23    Sep 2016Ein Kommentar

Halbgeschwister treffen sich zum ersten Mal: “Was das Internet nicht alles kann!”

Dieser Beitrag wurde von unserem Nutzer Hans-Peter Geis geschrieben. Hans-Peter hat bereits einige Beiträge für unseren Blog verfasst. Im November 2012 schrieb er zum ersten Mal über seine Familiengeschichte. Alle weiteren Beiträge von ihm findet ihr unter diesen Link. Zum Glück hat er diese Beiträge geschrieben, denn hätte er dies nicht getan, hätte ihn seine Halbschwester eventuell nicht gefunden... Klingt spannend? Dann viel Spaß beim Lesen jetzt!

Da erreicht mich eines Tages eine E-Mail, in der steht:

Sehr geehrter Herr Dr.Hans-Peter Geis,

zufällig bin ich auf Ihren Blog 2 bei Myheritage.de gestoßen und habe dann Ihre Spur weiter verfolgt, bis zu Ihrer Impressum-Seite des Buches Bauer-Bürger-Arbeitsmann. Nun bin ich aber doch etwas neugierig geworden, für mich jedenfalls irrsinnig spannend.

Sind Sie der Dr. Hans-Peter Geis, dessen Vater Kurt Geis ist bzw. war, Sie haben zwei Geschwister, Uta und Andreas? Ihr Vater hatte ca.1944 ein „Liebschaft“ mit meiner Mutter... aus der ich, Monika B. hervorgegangen bin... Ich wäre dann Ihre Halbschwester...

Das ist ja eine Bombe!

Nicht dass ich etwa nicht dieser Dr.Hans-Peter Geis bin, Kurt Geis nicht mein Vater, und ich habe auch die genannten Geschwister. Auch die „Liebschaft“ meines Vaters war mir bekannt, sogar die Existenz der Monika. Aber sie – meine Halbschwester? Und das erfahre ich erst jetzt? weiterlesen "Halbgeschwister treffen sich zum ersten Mal: “Was das Internet nicht alles kann!”" »

13    Sep 20160 Kommentare

Von Madeira zu MyHeritage: unsere freiwilligen Helfer

Vasco Gonçalves de Andrade ist 1954 auf der Insel Madeira (Portugal) geboren worden und zog 1976 nach Lissabon, um zu arbeiten und Psychologie zu studieren. Er hat einen Abschluss in Sozial- und Organisationspsychologie. Er ist verheiratet und hat zwei Töchter. Die ältere ist eine TV-Reporterin und die jüngere Landschaftsarchitektin.

Er hat viele Jahre für zwei große Unternehmen in Lissabon und Funchal - wo er 16 Jahre lang gelebt hat - gearbeitet. Aus Krankheitsgründen, ist er bereits in Rente.

Vasco ist ein freiwilliger Mitarbeiter des portugiesischen Roten Kreuzes. Er kann so Menschen helfen und arbeitet für einen guten Zweck. Seit 2012 arbeitet er auch als freiwilliger Übersetzer für MyHeritage. Er übersetzte die Texte vom Englischen ins Portugiesische.

Es ist schon so lange her, dass ich mich nicht mehr erinnern kann, ob man mich um Hilfe gefragt hat, oder ob ich selbst meine Hilfe angeboten habe. Es ist jedenfalls eine großartige Erfahrung! Da ich Genealogie liebe und auch mein Englisch praktizieren möchte, ist dies eine win-win-Situation für mich. Auch habe ich im MyHeritage Team Freunde gefunden!

Zu wissen, dass es viele portugiesische Nutzer gibt, die eine qualitative Familienseite und Software erwarten, gibt mir noch mehr Ansporn, mein Bestes zu geben. Die Übersetzung ist ein extrem wichtiger Faktor für die Qualität der MyHeritage-Produkte. Und: ich mag es, Menschen zu helfen! weiterlesen "Von Madeira zu MyHeritage: unsere freiwilligen Helfer" »

8    Aug 20160 Kommentare

Die verlorene Schwester: für eine MyHeritage-Mitarbeiterin geht ein Traum in Erfüllung!

