12    Aug 2013Ein Kommentar

Umfrage: Was ist euer ältestes Familienfoto?

Bevor wir unsere nächste Umfrage präsentieren, möchten wir erstmals ein bisschen über Geschichte reden :-)

Wikipedia bringt uns bei, dass die erste Fotografie der Welt im Heliografie-Verfahren von Joseph Nicephore Niepce in den 1820er Jahren angefertigt wurde. Damit ist es ihm gelungen, das erste dauerhafte Bild zu erzeugen.

Niepces arbeitete ab 1829 mit Louis Daguerre zusammen. Sie entwickelten eine Fotografie auf einer spiegelglatt polierten Metalloberfläche. Am Anfang wurden für das Verfahren reine Silberplatten verwendet, später aber experimentierte Daguerre mit unversilbertem Kupfer oder dünner Silberfolie, um die Kosten zu senken - was aber andere Nachteile hatte.

Bereits 1835 hat der Engländer William Fox Talbot das Negativ-Positiv-Verfahren erfunden. Bei diesem Verfahren verändert sich das Material umgekehrt dem Helligkeitsgrad und der Farbe des Lichtes: Dunkles wird hell, Helles wird dunkel. Wichtig bei diesem Experiment war die Tatsache, dass die Negative, die Talbot erhielt, beliebig oft wieder auf lichtempfindliches Papier kopiert werden konnten, um tonwertrichtige Bilder zu bekommen. Bis dahin waren die Fotografien Unikate. Mit der Einführung des Negativ-Positiv-Verfahrens war eine Vervielfältigung erstmals möglich.

Anlässlich unserer Initiative "Familienfotos bewahren" möchten wir mehr über eure älteren Fotos erfahren und mehr über Fotos erzählen (falls ihr die ersten Posts verpasst haben, wir haben bereits über unsere Initiative "Familienfotos bewahren" berichtet und haben euch 10 Tipps gegeben, um perfekte Familienfotos zu schießen).

Und heute möchten wir von euch wissen:


Wir suchen noch das älteste Familienfoto, das eine Beratung mit der Foto-Detektivin gewinnen wird. Habt ihr ein altes Familienfoto? Dann schickt es uns: stories@myheritage.com. Ihr habt noch bis zum 13.08.2013 Zeit. Viel Glück!

28    Jul 2013Ein Kommentar

Umfrage: Wurde in eurer Familie etwas wirklich Unerwartetes entdeckt?

Während unserer Familienforschung entdecken wir manchmal Dinge, die völlig unerwartet sind. Nur als kleines Beispiel haben wir hier im Blog schon über unsere Country Managerin aus Schweden berichtet, die entdeckt hat, das ihr Vater zwei Halbbrüder hatte, als die durch einen Stapel von alten Dokumenten gesucht hat.

Manchmal hören wir auch von anderen Genealogen, die plötzlich Verwandte im Ausland finden, obwohl sie immer geglaubt hatten, dass ihre Ahnen nie ausgewandert seien.

Andere Nutzer erzählen uns etwas überrascht, dass eine einzige Person dann doch in zwei Bereichen des Stammbaums auftauchen, weil es sich herausstellte, dass zwei Verwandte einander geheiratet haben.

Und was ist in eurer Familie schon passiert, das ihr niemals vermutet hättet?


Wenn ihr uns davon berichten wollt, was ihr unerwartetes entdeckt habt, dann bitte unten in den Kommentaren!

25    Apr 20135 Kommentare

Umfrage: Habt ihr eure Großeltern kennengelernt?

Beziehungen, die zwischen den Großeltern und den Enkeln bestehen, sind ein wichtiger Teil des Familienlebens. Diese Beziehungen können nicht durch andere Verbindungen ersetzt werden. Großeltern und Enkelkinder brauchen einander.

Einer meiner frühesten Kindheitserinnerungen ist von meinen Großeltern. Meine Oma väterlicherseits lebte mit uns, als meine kleine Schwester zur Welt kam. Sie war dort, um meiner Mutter zu helfen und für mich war es einfach wunderbar, sie bei uns zu Hause zu haben!

