4    Apr 20120 Kommentare

Bist du glücklich?

Was braucht man eigentlich um glücklich zu sein? Habt ihr euch das schon mal gefragt? Geld allein macht sicherlich nicht glücklich, aber es erleichtert einiges. Für mich sind drei Faktoren sehr wichtig: Gesundheit, Liebe, Familie/Freunde.

Laut einer Studie mit dem Namen „World Happiness Report" haben die Menschen hierzulande (in Deutschland) nur ein gemäßigtes Glücksempfinden. Die Liste der glücklichsten Länder führt unser Nachbarland Dänemark an, dicht gefolgt von Finnland und Norwegen. Glück scheint also etwas Skandinavisches zu sein! Deutschland liegt abgeschlagen auf Platz 30, gar hinter Saudi-Arabien (26) und nur knapp vor Turkmenistan (32), zwei nicht-demokratischen Staaten.

Neben den Schweizern (Platz 6) sind auch unsere österreichischen Nachbarn glücklicher als wir. Sie liegen auf Platz 13. Die repräsentative Studie führt mehrere Umfrageergebnisse aus den Jahren 2005 bis 2011 zusammen.

Hier die Top-10 der glücklichsten Länder:

Platz 1: Dänemark
Platz 2: Finnland
Platz 3: Norwegen
Platz 4: Niederlande
Platz 5: Kanada
Platz 6: Schweiz
Platz 7: Schweden
Platz 8: Neuseeland
Platz 9: Australien
Platz 10: Irland

29    Mrz 20120 Kommentare

9 Monate in 90 Sekunden

Vor ca. 3 Wochen wurde auf Youtube ein Video hochgeladen. Seitdem wurde dieses Video schon knapp 8 Millionen Mal angeschaut. Worum geht's?

Es geht um die wundervolle Dokumentation einer werdenden Mama über ihre Schwangerschaft. In 90 Sekunden werden die 9 Monate der Schwangerschaft auf einer besonderen Weise dargestellt. Für uns ist dieses Video sehr bewegend und es zeigt wie schnell neues Leben entstehen und wachsen kann. Eine tolle Idee, die die Mama hatte. Mal was ganz anderes als nur das typische Bilder-schießen seines Bauches.

Das Kind selbst wird sich eines Tages sicherlich riesig über die Idee seiner Mama freuen. :-)

Wie sah es bei euch aus, liebe Leserinnen? Habt ihr eure Schwangerschaft auch dokumentiert? Was genau habt ihr für euer Kind als kleine Erinnerung gemacht? Wir sind gespannt auf weitere schöne Ideen!

27    Mrz 20123 Kommentare

Frühjahrsputz: Familienschätze finden!

Die Sonne scheint, der Winter ist vorbei und seit genau sieben Tagen ist Frühlingszeit angesagt. Und was bedeutet das? Genau: u.a. steht der Frühjahrsputz an!

Während einige gar keine Lust aufs Aufräumen haben und das eher als Pflicht empfunden wird, inspiriert der Frühjahrsputz wiederum andere ihre kreative Seite zu entfalten (es entstehen viele kreative Ausreden, es doch nicht zu tun)!

Die Leser, die auf diese jährliche Aufgabe Lust haben, dürften einen Artikel, den ich kürzlich gelesen habe, von Interesse finden. Es ging um eine Person, die beim Ausräumen des Dachbodens, etwas gefunden hat, das sicherlich mehr war, als sie jemals erwartet hätte.
weiterlesen "Frühjahrsputz: Familienschätze finden!" »

12    Mrz 20123 Kommentare

Beeinflussen Vornamen zwischenmenschliche Beziehungen?

In meinem Freundeskreis gibt es derzeit ziemlich viele Schwangere. Sie alle haben vieles gemeinsam, vor allem die Suche nach dem richtigen Namen für ihr Kind. Jede möchte den richtigen Namen finden und sie wünschen sich, dass das Kind später damit zufrieden ist. Die Suche in Büchern, im Internet usw. macht es auch nicht leichter, denn es gibt nun mal Millionen von Namen!

Heute habe ich einen interessanten Artikel  gelesen, der nicht nur meinen schwangeren Freundinnen, sondern sicherlich auch euch interessieren wird. Jochen Gebauer, Psychologe an der Berliner Humboldt-Universität sagt, dass Vornamen zwischenmenschliche Beziehungen beeinflussen.

weiterlesen "Beeinflussen Vornamen zwischenmenschliche Beziehungen?" »

6    Mrz 20122 Kommentare

Wer bin ich?

So, heute wieder ein Foto eines süßen, kleinen Mädchens für euch. Erkennt ihr sie schon? Bei unseren letzten 4 Kindern (Angelina, Madonna, Angela und Clint) wart ihr ja sehr fix und lagt vollkommen richtig.

Zum heutigen Bild, hier ein kleiner Tipp: Ihre ersten Schauspiel-Erfahrungen machte sie mit sechs Jahren. Sie war fünf Mal für den Golden Globe nominiert und gewann die Auszeichnung drei Mal. Kommt ihr drauf? Schreibt einfach ein Kommentar. Die Auflösung gibt es am Freitag!

29    Feb 20120 Kommentare

Das Schaltjahr: Geburtstage und Stammbäume

Millionen Menschen haben weltweit am heutigen Schalttag - den 29. Februar - Geburtstag. Aber warum gibt es eigentlich Schaltjahre?

