28    Jul 20110 Kommentare

Bachs Stammbaum schmückt Café in Arnstadt

Mit dem Ergebnis, zu dem auch die beiden Fünftklässler Melissa Brähme und Tatjana Schröder beigetragen haben, können sie und AG-Leiter Sven Weinreich mehr als zufrieden sein. Viele Stunden Arbeit haben sie in den Stammbaum gesteckt, den Johann Sebastian Bach im Jahre 1735 selbst aufzeichnete. Daneben findet sich in Acryl ein Porträt des großen Musikers, das Jasmin Jäger aus der 8. Klasse nach einer Vorlage malte. Das Mädchen hat Talent, das muss man neidlos anerkennen. Die Augen zu malen, so sagte sie, wäre das Schwierigste gewesen. "Alle waren sehr fleißig", lobt auch Sven Weinreich, Kunsterzieher an der Regelschule in der Goethestraße.

Michaela Grulich, Jasmin Jäger und Michelle Schwarz (v.l.) von der Kunst-AG der Regelschule I in Arnstadt haben den Bach-Stammbaum gemalt. Foto: Christoph Vogel.

Deren AG "Künstlerisches Gestalten" hat bereits Schulflure verschönert und Bilder für Freunde und Verwandte gemalt. Das neue Projekt entstand gemeinsam mit der Firma Frischback, mit der die Schule eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet hat. Man will nicht nur nehmen, sondern gern auch etwas zurückgeben. So entstand die Idee der Gestaltung des Bach-Cafés. Diese fand während der Öffnungszeit statt, so dass sich zahlreiche Gespräche mit der Kundschaft ergaben. Mit der Dienstags-Kaffeerunde wurde dann auch mal über Bach gefachsimpelt.

Als nächstes will die Kunst- AG gemeinsam mit Frischback Wünsche und Anregungen einholen, womit ab Herbst die anderen Wände im Café bemalt werden sollen. "Wir machen auf jeden Fall weiter", sagte Sven Weinreich. Michaela wird dann nicht mehr dabei sein. Ihre Lehre beginnt. Vielleicht gelingt es ja, noch mehr Mädchen und womöglich sogar Jungen für die Kunst-AG zu begeistern. ;-)

Über uns  |  Datenschutz  |  Weiterempfehlen  |  Support  |  Sitemap
Copyright © 2014 MyHeritage Ltd., Alle Rechte vorbehalten