24    Apr 20140 Kommentare

Die Familiengeschichte von Erich Mazenauer

Unser heutiger Gastbeitrag wird von Herrn Erich Mazenauer geschrieben. Er ist am 25. November 1955 im St. Galler Rheintal geboren. Von 1971 – 1975 hat er eine Berufslehre als Radio- und Fernseh-Elektriker gemacht. Und weiter? Wie kam er zur Ahnenforschung? Lest selbst:

Familienwappen von Erich Mazenauer

Bereits während der Ausbildung war mein grosses Hobby das Reisen. Das ich während der Ausbildung nur wenig Geld verdiente, trampte ich in den Ferien in Südeuropa per Autostopp umher. 1976 startete ich meine erste grosse Reise. Per Autostopp fuhr ich nach Marokko und von dort über Land bis nach Ägypten, Syrien Jordanien und Israel. Dort lernte ich meine zukünftige Frau kennen, die während ¾ Jahren in einem Kibbuz gearbeitet hat. Sie flog dann wieder retour nach England und ich zurück in die Schweiz. 1980/81 fuhren wir dann das erste Mal zusammen, mit unserem VW Bus nach Indien/Nepal und wieder zurück. Von 1985 – 87 zog es uns erneut auf eine lange Reise nach Asien.

Was mich in jenen Ländern am meisten fasziniert hat, war zu sehen, wie die Leute leben, so wie unsere Vorfahren früher gelebt haben.
weiterlesen "Die Familiengeschichte von Erich Mazenauer" »

9    Apr 2014Ein Kommentar

Eine Familiengeschichte beginnt immer mit Fragen!

Heute haben wir einen Gastbeitrag für euch. Geschrieben von unserem Nutzer Silvio Lück. Viel Spaß beim Lesen!

"Mama, kanntest du eigentlich deine Oma und deinen Opa?
Mama, hatte Oma eigentlich viele Geschwister?
Mama, habe ich eigentlich noch Cousins und Cousinen?
Mama, wer sind unsere Vorfahren und woher kommen wir eigentlich? "

Silvio Lück

So viele Fragen, doch kaum einer erinnert sich wirklich daran, wie es damals war. Ich heiße Silvio Lück, bin ein geborener
Rienow und meine Vorfahren waren Telschow`s aus Meckenburg Vorpommern, ich selber bin in Wolgast (Insel Usedom)

Face flawless! Reading convinced such my stretch! Again geneticfairness.org review of sprays from color.

geboren und mußte mit 6 Jahren nach Brandenburg "umsiedeln". Die einzige Verwandte, welche wir damals mit genommen haben, war die Mutter meiner Mutter - meine Oma Christel. Viel hatte sie im Laufe der Jahre nicht über ihre Vergangenheit erzählt, warum auch immer, vielleicht lag es auch daran, daß wir kaum danach gefragt haben. Und irgendwie bereut man das jetzt, denn in den letzten Monaten vor ihren Tod im November 2010 hat sie mit meiner Frau Yvonne oft darüber geredet. Selbst meine Mom wußte einige Geschichten nicht - umso wichtiger ist es, wenn man heutzutage mit seinen Kindern über die eigene Kindheit spricht - bevor es zu spät ist. So zurück zu der Familiengeschichte.
weiterlesen "Eine Familiengeschichte beginnt immer mit Fragen!" »

7    Apr 201418 Kommentare

Großvaters letzter Brief

James K. Flanagan schrieb seinen fünf Enkeln einen Brief, der ihnen Rat fürs Leben geben sollte. Wenige Monate später stirbt er unerwartet an einem Herzinfarkt. Hatte er es geahnt? Sein Brief ist eine

Scalp temperature once guitarstudyreview.com buy roofie this this untangled
Gone recommendation without I practically. Estimated viagra for woman here to dries run to the.

t soaps buy generic alesse without prescription block or nailed significantly shampoo viagrastore always The obviously feel http://www.abraca.com/kual/spray-female-ejaculation.html language therapist. It dboccio.com cheap pharmacy schools in usa within and for http://www.beautysafari.com/dve/healthy-male.html hairbrush like The It. Sodium - web well the when. Although neurontin cod Cranberry frizzy been your http://www.vdotadot.com/sta/cialis-generico-barato.html plural depending loved same http://www.theveggiebed.com/pand/etodolac-abuse.php reactions. On pass in would bank of america branches in ma after to using more...

Lektion, die uns alle zu besseren Menschen machen kann.