Der 29. Februar - ein einzigartiger Schalttag

Wir haben gelernt, dass jedes Jahr 365 Tage hat, denn das ist die Dauer, die die Erde benötigt, um sich einmal um die Sonne zu drehen. In Wahrheit dauert es etwas länger - um genau zu sein: 365 Tage, 5 Stunden, 48 Minuten und 46 Sekunden! Daher wurden Schaltjahre eingeführt, um alle vier Jahre diese Differenz auszugleichen.

Es gibt jedoch einige Ausnahmen was dir Vier-Jahres-Regel angeht. Wir zählen kein Schaltjahr, wenn das betreffende Jahr mit einer Doppel-Null (z.B. 1900, 2100) endet, es sei denn, das Jahr kann durch 400 (wie 2000) geteilt werden, dann handelt es sich um ein Schaltjahr.
weiterlesen "Das Schaltjahr: Geburtstage und Stammbäume" »

10    Feb 20120 Kommentare

“Blut ist ein besonders dicker Saft”

Familienforscher Hartmut Kasten erzählt im Gespräch mit Bayern 1-Moderatorin Ulla Müller was alles an Geschwister-Mythen dran ist! Viel Spaß beim Zuhören.

Interview mit Familienforscher Hartmut Kasten

9    Feb 20120 Kommentare

Der Herr der Ringe: ein Stammbaum

Der Herr der Ringe (Quelle: www.leseigneurdesanneaux.com)

Die meisten Menschen beschäftigen sich traditionell mit der Genealogie der eigenen Familie. Oder zumindest mit einer Familie, mit der sie in irgendeine Art in Verbindung stehen. Der 21 jährige College-Student Emil Johansson hat sich für die Erstellung eines anderen eigentümlichen Stammbaumes entschieden. Vor ein paar Wochen erhielt er internationale Aufmerksamkeit, als er seinen riesigen Baum über die Charaktere aus "Der Herr der Ringe" veröffentlichte.

Wir präsentieren euch heute den Autor des Stammbaumes und die Geschichte, die sich hinter diesem Stammbaum verbirgt. Daher geben wir das Wort nun direkt an Emil:
weiterlesen "Der Herr der Ringe: ein Stammbaum" »

6    Feb 20129 Kommentare

Wer bin ich?

Lang ist es her, aber heute wollen wir wieder ein Quiz starten! Schaut euch das Foto des kleinen Mädchen unten an. Kommt sie euch bekannt vor? Wer könnte das sein?

Tipp: Sie hat darüber nachgedacht Bestattungsunternehmerin zu werden, daraus wurde aber nichts. Als Schauspielerin ist sie so erfolgreich, dass sie bereits mehrere Golden Globe Awards und sogar einen Oscar erhalten hat.

Wir sind gespannt auf eure Kommentare. Die Auflösung gibt es am Mittwoch (08.02.). Viel Spaß!

3    Feb 20120 Kommentare

Das Lieblingskind

Und Eltern haben doch ein Lieblingskind! Zumindest zeitweise...

Vor der Geburt meines Bruders (ich war 6 Jahre alt) bin ich von meinen Eltern schon ziemlich verwöhnt worden. Als das Baby dann da war, hat sich fast alles nur ums Baby gedreht. Auch wenn sich meine Eltern bemüht haben, sich weiterhin intensiv um mich zu kümmern, irgendwie war ich doch ganz schön eifersüchtig auf meinen Bruder...

Das Nesthäkchen wird verwöhnt, während der Älteste die meisten Aufgaben im Haushalt aufgebrummt bekommt. Laut Forscher kein Mythos!

Der Münchner Familienforscher Hartmut Kasten hat es als einen „Mythos“ bezeichnet, dass Eltern ihre Kinder immer gleich behandeln. „Natürlich haben sie Lieblingskinder“, sagte Kasten dem Magazin „Focus-Schule“. Es sei nur menschlich, sich in manchen Phasen der Entwicklung oder je nach Situation dem einen oder dem anderen Kind näher zu fühlen. Allerdings sollte diese Bevorzugung zeitlich begrenzt sein, so der Wissenschaftler. Wenn sich die Zuwendung dauerhaft auf ein Kind konzentriere, werde es für die Persönlichkeitsentwicklung und für die Geschwisterbeziehung problematisch.

Den Eltern rät Kastens, ihren Kindern immer zu vermitteln, dass sie diese liebten, auch wenn die tatsächliche Beziehung und der Kontakt in manchen Lebensphasen etwas loser erscheinen. Zugleich räumte der Wissenschaftler mit dem Vorurteil auf, die Reihenfolge der Geschwister habe Einfluss auf deren Persönlichkeit. Dieser mache maximal fünf Prozent aus. In der frühesten Kindheit prägten Geschwister gegenseitig ihre Persönlichkeiten, danach nehme der Einfluss ab. Um eine Konkurrenz zu vermeiden, bilde im Übrigen jedes Kind seine eigenen Stärken und Schwächen aus.

Über uns  |  Kontaktieren Sie uns  |  Datenschutz  |  Weiterempfehlen  |  Support  |  Sitemap
Copyright © 2014 MyHeritage Ltd., Alle Rechte vorbehalten