12    Mrz 20123 Kommentare

Beeinflussen Vornamen zwischenmenschliche Beziehungen?

In meinem Freundeskreis gibt es derzeit ziemlich viele Schwangere. Sie alle haben vieles gemeinsam, vor allem die Suche nach dem richtigen Namen für ihr Kind. Jede möchte den richtigen Namen finden und sie wünschen sich, dass das Kind später damit zufrieden ist. Die Suche in Büchern, im Internet usw. macht es auch nicht leichter, denn es gibt nun mal Millionen von Namen!

Heute habe ich einen interessanten Artikel  gelesen, der nicht nur meinen schwangeren Freundinnen, sondern sicherlich auch euch interessieren wird. Jochen Gebauer, Psychologe an der Berliner Humboldt-Universität sagt, dass Vornamen zwischenmenschliche Beziehungen beeinflussen.

weiterlesen "Beeinflussen Vornamen zwischenmenschliche Beziehungen?" »

18    Apr 20117 Kommentare

Meine Familiengeschichte: Sebastian’s Erfahrungsbericht, Teil I

Zum Anfang der Woche haben wir direkt eine tolle und spannende Familiengeschichte, erzählt von unserem Nutzer Sebastian Gansauer. Aufgrund der Größe dieser Geschichte, habe ich zwei Teile verfasst. Morgen geht es um Sebastian's amerikanische Verwandtschaft und seine Reise in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Seid gespannt! Wir freuen uns natürlich schon heute über eure Meinungen und Kommentare!

Nun gebe ich das Wort an Sebastian weiter:

"Gansauer? Klingt wie so ein Hobbitname aus Herr der Ringe.” Dieser Satz einer Kollegin vor mehreren Jahren war für mich mehr Kompliment als sie es vielleicht gemeint hatte, denn wie Tolkien sagte:

Überhaupt waren alle Hobbits sehr sippenbewußt und rechneten mit großer Sorgfalt ihre sämtlichen Verwandten zusammen. Sie zeichneten lange und ausführliche Stammbäume mit unzähligen Verzweigungen. Wenn man sich mit Hobbits befasst, ist es wichtig sich zu erinnern, wer mit wem verwandt war und in welchem Grade.
(J.R.R Tolkien, Herr der Ringe Band 1: Die Gefährten, S.22)

Und genau wie die Hobbits betreibe ich das Hobby nun auch schon mit Unterbrechungen seit meinem 17.Lebensjahr!
weiterlesen "Meine Familiengeschichte: Sebastian’s Erfahrungsbericht, Teil I" »

1    Okt 20100 Kommentare

Türkische Familiennamen

Die Türkei weist unter den Gesichtspunkten der Ahnenforschung einige interessante Besonderheiten auf. So wurden die Nachnamen (Familiennamen) in der Türkei erst durch Mustafa Kemal Atatürk, den Gründer des neuen türkischen Staates und der Republik, am 21. Juni 1934 mit einem neuen Gesetz eingeführt, welches die Türken dazu verpflichtete, sich Nachnamen entsprechend dem europäischen Vorbild zuzulegen.

Hagia SophiaVor der republikanischen Ära trugen die Personen in der Gesellschaft statt Nachnamen ihre religiösen, sozialen, familiären und beruflichen Titel, wie z.B. „Ahmet Pasha“, „Ahmet Hoca“ oder “Vezir-i Azam“ (der Großvezir) oder sie wurden nach ihren informellen Status genannt, wie zum Beispiel "Ahmet Bey" (Herr Ahmet), "Aysel Hanım" (Frau Aysel) oder "Mehmet Efendi“ (Herr Mehmet).

Diese Titel haben sie auch im zivilen Leben gehalten. Ein „Pasha“, Titel der höchsten Beamten und Militärs im osmanischen Reich, wurde niemals in seinem zivilen Leben als „Bey“, also "Herr" angesprochen. Das führte in der Gesellschaft zur Differenzierung und verursachte bei den amtlichen Formalitäten wie Wehrdienst und beim Personenstandsamt ein Durcheinander.
weiterlesen "Türkische Familiennamen" »

Über uns  |  Kontaktieren Sie uns  |  Datenschutz  |  Weiterempfehlen  |  Support  |  Sitemap
Copyright © 2014 MyHeritage Ltd., Alle Rechte vorbehalten