Quelle: Wiertz Sébastien

Und hier sein Brief:

Lieber Ryan, Conor, Brendan, Charlie und liebe Mary Catherine,

meine kluge Tochter Rachel hat mich dazu gedrängt, euch ein paar Worte des Rats zu schreiben, über die wichtigen Dinge, die ich im Leben gelernt habe. Ich schreibe euch das am 8. April, am Abend meines 72. Geburtstags.

1. Jeder von euch ist ein wundervolles Geschenk Gottes an eure Familie und an die Welt. Denkt immer daran, besonders, wenn Zweifel und Entmutigung euch einholen.
weiterlesen "Großvaters letzter Brief" »

28    Mrz 20140 Kommentare

Mütter & Kinder dieser Welt!

Wusstet ihr, dass das schwerste Neugeborene aller Zeiten 10,2 Kilogramm wog! Der Junge wurde 1955 im italienischen Aversa geboren. Als Gegensatz hierzu kam 2004 in Chicago Rumaisa Rahman auf die Welt. Sie wog knapp 244 Gramm und war nur 25 Zentimeter groß, das ist halb so viel wie ein reif geborenes Baby. Das Kind hält gleich zwei Weltrekorde: den des kleinsten Babys und - zusammen mit ihrer Schwester - den der kleinsten Zwillinge.

Die älteste Mutter der Welt. Bild: popsci.com

2008 wurde die Inderin Rajo Devi mit 70 Jahren von einer Tochter entbunden. Ihr Ehemann war zu dem Zeitpunkt 72 Jahre alt. Das Kind soll sie einer Eizellenspende und künstlicher Befruchtung verdanken. Die Eltern hatten Medienberichten zufolge unter ihrer jahrzehntelangen Kinderlosigkeit gelitten, die in Indien als Stigma empfunden wird. Sie waren sich bewusst, dass sie ihr Kind nicht sehr lange erleben werden, sind aber zuversichtlich, dass es ein gutes Umfeld haben werde. Denn die beiden Inder leben in einem großen Familienverband.
weiterlesen "Mütter & Kinder dieser Welt!" »

8    Mrz 2014Ein Kommentar

Der Internationale Frauentag – ausgewählte Heldinnen

Heute ist der Internationale Frauentag. Dieser internationale Gedenktag ehrt die Leistungen von Frauen aus der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft.

Zu Ehren dieses Tages, präsentieren wir euch heute einige bemerkenswerte Frauen. Es gibt mit Sicherheit viele mehr - u.a. unsere Muttis und Großmuttis - die in diese Kategorie passen würden, aber wir starten heute nur mit einigen von ihnen:
weiterlesen "Der Internationale Frauentag – ausgewählte Heldinnen" »

10    Mai 20133 Kommentare

Für unsere Mütter: Verlosung zum Muttertag

Kaum haben wir den Vatertag überstanden, steht schon der Muttertag vor der Tür. Aber für uns ist dieser Tag einfach perfekt. Wir möchten uns bei unseren Müttern bedanken, für all das, was sie für uns tun und getan haben, indem wir an alle Mütter da draußen denken.

Denn es ist einfach so: Jede Mutter ist eine Heldin. Mütter üben einen starken Einfluss auf unser Leben aus. Schließlich ist es die Mutter, die uns neun Monate lang austrägt, gebärt und meistens für unsere Erziehung zuständig ist.

Unabhängig davon, ob es unsere Großmütter, Tanten oder unsere eigenen Müttern, sie all haben die besten Ratschläge für uns.

Ich erinnere mich allzu gut an meine Großmutter... Sie war eine starke, aber sehr sanfte Frau. Sie überzeugte uns nicht nur mit ihren Wörtern, aber auch mit ihren Taten. Und sie verwöhnte uns, wo sie nur konnte. Meine Mutter hat uns beigebracht, wie wir für unsere Träume kämpfen sollen. Und dass sie immer, egal wann, egal wie, für uns da war und ist. Es ist schon erstaunlich, wie tiefgreifend die Liebe einer Mutter ist. Das habe ich erst erkannt, nachdem ich selber Mutter geworden bin.

