15    Mai 20140 Kommentare

Internationaler Tag der Familie 2014

Jeder Tag sollte eigentlich ein Familientag sein. Im Mai scheint sich aber wirklich alles um die Familie zu drehen! Am letzten Sonntag war Muttertag, in zwei Wochen ist Vatertag und heute ist der Internationale Tag der Familie.

Festgesetzt, dass jährlich der 15. Mai als internationaler Familientag gilt, hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen. Im Jahre 1988, in der Resolution 44/82, verkündet die Generalversammlung das Jahr 1995 zum Internationalen Jahr der Familie, um eine größere Sensibilisierung für familiäre Probleme zu schaffen und institutionelle Kapazitäten bzgl. Problemen im Zusammenhang mit der Familie zu verbessern.

Jedes Jahr gibt es ein bestimmtes Motto zum internationalen Tag der Familien. Letztes Jahr ging es um die Kinderbetreuung nach Maß. Dieses Jahr geht es um "Familie und Beruf: Wir bauen Zeitbrücken". Mehr Informationen über den Internationalen Familientag findet ihr auf der Webseite un.org (auf Englisch).

Und wie sieht euer Tag heute aus? Habt ihr etwas bestimmtes mit eurer Familie vor, oder ist heute ein ganz normaler Wochentag für Euch? Wir freuen uns auf eure Kommentare.

12    Dez 20130 Kommentare

Das kennt Dein Kind nicht!

Vor zwei Wochen haben wir euch 5 Dinge genannt, die unsere Großeltern gemacht haben und die wir nicht können. Es sind allerdings alles Sachen gewesen, die es heutzutage noch gibt, auch wenn diese weniger praktiziert werden.

Heute stellen wir euch 5 Dinge vor, die unsere Kinder definitiv nicht mehr kennen werden!

1. Die Berliner Mauer: Tatsache: Für die 70er-Jahre-Geborenen (und natürlich davor) war die Berliner Mauer noch unmittelbare Realität. Heute kennen die Kids die Mauer, die die DDR von der BRD abgrenzte, nur noch aus Schulbüchern und Erzählungen.


weiterlesen "Das kennt Dein Kind nicht!" »

3    Dez 20130 Kommentare

Der erste Urlaub mit den Großeltern

Bei den Großeltern ist es toll! Man kann länger wach bleiben und mehr Süßigkeiten essen. Zumindest war es bei mir so... Was meinen Sohn und meine Eltern angeht, merke ich langsam, dass es ähnlich ist. Ich sage nein zu Säften, ich sage nein zu Süßem und es gibt bestimmte Dinge, die ich einfach nicht möchte. Meine Eltern halten sich auch dran - zumindest wenn ich dabei bin. Ich weiß, dass sie auch nur das Beste für ihn wollen und die Wörter "Großeltern" und "Verwöhnen" gehören ja auch irgendwie zusammen! :)

Kommendes Jahr soll es zum ersten Mal mit Oma und Opa alleine in den Urlaub gehen. Ich denke, dass es kein richtiges Alter für den Urlaub mit den Großeltern gibt. Das hängt einfach davon ab wie intensiv der Kontakt im Alltag ist. Wenn sich Großeltern und Enkel gut kennen, spricht wohl nichts dagegen, dass schon Zweijährige mit Oma und Opa in den Urlaub fahren. Irgendwo habe ich allerdings gelesen, dass meist Kinder ab fünf Jahren ein größeres Interesse daran haben, mit den Großeltern zu verreisen.

weiterlesen "Der erste Urlaub mit den Großeltern" »

26    Nov 20139 Kommentare

5 Dinge, die Deine Großeltern gemacht haben und Du nicht mehr kannst

Vielleicht wirst du die Dinge, die ich nun aufzählen werde noch können, aber denk scharf darüber nach wann du diese zuletzt praktiziert hast! Im Zeitalter des Internets ist die E-Mail wohl zum verbreiteten Kommunikationsmittel geworden. Wenn ich z.B. jemanden kontaktieren will, versuche ich es meistens erst einmal mit einer E-Mail. Dann würde eventuell eine SMS folgen und ein Anruf. Aber daran denken einen Brief zu schreiben, das würde mir bestimmt nicht in den Sinn kommen... Also los geht's:

1. Die Fähigkeit leserlich zu schreiben

Ich kann dieses Phänomen bereits bei mir entdecken. Vor gut 20 Jahren habe ich noch regelmäßig Briefe geschrieben, sehr laaaange Briefe. Mit Freunden und Familie, die im Ausland lebten, gab es auch nicht wirklich eine andere Möglichkeit in Kontakt zu bleiben. Ja, das Telefon gab es schon, aber Flatrates - gerade ins Ausland - standen nicht an der Tagesordnung, daher hat Mama alle zwei Wochen eine Telefonkarte gekauft, damit wir von der Telefonzelle aus kurz mit den Liebsten sprechen konnten. In einem Karton habe ich noch unzählige Briefe und Postkarten und hoffe, dass eines Tages meine Enkel daran Gefallen finden werden... Und wie sieht es bei euch aus? Schreibt ihr noch Briefe? Werden eure Kinder überhaupt noch wissen was ein Brief ist? Und ich meine nicht die Rechnungen, die täglich per Brief zuhause ankommen. ;)
weiterlesen "5 Dinge, die Deine Großeltern gemacht haben und Du nicht mehr kannst" »

21    Nov 20130 Kommentare

Linktipps: Verwandtschaftsdefinitionen

Schwägerin, Neffe und Urenkel – diese Ausdrücke sind in Deutschland recht weit verbreitet. Aber wer oder was war noch gleich die grüne Witwe und was steckt hinter der Onkelehe?

Verwandtschaftsbeziehungen und die jeweiligen Termini können mitunter ziemlich umfangreich und verwirrend wirken. Daher haben wir einige Links zu Seiten mit Verwandtschaftsdefinitionen zusammengestellt:

  • Eine Übersicht über Ahnen- und Verwandtschaftsverhältnisse sowie Verwandtschaftsbegriffe findet man hier.

Weitere gute Webseiten oder Foren zu diesem Thema dürfen gerne in die Kommentare geschrieben werden!

Bild: babybundles.de

4    Jul 2013Ein Kommentar

China: Wenn Kinder Eltern besuchen müssen

Am Montag wurde in China ein neues Gesetz zur Achtung der älteren Generationen verabschiedet. Laut Gesetz sollen Kinder  ihre Pflichten ihren Eltern gegenüber nicht leugnen, sie dürfen ältere Menschen nicht ignorieren und müssen dafür sorgen, dass die "spirituellen Bedürfnisse" der Eltern sichergestellt werden und, nicht zuletzt, haben sie die Pflicht, die Eltern "oft" zu besuchen, insbesondere wenn sie nicht in ihrer Nähe leben.

Bild: http://bit.ly/14Tv2Ko

Traditionell sorgen in China die Kinder für ihre Eltern und Großeltern. Alle Generationen wohnen zusammen unter einem Dach, so dass Altersheime selten sind. Dieses Bild aber ändert sich dramatisch in letzter Zeit. Einerseits ist  das Gleichgewicht durch Chinas Ein-Kind-Politik zerstört: Einzelkinder müssen sich jetzt um Eltern und Großeltern kümmern. Andererseits ist die Modernisierung des Landes schuld: Immer mehr Menschen suchen in den Großstädten nach einer Arbeit und müssen die Eltern und Großeltern auf dem Lande zurücklassen. Dazu kommt noch die wachsende Anzahl von Menschen über 60 - es sind bereits 178 Millionen Menschen, die dieses Alter erreicht haben und diese Zahl wird sich bis 2030 verdoppeln.

weiterlesen "China: Wenn Kinder Eltern besuchen müssen" »

25    Apr 20135 Kommentare

Umfrage: Habt ihr eure Großeltern kennengelernt?

Beziehungen, die zwischen den Großeltern und den Enkeln bestehen, sind ein wichtiger Teil des Familienlebens. Diese Beziehungen können nicht durch andere Verbindungen ersetzt werden. Großeltern und Enkelkinder brauchen einander.

Einer meiner frühesten Kindheitserinnerungen ist von meinen Großeltern. Meine Oma väterlicherseits lebte mit uns, als meine kleine Schwester zur Welt kam. Sie war dort, um meiner Mutter zu helfen und für mich war es einfach wunderbar, sie bei uns zu Hause zu haben!

Meine Mutter sagte immer, wie wichtig es sei, dass wir die Beziehung zu unseren Großeltern pflegten, da wir ja nie wissen, wie lange noch sie bei uns sein werden. Und treu diesem Motto haben wir regelmäßig meine Großeltern besucht. Meine Großeltern mütterlicherseits waren unsere Nachbarn, so dass ich sie jeden Tag gesehen habe. Meinen Opa väterlicherseits habe ich leider nie kennengelernt: Er ist schon vor meiner Geburt gestorben. Aber meine Oma war unglaublich präsent. Sie kam zu den verschiedenen Feiern, lebte teilweise bei uns... ein Segen.

