27    Nov 20120 Kommentare

Zwillinge gefunden in einem 450 Jahre alten Gemälde!

Es gibt unterschiedliche Auslöser, die dazu führen, uns mehr mit der eigenen Familiengeschichte auseinander zu setzen. Ein Grund dafür ist allein die Vermutung, dass wir so sind, wie wir sind, aufgrund unserer Ahnen.

Unser Aussehen oder unser Verhalten sind oft durch unsere Vorfahren erklärbar. Meine Tochter z.B. hat das Temperament meiner Mutter und die Zahnlücke von meiner Schwiegermutter geerbt. Aber manchmal ist genau das, was wir nicht erklären können, interessanter und motiviert uns, mehr über unsere eigene Familie zu erfahren.

Der junge Max Galuppo, ein 20 jähriger Amerikaner, hat etwas erlebt, dass ihn für die Ahnenforschung motiviert hat: Er ist zusammen mit seiner Freundin in das Philadelphia Art Museum gegangen. Sie betrachteten die verschiedenen Gemälde und plötzlich sagte die Freundin: "Hast du das italienische Bild des 16. Jahrhundert gesehen? Da bist du."

Es war erstaunlich. Der junge Mann hat sein zweites Ich gefunden und die Ähnlichkeit war tatsächlich verblüffend. Seine Freundin erzählte der Philadelphia Inquirer die zufällige Entdeckung: "Max hat jetzt aus heiterem Himmel ein genealogisches Projekt angefangen".

Max Galuppo sucht nach mehr Informationen über seine Familie, damit er die Ähnlichkeit erklären kann.

Über das Gemälde war nicht viel bekannt, abgesehen davon, dass es 1562 in Emilia (Italien) gemalt wurde. Aber das war schon ein guter Anfang, denn Galuppos Familie stammt aus Florenz, eine Stadt nur 10 km entfernt von Emilia.

Ich bin jetzt neugierig geworden, was euch dazu bewegt hat, Familienforschung zu betreiben. Habt ihr auch eine so außergewöhnliche Geschichte?

16    Mrz 20124 Kommentare

Habt ihr französische Verwandte? Sie ist die Richtige! Willkommen Elisabeth!

Elisabeth - unsere neue Community Managerin für den französischen Sprachraum

Elisabeth ist unsere neue Community Managerin für Frankreich und allen französisch sprechenden Gemeinden in der Schweiz, Belgien und Kanada. Elisabeth ist ab sofort verantwortlich für das Marketing und Social Media in diesem Sprachraum. Heute möchten wir sie euch gerne vorstellen. Sie hat nämlich eine interessante Familiengeschichte zu erzählen!

Schon als junges Mädchen hat sich Elisabeth für ihre Familiengeschichte interessiert. Vor allem wollte sie mehr über ihre italienischen Wurzeln herausfinden. Als Teenager hat sie ihrer Großmutter ständig Fragen gestellt und sich dann immer eifrig Notizen gemacht. Ihre Großmutter, die noch lebt und bald 98 Jahre alt wird, liebt es weiterhin mit ihrer Enkelin die Geschichten aus ihrer Vergangenheit zu teilen.
weiterlesen "Habt ihr französische Verwandte? Sie ist die Richtige! Willkommen Elisabeth!" »

Über uns  |  Kontaktieren Sie uns  |  Datenschutz  |  Weiterempfehlen  |  Support  |  Sitemap
Copyright © 2014 MyHeritage Ltd., Alle Rechte vorbehalten