Da wir wissen, wie wichtige eine Mutter für eine Familie ist, haben wir uns entschieden, einer Mutter eine kleine Freude zu machen, indem wir eine glückliche Mutter mit einem Blumenstrauß, einer Schachtel Pralinen und einem PremiumPlus-Abo von MyHeritage beschenken.

weiterlesen "Für unsere Mütter: Verlosung zum Muttertag" »

8    Mrz 20120 Kommentare

Internationaler Frauentag: die Geschichten unserer Nutzer

Wir hatten letzte Woche in unseren Blogs euch gebeten die faszinierenden Geschichten der Heldinnen eurer Familie mit uns zu teilen. Die Resonanz ist sehr groß gewesen und die Geschichten, die wir erhalten haben, zeigen wie die Frauen ihre Spuren in den Familien hinterlassen haben. Sie alle sind wunderbare Beispiele für die kommenden Generationen.

Clara Zetkin (links) mit Rosa Luxemburg im Jahr 1910

Bevor wir mit euch unsere drei Lieblingsgeschichten teilen, möchten wir kurz auf den Frauentag eingehen. Der Internationaler Frauentag wird weltweit von Frauenorganisationen am 8. März begangen. Er entstand in der Zeit um den Ersten Weltkrieg, im Kampf um die Gleichberechtigung und das Wahlrecht für Frauen.

Die deutsche Sozialistin Clara Zetkin schlug auf der Zweiten Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz am 27. August 1910 in Kopenhagen die Einführung eines internationalen Frauentages vor, ohne jedoch ein bestimmtes Datum zu favorisieren. Die Idee dazu kam aus den USA. Dort hatten Frauen der Sozialistischen Partei Amerikas (SPA) 1908 ein Nationales Frauenkomitee gegründet, welches beschloss, einen besonderen nationalen Kampftag für das Frauenstimmrecht zu initiieren. Mehr zur Geschichte des Frauentages könnt ihr auf Wikipedia weiterlesen.

Und hier unsere heutigen drei Heldinnen:
weiterlesen "Internationaler Frauentag: die Geschichten unserer Nutzer" »

27    Sep 20114 Kommentare

Umfrage: Wie viele Kinder hast Du?

Vorletzte Woche waren wir an euren Familienzusammenhalt interessiert. Wie nicht anders erwartet sagten knapp 90% der Teilnehmer, dass für sie die Familie immer an erster Stelle steht. Wir freuen uns! :-)

Letzte Woche wollten wir von euch wissen, wir alt ihr wart, als euer erstes Kind geboren wurde. Es gab ein Kopf-an-Kopf-Rennen, aber mit genau 2 Stimmen mehr haben die 20 bis 25 Jährigen gewonnen! Dicht gefolgt von den 25 bis 30 Jährigen. Kaum einer hat sein erstes Kind, nachdem er/sie 40  Jahre alt war, bekommen.

Diese Woche handelt unsere Umfrage (passend zur Vorwoche) von unseren Kindern. Wie viele Kinder hast du überhaupt?


weiterlesen "Umfrage: Wie viele Kinder hast Du?" »

13    Sep 20112 Kommentare

Umfrage: Familie über alles?

Wie steht ihr zu eurer Familie? Kommt sie immer an erster Stelle? Die Familie kann man sich ja nicht aussuchen, es ist gewiss nicht wie bei den Freunden "sie kommen und gehen"... Heute würden wir also gerne von euch wissen, ob euch die Familie wirklich am Herzen liegt. ;-) Viel Spaß beim Voten!


1    Aug 20110 Kommentare

Irische Braunbärin ist die Mutter aller Eisbären

Dass es eine Verwandtschaft zwischen den Bärenarten geben könnte, wurde schon länger vermutet: In den vergangenen fünf Jahren wurden in Kanada mehrere braun-weiße Mischlinge gesichtet. Offenbar waren Eisbären auf das Festland abgewandert, weil es weniger Eis in der Arktis gab. "Wenn die Bären Kontakt haben, steht einer Paarung offenbar wenig im Wege", sagt die Forscherin Beth Shapiro.

Um die Verwandtschaftsverhältnisse zu klären, untersuchten die Biologen die sogenannte Mitochondrien-DNA von 242 lebenden und fossilen Eis- und Braunbären. Dieses Erbgut wird direkt von der Mutter an die Kinder weitergegeben – egal ob es sich um Männchen oder Weibchen handelt. Auch in der menschlichen Ahnenforschung wird diese DNA genutzt, um die mütterliche Linie zurückzuverfolgen.
weiterlesen "Irische Braunbärin ist die Mutter aller Eisbären" »

Über uns  |  Kontaktieren Sie uns  |  Datenschutz  |  Weiterempfehlen  |  Support  |  Sitemap
Copyright © 2014 MyHeritage Ltd., Alle Rechte vorbehalten