Ich fühle mich wirklich privilegiert, dass ich diese 3 Personen in meinem Leben hatte und es war für mich sehr schwer, als sie gingen. Und wie ist es in eurer Familien? Habt ihr alle 4 Großeltern kennengelernt? Welche Erinnerungen habt ihr an sie? Vielleicht habt ihr sogar Lust, darüber zu schreiben? Dann bitte eine E-Mail an stories@myheritage.com schreiben!


14    Okt 201210 Kommentare

Umfrage: Waren die Familien früher größer?

Waren die Familien früher wirklich viel größer als heutzutage?

Mein Vater hatte sieben Geschwister (nur vier leben noch), sein Vater wiederum hatte 11 Geschwister. Meine Mutter hat allerdings nur 2 Schwestern und genau so viele hatte ihre Mutter.

Manchmal frage ich mich, ob der Wunsch nach einer großen Familie mit der Anzahl der Geschwister der eigenen Familie verbunden ist. Mein Vater wollte noch mehr Kinder haben. Für meine Mutter wären mehr als 3 "wirklich übertrieben".

2010 wurden in Deutschland 678 000 Kinder geboren. Das waren 1,9 % oder 13 000 Kinder mehr als im Vorjahr. Allerdings war 2009 das Jahr mit der niedrigsten Geburtenzahl nach dem Zweiten Weltkrieg! Die höchste Zahl wurde im Jahr 1964 während des Baby-Booms erreicht, sie betrug knapp 1,4 Millionen Geburten und war damit mehr als doppelt so hoch wie 2010.

Deutschland – und speziell das frühere Bundesgebiet – ist weltweit das einzige Land, in dem das niedrige Geburtenniveau von circa 1,4 Kinder je Frau bereits seit fast 40 Jahren zu beobachten ist. Gibt es eine Erklärung, wieso so wenige Kinder in Deutschland zur Welt kommen?

Hat der Krieg bei uns alles permanent geändert, so dass große Familien (wie die von Frau Ministerin von der Leyen) kaum noch vorkommen? Wie ist es in eurer Familie? Gibt es einen großen Unterschied an der Anzahl von Kindern vor und nach dem Krieg?

Quelle: Geburten in Deutschland - Statistisches Bundesamt, Ausgabe 2012


28    Sep 20123 Kommentare

Umfrage: wie werden die Großeltern genannt?

Meine kleine Tochter hat vor kurzem ihre Großeltern entdeckt. Obwohl sie sie sehr gerne hat, hat sie erst vor Kurzem angefangen, sie zu benennen. Und jetzt ruft sie den ganzen Tag: Moma, Popa, Moma, Popa...

Dann habe ich mir überlegt, dass in unserer Familie die Großeltern irgendwie immer anders genannt werden. Für meinen Mann gab es väterlicherseits die Großmama und den Großpapa, mütterlicherseits die Omi und Opi. In meiner Familie hatten wir die traditionelle Oma und Opa mütterlicherseits und Omama und Opapa väterlicherseits.

Mein Schwager nennt seine Großeltern hochachtungsvoll: Großvater und Großmutter.

Und wie ist es in eurer Familie? Gibt es auch so viele Variationen? Oder vielleicht noch andere Formen, die hier nicht genannt wurden?

Wie nennt ihr eure Großeltern? Oder, falls ihr schon Großeltern seid, wie werdet ihr genannt?

28    Jun 2011Ein Kommentar

Oma-Opa-Service – Kirchenprojekt sucht Ehrenamtliche

Der Blogbeitrag von heute ist sicherlich für unsere älteren Leser von Interesse. Der Oma-Opa-Service der evangelischen Kirche in München sucht weitere Ehrenamtliche: Senioren, die gern Kinder bis zwölf Jahren zeitweilig betreuen möchten in ihrem Stadtteil, ob vom Kindergarten abholen, zum Spielplatz begleiten oder bei den Hausaufgaben betreuen.

Es gibt eine sehr große Nachfrage, nach unserem Oma-Opa-Service“, erzählt Micha Rabeneck. „Die Anzahl der Eltern, die eine Betreuungsperson suchen, ist immens, daher bin ich immer auf der Suche nach neuen ehrenamtlichen Omas und Opas“.
weiterlesen "Oma-Opa-Service – Kirchenprojekt sucht Ehrenamtliche" »

Über uns  |  Kontaktieren Sie uns  |  Datenschutz  |  Weiterempfehlen  |  Support  |  Sitemap
Copyright © 2014 MyHeritage Ltd., Alle Rechte vorbehalten