18    Okt 2011Ein Kommentar

Der Fall Borgia

Die Borgia waren eine aus Spanien stammende Adelsfamilie. Sie stammen aus dem Süden Aragóns, vor allem aus Valencia und Játiva. Die Familie kam zu Beginn des 15. Jahrhunderts in Italien zu Macht und Reichtum, vor allem durch die beiden Päpste aus der Familie, Kalixt III. (1455–1458) und Alexander VI. (1492–1503), die zum Inbegriff des Nepotismus geworden sind.

Der von Machiavelli gefeierte Cesare Borgia und die lange Zeit verleumdete Lucrezia Borgia, außereheliche Kinder des letzteren Papstes, sind zwei der bekanntesten Figuren der Renaissance. Mit dem Tod Alexanders VI. 1503 brach die Macht der Borgia zusammen. Die Linie der Herzöge von Gandía starb allerdings erst 1748 aus. Einer von ihnen war der heilige Francisco de Borja, der dritte General der Jesuiten. Die Fürsten von Squillace sind ebenfalls Nachfahren der Borgia.

Bis heute polarisiert Papst Alexander VI. und zweifelhafte Überlieferungen erschweren ein klares Urteil über seine Person. Mithilfe namhafter Experten geht die Dokumentation des ZDF (ein historischer Sechsteiler von Tom Fontana) den Fragen nach: Wer war er wirklich, dieser Papst? Was ist Mythos, was Wirklichkeit im "Fall Borgia"?

Leider wurde der erste Teil bereits gestern ausgestrahlt, allerdings kann auf der Homepage des ZDF die Sendung nochmal angeschaut werden. Mehr Infos hierzu, die Borgia als Stammbaum und vieles mehr, entnehmt ihr bitte hier.

Quelle: zdf.de und wikipedia

Über uns  |  Datenschutz  |  Weiterempfehlen  |  Support  |  Sitemap
Copyright © 2014 MyHeritage Ltd., Alle Rechte vorbehalten