Meine Mutter sagte immer, wie wichtig es sei, dass wir die Beziehung zu unseren Großeltern pflegten, da wir ja nie wissen, wie lange noch sie bei uns sein werden. Und treu diesem Motto haben wir regelmäßig meine Großeltern besucht. Meine Großeltern mütterlicherseits waren unsere Nachbarn, so dass ich sie jeden Tag gesehen habe. Meinen Opa väterlicherseits habe ich leider nie kennengelernt: Er ist schon vor meiner Geburt gestorben. Aber meine Oma war unglaublich präsent. Sie kam zu den verschiedenen Feiern, lebte teilweise bei uns... ein Segen.

Ich fühle mich wirklich privilegiert, dass ich diese 3 Personen in meinem Leben hatte und es war für mich sehr schwer, als sie gingen. Und wie ist es in eurer Familien? Habt ihr alle 4 Großeltern kennengelernt? Welche Erinnerungen habt ihr an sie? Vielleicht habt ihr sogar Lust, darüber zu schreiben? Dann bitte eine E-Mail an stories@myheritage.com schreiben!


5    Apr 20130 Kommentare

Umfrage: Nach wem wurdet ihr benannt?

Die Wahl eines Namens für ein Kind ist sicherlich nicht einfach. Zwei mal musste ich mich bereits entscheiden: Mein Mann und ich mussten mehrere Monate überlegen und diskutieren, bis wir die Namen unserer Töchter ausgesucht hatten.

In unseren Familien ist es Tradition, unsere Verwandte zu ehren, indem die Kinder nach den Großeltern benannt werden (in unserem Fall jeweils "nur" der zweite Vorname).

Andere Familien bevorzugen ganz exklusive Namen. Eine aktuelle Studie der Universität Leipzig belegt, dass die Deutschen ihren Kindern immer exotischere Namen verpassen, wie Amsel, Ashton-Phoenix, Camino Santiago Freigeist, Moses John Jason oder Don Armani Karl-Heinz.

Wisst ihr, woher euer Name kommt?

4    Mrz 20132 Kommentare

Umfrage: Woher habt ihr Daten erhalten?

Wir haben schon im Blog über unser größtes Ziel im Jahr 2013 berichtet: Wir möchten noch mehr historische Inhalte und Technologien konzentrieren, um Familienforschung für alle zugänglich zu machen.

Dabei haben wir das Jahr gut angefangen und wir konnten bereits mitteilen, dass wir im Februar Millionen von Datensätzen zu unserer historischen Datensammlung hinzugefügt haben. Dazu zählen Grabsteine, militärische Aufzeichnungen, Jahrbücher, Poster und sogar Fahndungsfotos!

Aber wir möchten es keineswegs dabei belassen und sind auf der Suche nach noch mehr Datensätzen für unsere Sammlung. Und jetzt brauchen wir eure Hilfe: Was war der ungewöhnlichste Ort, wo ihr Daten über eure Familienmitglieder gefunden habt? Ein Telefonbuch? Ein Schulzeugnis? Lasst es uns wissen!


19    Feb 20130 Kommentare

Umfrage: Habt Ihr ein Vorbild?

Unsere Familie und unsere Vorfahren haben wesentlich dazu beigetragen, dass wir so sind, wie wir sind.

Ob ein Elternteil, ein Bruder oder eine Schwester, oder ein entferntes Familienmitglied, habt ihr auch jemanden in eurer Familie, das ein Vorbild für euch ist oder war? Jemand, der euch ein Beispiel gegeben hat, wie ihr euer Leben führen solltet?

Wenn ihr so eine Person in eurem Leben hattet, wer war diese Person?


23    Jan 20130 Kommentare

Umfrage: Mehr Forschung in diesem Jahr?