Als Linoy Maidvanikov Simon vor 18 Monaten angefangen hat bei MyHeritage zu arbeiten, hätte sie niemals davon geträumt, dass sich ihr Leben für immer verändern würde.

Innerhalb weniger Tage der Verwendung von MyHeritage, entdeckt Linoy eine bisher unbekannte Schwester. Seht euch das emotionale Wiedersehen zwischen Linoy und ihrer Schwester Kamilla in diesem Video (auf Hebräisch mit englischen Untertiteln), als sie sich zum ersten Mal persönlich treffen.

weiterlesen "Die verlorene Schwester: für eine MyHeritage-Mitarbeiterin geht ein Traum in Erfüllung!" »

26    Mai 20160 Kommentare

Meine Familiengeschichte: Alle meine Halbgeschwister…

Als Cathy Combs aus Washington mit der Erforschung ihrer Familiengeschichte begann, hatte sie keine Ahnung, welche Entdeckungen auf sie warten würden. Sie hat einen großen Teil ihrer Familie gefunden, von dem sie nie gewusst hat.

"MyHeritage hat eine entscheidende Rolle bei der Dokumentation und Erforschung meiner Familiengeschichte gespielt, mit eurer Hilfe, habe ich meine Halbgeschwister finden können!"

Cathy und vier ihrer Geschwister bei einem Familientreffen in 2014.

Alles begann mit Jean McDonald Clark. Jean wurde in Chicago geboren, ist aber in Minnesota aufgewachsen. 1946 heiratete sie Ernest Rucks. Zwischen 1947 und 1950 bekam das Paar vier Kinder. Sie war eine junge Braut mit einem unglücklichen, turbulenten Leben zu Hause. Während der Schwangerschaft mit ihrem fünften Kind, ist sie nach Kalifornien geflohen, um in Sicherheit entbinden zu können und um die Scheidung einzureichen. In den frühen 1950er Jahren hatten misshandelte Frauen in solchen Situationen nur wenige Möglichkeiten und Ressourcen. weiterlesen "Meine Familiengeschichte: Alle meine Halbgeschwister…" »

9    Mai 20162 Kommentare

Meine Familiengeschichte – Johanna Braunschweiger

Johanna Braunschweiger wurde in Hatzfeld/Rumänien geboren, besuchte dort die deutschsprachige Schule bis zum Abitur. In den Sommerferien vor dem Abitur lernte sie ihren Mann kennen, der Bürger der Bundesrepublik war. Aus diesem Grund (Beziehungen zum Westen) wurde ihr das Studium verweigert. Eine Heiratsgenehmigung wurde ebenfalls verweigert. 1980 konnte sie mit der gesamten Familie auswandern, im Zuge der Familienzusammenführung, da die Schwester ihres Vaters seit dem 2. Weltkrieg in der Bundesrepublik wohnte. Hier hat sie dann geheiratet. Sie hat drei Töchter.

Das Interesse für Ahnenforschung entstand mehr oder weniger durch Zufall, da ihr Mann übers Internet eine Ortschaft in den U.S.A fand, wo viele Einwohner mit dem Namen Braunschweiger registriert sind. Die Familienforschung ist für Johanna interessant, das sie ihrer Ansicht nach zeigt wo wir herkommen, und was wir durch die Familiengeschichte mitbringen.

"Mein Mann konnte bis 1632 zurückfinden, ich persönlich habe meine Wurzeln in einem Auswanderer nach Rumänien, aus dem Trierer Raum gefunden, der 1709 geboren wurde."

Johanna und ihr Mann sind seit ca. einem Jahr bei MyHeritage registriert, sie haben viele Familienmitglieder im Bereich der Braunschweigers gefunden und planen eine Zusammenkunft im Oktober 2016. Einen ersten Besuch aus den Staaten hatten sie auch schon.

Das Bild zeigt Johanna's Urgroßvater Josef Kori und seine Braut Anna, geb. Kern. Die Hochzeit fand am 4. April 1904 statt.

"Viele Familienmitglieder waren erstaunt zu erfahren, dass ihre Wurzeln in Baden-Württemberg liegen, sie dachten sie wären in Braunschweig."

