3    Jun 20160 Kommentare

Die Gesundheit meiner Familie

Wenn wir mehr über die Vergangenheit der Familie erfahren möchten, dann konzentrieren wir uns oft auf Emotionen, ein wenig später auf die Berufe und sicherlich sind wir auch an Wohnorten interessiert, aber jetzt ist es Zeit sich kurz der Gesundheit der Familie zu widmen.

Quelle: Ohama.com

Versucht einen Termin mit ausgewählten Verwandten zu vereinbaren (denkt daran, dass Bestattungen - auch wenn sie etwas unangenehm sind - ein besonderes Treffen darstellen, da dort die meisten Verwandten vorzufinden sind). Bereitet dann einfach eine Liste mit Fragen vor.

Beachtet, dass nicht jeder sich wohl fühlt, wenn es um das Thema Gesundheit geht. Eventuell denkt eure Familie, dass solche Fragen zu privat sind und teilweise erzeugen sie Misstrauen, weil sie sehen, dass es einen Forscher in der Familie gibt, der sich für medizinische Details interessiert. Erklärt also wieso ihr diese Fragen habt und stellen wollt.

Hier einige Vorschläge für Fragen:

  • Gibt es ungewöhnliche Eigenschaften über die Gesundheit in der Familie?
  • Wurde mal Diabetes diagnostiziert?
  • Gab es Fehl- oder Totgeburten in der Familie?
  • Ist jemand in der Familie an einer Herzkrankheit verstorben?
  • Erinnert man sich an ein extrem dünnes bzw fettleibiges Familienmitglied?
  • Schwere Krankheiten?
  • Gab es einen Vorfahren mit einer psychischen Erkrankung?
  • Wer wurde mal ins Krankenhaus eingeliefert und für wie lange? Und vor allem wieso?!
  • Gab es Hochzeiten zwischen Cousins?
  • Ist Alkohol- oder Drogenmissbrauch in der Familie bekannt?
  • Erinnerst du dich an die Todesursache von XY?
  • Leidet jemand an wiederkehrenden Erkrankungen wie Migräne, Allergien oder ähnliches?

Ihr könnt die Fragen anpassen, in dem ihr über Themen nachdenkt, die quasi untastbar sind, wie u.a. Kriege, Kindstode oder auch psychische Erkrankungen.

Wir geben immer den gleichen Rat: man sollte Vertrauen erzeugen und sich beim Gesprächspartner bedanken. Hinterlasst z.B. eine Kopie der gesammelten Informationen. Wenn ihr die Möglichkeit habt das Gespräch aufzuzeichnen, ist das ein großartiges Hilfsmittel. Über chronische Erkrankungen eines Familienmitglieds, Hospitalisierungen oder speziellen Behandlungen könnt ihr teilweise auch Nachweise finden und diese in wertvolle Familiendokumente umwandeln.

Habt ihr euch schon mal über die Gesundheit in eurer Familie Gedanken gemacht? Zeichnet ihr eventuell bereits gravierende Krankheiten o.ä. in eurem Stammbaum auf? Wir freuen uns auf eure Kommentare!

5    Aug 2014Ein Kommentar

“Sag mir wann du geboren wurdest und ich sage dir wie es um deine Gesundheit steht!”

Glaubst du an Sternzeichen? Sagen diese wirklich etwas über den Charakter eines Menschen aus? Ich persönlich glaube nicht dran. Der Geburtsmonat soll aber das eigene Schicksal beeinflussen: Gesundheit, Krankheit, Lebenserwartung. Hört sich an wie Astrologie oder Aberglaube - doch Bevölkerungsforscher zeigen mit purer Statistik unter anderem, dass Sommerkinder kränker sind und Herbstgeborene länger leben!

Quelle: frauenzimmer.de

Der dänische Psychologe Helmuth Nyborg von der Universität Aarhus hat in einer Studie bewiesen, dass Sternzeichen nichts über den Charakter verraten, wohl aber sagt das Geburtsdatum etwas über spätere Gesundheitsrisiken aus.
weiterlesen "“Sag mir wann du geboren wurdest und ich sage dir wie es um deine Gesundheit steht!”" »

Über uns  |  Datenschutz  |  Weiterempfehlen  |  Support  |  Sitemap
Copyright © 2016 MyHeritage Ltd., Alle Rechte vorbehalten