Das Jahr hat praktisch einen Monat weniger und wir möchten wissen, ob die Ahnenforschung auch auf der Liste eurer guten Vorsätze für 2013 steht, und wenn ja, ob ihr vor habt, mehr für die Familienforschung im Laufe des Jahres zu machen.

Vielleicht habt ihr schon die nächsten Besuche in Archiven oder anderen Einrichtungen geplant. Oder vielleicht seid ihr noch neu im Thema Genealogie und ihr habt euch entschlossen, endlich den Familienstammbaum zu erstellen...


18    Jan 2013Ein Kommentar

Was möchtet ihr lesen?

Es gibt viele Themen, die hier im Blog angesprochen werden: Genealogie natürlich, Geschichte, Traditionen, wichtige Ereignisse, Familienleben, und vieles mehr ...

Heute möchten wir euch fragen, was euch am meisten interessiert. Worüber möchtet ihr lesen?


5    Dez 20120 Kommentare

Umfrage: Was ist das beste genealogische Geschenk, das ihr je erhalten habt?

Weihnachten rückt immer näher... Am kommenden Sonntag werden wir bereits die zweite Kerze des Adventskranzes anzünden und einen Blick auf den Adventskalender verrät, dass es nur noch 19 Tage bis zum Heiligen Abend sind.

Und wenn man an Weihnachten denkt, denkt man natürlich auch an Geschenke. Heute möchten wir aber über Geschenke nachdenken, die Weihnachten und Ahnenforschung kombinieren.

Für all diejenigen, die Genealogie lieben, ist ein so genanntes genealogisches Geschenk die größte Freude.

Deshalb möchten wir heute wissen, über was für ein Geschenk ihr euch am meisten freuen würdet. Was verschenkt ihr gerne oder was würdet ihr gerne bekommen?


Wir möchten euch daran erinnern, dass einige von diesen Optionen hier bei MyHeritage angeboten werden:

- Ein Premium-Abonnement von einer Ahnenforschungs-Website
- Ein Stammbaumposter
- Ein Familienkalender

14    Okt 201210 Kommentare

Umfrage: Waren die Familien früher größer?

Waren die Familien früher wirklich viel größer als heutzutage?

Mein Vater hatte sieben Geschwister (nur vier leben noch), sein Vater wiederum hatte 11 Geschwister. Meine Mutter hat allerdings nur 2 Schwestern und genau so viele hatte ihre Mutter.

Manchmal frage ich mich, ob der Wunsch nach einer großen Familie mit der Anzahl der Geschwister der eigenen Familie verbunden ist. Mein Vater wollte noch mehr Kinder haben. Für meine Mutter wären mehr als 3 "wirklich übertrieben".

2010 wurden in Deutschland 678 000 Kinder geboren. Das waren 1,9 % oder 13 000 Kinder mehr als im Vorjahr. Allerdings war 2009 das Jahr mit der niedrigsten Geburtenzahl nach dem Zweiten Weltkrieg! Die höchste Zahl wurde im Jahr 1964 während des Baby-Booms erreicht, sie betrug knapp 1,4 Millionen Geburten und war damit mehr als doppelt so hoch wie 2010.

Deutschland – und speziell das frühere Bundesgebiet – ist weltweit das einzige Land, in dem das niedrige Geburtenniveau von circa 1,4 Kinder je Frau bereits seit fast 40 Jahren zu beobachten ist. Gibt es eine Erklärung, wieso so wenige Kinder in Deutschland zur Welt kommen?

Hat der Krieg bei uns alles permanent geändert, so dass große Familien (wie die von Frau Ministerin von der Leyen) kaum noch vorkommen? Wie ist es in eurer Familie? Gibt es einen großen Unterschied an der Anzahl von Kindern vor und nach dem Krieg?

Quelle: Geburten in Deutschland - Statistisches Bundesamt, Ausgabe 2012


Über uns  |  Datenschutz  |  Weiterempfehlen  |  Support  |  Sitemap
Copyright © 2014 MyHeritage Ltd., Alle Rechte vorbehalten