wusste vom Traum ihres Vaters und wollte diesen erfüllen. Sie verkaufte viele ihrer Sachen, brach zu einer Weltreise auf und nahm ihren Vater mit. Als Pappfigur!

"Ich habe einen guten Freund, der Industriedesigner ist", sagte Yang zu CNN. "Er half mir dabei, die Figur auszuschneiden." Diese sei faltbar gewesen. Es sei daher kein Problem gewesen, sie während der Reise zu transportieren.

Im April fuhr und flog Jinna dann wochenlang durch Europa. Ein Fotograf, der sie begleitete, lichtete die Frau samt der Figur vor bekannten Wahrzeichen ab. Der Louvre in Paris, der Schiefe Turm von Pisa, das Kolosseum in Rom: Jinna zeigte ihrem Vater die Welt - auf ihre Art. Nach ihrer Rückkehr nach New York veröffentlichte sie ihre Bilder auf ihrem Reise-Blog.

Was sagt ihr zu dieser wunderbaren Geschichte?

Über uns  |  Kontaktieren Sie uns  |  Datenschutz  |  Weiterempfehlen  |  Support  |  Sitemap
Copyright © 2014 MyHeritage Ltd., Alle Rechte vorbehalten