19    Nov 20140 Kommentare

Babynamen: Regelungen für die Namensgebung

Wusstet ihr, dass der Name Harriet in Island streng verboten ist, oder dass in Dänemark und Ungarn Eltern die Namen Ihrer Kindern aus einer Liste von bereits genehmigten Namen aussuchen müssen?

Auf der ganzen Welt gibt es Regelungen oder auch einfach Gewohnheiten für die Zulassung von Babynamen.

weiterlesen "Babynamen: Regelungen für die Namensgebung" »

30    Okt 2014Ein Kommentar

Süßes oder Saures?

In der Nacht von Freitag auf Samstag ist Halloween. Nachdem der Brauch der gruseligen Verkleidungen und ausgehöhlten Kürbisse auch in Deutschland immer beliebter wird, möchten wir hier mal einen kurzen Blick auf die Geschichte dieser Tradition legen.

jackolantern

Ursprünglich feierte man Halloween vor allem in Irland, von wo es die Auswanderer um 1830 in die USA brachten. Heute gehört es neben Weihnachten und Thanksgiving zu den drei wichtigsten Feiern in den Vereinigten Staaten. Wie es zum heute bekannten Brauchtum des Verkleidens und der typischen Kürbisgesichter kam, ist umstritten. Eine Erklärung bezieht sich darauf, dass Anfang November die Grenze zwischen Toten und Lebenden sehr nah beieinander lag und sich die Geister der Toten zu dieser Zeit neue Wirte suchten. Mit den Verkleidungen und den Kürbisgesichtern vor der Tür versuchte man die Geister einzuschüchtern und zu erschrecken. Eine andere Erklärung zeichnet einen Zusammenhang zum keltisch-angelsächsischen Fest des Totengottes ‚Samhain‘. Der Begriff Helloween leitet sich übrigens von All Hallow´s Even (Allerheiligenvorabend) ab.

Nachdem der Brauch von Halloween in Europa lange Zeit vergessen war, ist er seit Anfang der 90er Jahre langsam wieder auf den Kontinent zurück gekehrt und freut sich inzwischen über vieler Anhänger. Freuen wir uns morgen Abend also wieder auf gruselige Halloweenfeiern, verkleidete Kinder in den Straßen und die liebevoll geschnitzten Kürbisgesichter vor den Haustüren.

Was macht ihr morgen Abend? Schon die passende Verkleidung besorgt?

26    Sep 20142 Kommentare

Wer bin ich?

So kurz vor dem Wochenende haben wir ein kleines Quiz für euch. In unserer Reihe "Wer bin ich?" zeigen wir euch ab und zu Kinderbilder bekannter Persönlichkeiten. Heute geht es um diesen kleinen Jungen:

Tipp: Er hat irische und deutsche Wurzeln!

Wisst ihr, um wen es sich hier handelt? Dann schreibt uns einfach ein Kommentar unten. ;)

15    Sep 20140 Kommentare

Wenn das so einfach wäre…

Leandra Becerra Lumbreras ist am 31. August 1887 geboren worden. Das bedeutet, sie war zu Beginn des Ersten Weltkrieges 27 Jahre alt und bereits 82, als der erste Mensch auf dem Mond landete.

Vor zwei Wochen wurde sie 127 und somit auch der älteste Mensch auf der Welt. Ihre Familie nennt die Gründe für ihre Langlebigkeit: viel Schlaf und SCHOKOLADE! Außerdem sei sie immer beschäftigt gewesen.

Bild: Televisa/YouTube

"Sie war immer eine Frau, die gekämpft hat. Bis vor zwei Jahren hat sie noch ständig genäht und gewebt" sagt ihre Enkelin Miriam Alvear, 43. "Sie war immer aktiv und das ist eigentlich der wahre Grund wieso wir glauben, dass sie schon so lange lebt." (Das mit der Schokolade finden wir aber trotzdem gut!!)

Und wenn sie "kämpfen" sagt, dann ist das keinesfalls übertrieben. Frau Lumbreras gehörte einer Gruppe von Frauen an, die mit ihren Ehemännern in die Schlacht ging.

Der nicht so schöne Teil ihres langen Lebens ist, dass sie bereits fünf ihrer Kinder und einige ihrer 20 Enkelkinder sterben sah. Zuletzt ist ihre Tochter 2013 gestorben - im Alter von 90 Jahren.

Insgesamt hat sie 73 Urenkel und 55 Ur-Ur-Enkel und dürfte in ihrem Leben nicht oft alleine gewesen sein. ;) Wir wünschen auf jeden Fall, dass sie noch einige schöne Jahre vor sich hat.

1    Sep 201450 Kommentare

Woher stamme ich? Deine Füsse geben dir die Antwort!