Johanna's Tipps für euch: Nicht nachlassen! Im Internet, insbesondere über die Vereinigten Staaten, kann man viel finden. Immer wieder neue Schlagwörter eingeben und suchen. Es ist erstaunlich wie viel zu erfahren ist!

4    Mai 20167 Kommentare

65 Jahre getrennt – MyHeritage bringt zwei Brüder zusammen!

"Ich kann Ihnen gar nicht sagen, wie es sich anfühlt, nach 65 Jahren endlich meinen Bruder zu treffen."

Wir von MyHeritage lesen regelmäßig über die spannenden Entdeckungen unserer Nutzer, die sie über ihre Familiengeschichten auf unserer Seite gemacht haben. Heute erzählen wir euch eine wirklich außergewöhnliche Geschichte, bei der wir die Ehre hatten bei der Forschung mitzuhelfen. Dies ist die Geschichte von zwei Brüdern, die als Kinder nach dem Zweiten Weltkrieg in Europa, getrennt wurden. Sie haben sich 65 Jahre lang nicht gesehen - bis MyHeritage sie wieder zusammengebracht hat.

Die lang verschollenen Brüder Izak und Shep beim Treffen im Hauptsitz von MyHeritage. (zum Vergrößern, Bild anklicken.)

weiterlesen "65 Jahre getrennt – MyHeritage bringt zwei Brüder zusammen!" »

30    Mrz 2016Ein Kommentar

Die Familiengeschichte von Hans-Joachim Bouquet

Hans-Joachim Bouquet wurde am 5.4.1941 in Landau/Pfalz geboren. Nach dem Abitur studierte er Betriebswirtschaftslehre mit Abschluss Diplom-Kaufmann und arbeitete danach bis 2005 in der Computerindustrie. 1968 heiratete er Ursula geb. Heupel. Das Ehepaar hat einen Sohn.

Heute erzählt uns Herr Bouquet ein wenig über seine Familiengeschichte. Viel Spaß beim Lesen.

Meine Ahnenforschung

Bei der Haushaltsauflösung meiner Großmutter Bouquet im Jahr 1959 fand ich einen Ahnenpass. Darin lag ein Brief:

„Lieber Fritz,
Du wirst staunend die Post in Empfang genommen haben und wirst noch mehr überrascht gewesen sein, als Du den Ahnenpass in Händen hielst. Du kannst jetzt ruhig schlafen, denn Du hast eine arische Großmutter!“

Vier Wochen später ist Fritz Bouquet in Italien gefallen. Der Ahnenpass hat mich fasziniert und da im Stammbuch nur vier Generationen erfasst waren, beschloss ich, die Ahnenforschung fortzusetzen. Die Arbeit erwies sich als sehr schwierig. Zwar hatte ich in der Volksschule die „Deutsche Schrift“ gelernt, aber die ständigen Änderungen der Konfessionen evangelisch – katholisch durch die jeweiligen Kurfürsten der Pfalz machte es erforderlich, dass ich sowohl in den evangelischen als auch in den katholischen Kirchenbüchern suchen musste. Da ich noch im Beruf war und in Baden-Württemberg lebte, wurde die Ahnenforschung zu einer sehr langen Suche.

Meine Urgroßeltern mit ihren Kindern, aus dem Jahr 1896.

weiterlesen "Die Familiengeschichte von Hans-Joachim Bouquet" »

11    Mrz 20167 Kommentare

Die Familiengeschichte von Kathrin Dohse

Kathrin Dohse

Mein Name ist Kathrin Dohse und ich bin 42 Jahre alt. Ich bin medizinisch-technische Assistentin (MTA) und komme gebürtig aus Deutschland, lebe aber seit 15 Jahren in Schweden.