Ja, mag schon etwas komisch klingen, aber eines steht auf jeden Fall fest: es gibt verschiedene Fussarten. Nun denkt sich der ein oder andere: "Ja, und? Was hat das mit Ahnenforschung zu tun?" Und hier kommt meine Antwort: Jede Menge! ;)

Die fünf verschiedenen Fussarten sollen tatsächlich etwas über eure Herkunft aussagen. Da hätten wir z.B. den angelsächsischen Fuß. Er ist schmal und lang. Der germanische Fuß hingegen Sichelförmig und im Rückfuß schmäler als im Vorfuß. Beim romanischen Typus ist im Vergleich zum germanischen eine gerade Achse zu sehen und der Fuß ist eher etwas molliger. Unterteilt werden die Fußtypen jedenfalls nach Formgestalt und benannt werden sie nach regionalen Begriffen.

Zieht euch also nun die Socken aus und schaut euch folgendes Bild an:

28    Jul 20142 Kommentare

Internationale Hochzeitsbräuche

Hochzeiten sind doch was schönes! Für die meisten Paare auch wohl DER schönste Tage ihres Lebens (wahrscheinlich nur bis sie ihr erstes Kind bekommen...). Wie dem auch sei, viele Generationen kommen alten Bräuchen nach.

Quelle: weddingzone.de

Hochzeitsbräuche sind traditionelle Gepflogenheiten bei einer Hochzeit, die dem Brautpaar Glück und Schutz vor bösen Geistern bieten sollen. Je nach Land und Kultur fallen diese Brauchtümer unterschiedlich aus, sind aber in vielen Regionen unverzichtbarer Bestandteil einer Eheschließung.

Hier haben wir einige internationale Hochzeitsbräuche für euch zusammengestellt:
weiterlesen "Internationale Hochzeitsbräuche" »

14    Jul 20140 Kommentare

Der Sommer mit der Familie: Damals und Heute

Wir alle haben sicherlich schöne Erinnerungen, aber diejenigen, die in uns wirklich lebendig werden, fanden meistens im Sommer statt. Das sollte keine Überraschung sein, denn nur ein einziger Sonnenschein ist für uns Entschuldigung genug, um die Sonnenbrille, die Flip-Flops und die Shorts rauszuholen - die meisten sind verrückt nach dem Sommer, noch mehr, wenn es sich um die Sommerferien mit der Familie handelt.


weiterlesen "Der Sommer mit der Familie: Damals und Heute" »

8    Jul 2014Ein Kommentar

Kuriose Kombinationen aus Vor- und Nachnamen

Quelle: babycenter.de

Mit der Wahl des Namens seines Kindes sollte man sich schon ein wenig beschäftigen. Gerade in Kombination mit dem Nachnamen kann es manchmal zu skurrilen Namen kommen. Folgende Namen existieren wirklich und können über das Telefonbuch gefunden werden:

Eva Adam
Ali Baba
Teddy Baer
Hein Blöd
James Bond
Theo Dohr
Donalde Duck
Rosa Fingernagel
Rosa Fleisch
Rosa Haar
Ernst Haft
Jesus Halleluja
Rosa Höschen
Fanny Knödel
Toto Lotto
Ernst Lustig
Mercedes Ferrari
Rainer Müll
Peter Pan
Rosa Panter
Peter Petersilie
Rosa Schwein
Peter Silie
Johnny Walker
Hans Wurst
Reiner Zufall

Was lernen wir direkt? Vorsicht mit dem Vornamen Rosa! ;)

30    Jun 2014Ein Kommentar

WM 2014: Die Spitznamen der Nationalspieler

Bild: bravosport.de

Ein Spitzname ist ein Ersatzname für den realen Namen einer Person oder Sache. Dieser Beiname deutet oft eine Unvollkommenheit an. In der Regel übertrifft er den eigentlichen Namen an Witz. Spitznamen werden häufig nach äußeren Merkmalen, dem Verhalten oder nach Bezeichnungen, die zufällig entstanden und Anklang fanden, gebildet.

Wir stellen euch heute 10 interessante Spitznamen für Nationalspieler vor.
weiterlesen "WM 2014: Die Spitznamen der Nationalspieler" »

23    Jun 20140 Kommentare

Lustige Kindersprüche

Sehr amüsant, gnadenlos ehrlich und hin und wieder schrecklich peinlich: Kinder überraschen uns täglich mit ihren Lebensweisheiten und ihrer Sicht auf die Welt. Und warum kommt es immer wieder zu absolut ernst gemeinten Kindersprüchen, die uns Erwachsene zum Lachen bringen?

Die Sprüche entstehen dabei auf unterschiedliche Weise. „Manchmal schnappen Kinder Vorurteile ihrer Eltern auf oder sie verstehen nicht, dass Mama oder Papa einen Spruch ironisch meinen und nehmen das Gesagte dann für bare Münze", weiß Dr. Spitczok von Brisinski, Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie.
weiterlesen "Lustige Kindersprüche" »

Über uns  |  Datenschutz  |  Weiterempfehlen  |  Support  |  Sitemap
Copyright © 2014 MyHeritage Ltd., Alle Rechte vorbehalten