Wie ich zur Ahnenforschung kam? Mein Vater hatte schon seit mehreren Jahren die Ahnenpässe unserer Familie bei sich im Schrank liegen und wir hatten schon lange daran gedacht, alles einmal systematisch zusammenzustellen, damit es für uns und die Nachwelt erhalten bleibt. Irgendwann vor ca. 2 Jahren kam dann der Zeitpunkt, wo wir anfingen uns an die Arbeit zu machen. Seitdem haben wir viele Stunden, Tage und Wochen am Computer mit dem Erfassen von Daten zugebracht. weiterlesen "Die Familiengeschichte von Kathrin Dohse" »

29    Feb 2016Ein Kommentar

Ein lang gehegter Wunsch ging in Erfüllung

Barbara Nitschke ist 62 Jahre alt, begeisterte Ahnenforscherin und seit 2008 bei MyHeritage angemeldet. Heute erzählt sie uns ein wenig über ihre Familie und ihre Ahnenforschung. Viel Spaß beim Lesen!

Geschichte der Forschung nach Ahnen in unserer Familie

In unserer Familie wurde schon von meinem Onkel Otto Nitschke und meinem Vater Karl Nitschke nach Ahnen geforscht. Begonnen hat das wohl mit der Tatsache, das beide Piloten in der deutschen Wehrmacht werden wollten und dazu einen Ahnennachweis bis zur VI. Generation benötigten. Die Linie meiner Großmutter (Selma Nitschke) war relativ schnell nachvollzogen, da die Ahnen im Umkreis von Weida zu Hause waren. Um die Unterlagen und Abstammungslinien der Ahnen meines Großvaters Ernst Nitschke zu finden, unternahm mein Onkel ca. 1936 eine Reise mit dem Fahrrad durch den Breslauer Raum (Breslau - Wrozlaw, Auras - Uraz, Wohlau - Wolow, Jauer - Jawor und Sorau - Zary). Diese Unterlagen ergaben dann die Ahnenpässe für meinen Vater und Onkel und sie wurden Piloten.

Otto Nitschke - Oberleutnat-Aufklärerpilot

weiterlesen "Ein lang gehegter Wunsch ging in Erfüllung" »

15    Feb 20164 Kommentare

Meine Familiengeschichte – Christa Löhr

Christa Löhr, geborene Petry, wurde am 24.12.1962 in einem kleinen Hunsrückdorf geboren. Ihre ganze Familie stammt hauptsächlich, ihres Wissens nach, vom Hunsrück und hier konzentriert sich auch ihre Suche nach neuen Familienmitgliedern und Quellen. Heute erzählt uns Christa ein wenig mehr über ihre Forschung. Viel Spaß beim Lesen!

Wie kommt man zur Ahnenforschung? So genau kann ich es gar nicht mehr sagen. Die Erzählungen meiner Mutter, das Interesse für Geschichte allgemein, die Freude am Finden alter Dinge, das Durchstöbern des Dachbodens, die alten Fotoalben, auch die Animation durch Freunde, die sich schon mit Ahnenforschung  beschäftigten, waren ganz sicher Gründe weshalb ich schon früh, Daten und Fotos gesammelt habe.

Irgendwann brauchte ich ganz dringend ein Medium um alle gesammelten Daten zu ordnen und aufzuschreiben. Ich habe mich für MyHeritage entschieden und habe etwa 2008 angefangen meinen Stammbaum, mit ca. 1000 Personen, zu erstellen. Ich war und bin immer noch begeistert, wie einfach und übersichtlich meine Ahnen und Familienmitglieder jetzt zu „verwalten“ sind. Außerdem habe ich eine Familienwebsite eröffnet und konnte so auch aus der Familie Mitstreiter gewinnen, die sich für die Ahnenforschung interessieren. Die Website ist super, hier können alle eingeladenen Mitglieder selbst ihre Erkenntnisse und Erforschungen in den Stammbaum eintragen. Hier kommt man mit neuen Familienmitgliedern ins Gespräch, man kann sich austauschen und vieles mehr.

Hochzeit meiner Großeltern Ida und Friedrich Petry, 1925 in Idar Oberstein.

weiterlesen "Meine Familiengeschichte – Christa Löhr" »

Über uns  |  Datenschutz  |  Weiterempfehlen  |  Support  |  Sitemap
Copyright © 2016 MyHeritage Ltd., Alle Rechte vorbehalten