5    Sep 20110 Kommentare

Datenbanken in Westpreußen durchsuchen

datenAuf der Webseite des Vereins für Familienforschung in Westpreußen können Kirchenbücher-Datenbanken kostenlos durchsucht werden. Die Daten wurden von den Mitgliedern der Gesellschaft aus den Büchern herausgeschrieben und digitalisiert.

In dieser Liste sind alle bisher indizierten Bücher aufgeführt. Über Das Menü "PomGenDatei" kann man sortiert nach Taufen, Eheschließungen und Bestattungen auch nach Ereignissen suchen.

Links zu anderen nützlichen kostenlosen Datenbanken können gerne für alle in die Kommentare geschrieben werden.

2    Sep 20110 Kommentare

Ausstellung zum Europäischen Tag der Jüdischen Kultur

Am Sonntag, 4. September, eröffnet der Förderverein Ehemaliges Jüdisches Gemeindehaus Breisach in seinem Domizil im Blauen Haus eine Ausstellung, die an das Leben jüdischer Familien erinnert, die über viele Generationen hinweg in der Münsterstadt zu Hause waren.

"Was blieb? – Zeugnisse jüdischen Lebens" heißt die Ausstellung, präsentiert werden Objekte und Dokumente aus früheren jüdischen Haushalten in Breisach. Seit Bestehen des Blauen Hauses als Gedenk- und Begegnungsstätte hat der Förderverein diese Erinnerungsstücke gesammelt, die ihm zur Aufbewahrung zur Verfügung gestellt wurden. Sie kamen von Nachfahren ehemaliger Juden aus Breisach oder wurden von Bürgern der Münsterstadt dem Blauen Haus geschenkt: Bücher, Fotos, amtliche und private Dokumente, religiöse Objekte, Geschirr, Tischsilber und Kunsthandwerk.

Historische Fotos aus Breisacher jüdischen Familien zeigt die Ausstellung, die am Sonntag im Blauen Haus in Breisach zu sehen ist.

weiterlesen "Ausstellung zum Europäischen Tag der Jüdischen Kultur" »

31    Aug 20110 Kommentare

Zuwachs bei der ältesten Großfamilie der Welt

Es ist eine phänomenale Entdeckung, die Forscher im Südharz gemacht haben: Bei Grabungen in der Lichtensteinhöhle in Bad Grund haben sie 20 menschliche Skelette aus der Bronzezeit gefunden. Die älteste genetisch nachgewiesene Großfamilie der Welt hat noch mehr Vorfahren als bislang gedacht.

Die Nachbildung eines Mannes, der vor rund 3.000 Jahren in der Iberger Tropfsteinhöhle lebte.

Wissenschaftler hatten mit Hilfe von Erbgut-Analysen bereits belegt, dass noch heute Nachkommen dieser vor 3000 Jahren gestorbenen und dann in der Lichtenberghöhle niedergelegten Menschen in der Gegend um den niedersächsischen Ort Bad Grund leben. Bei neuen Grabungen in der Höhle im Harz wurden die Überreste weiterer Menschen aus der Bronzezeit entdeckt. Wie die Leiterin des Höhlenerlebniszentrums Bad Grund, Ortrud Krause, mitteilte, sind nach den neuesten Erkenntnissen insgesamt etwa 60 Menschen in der Höhle niedergelegt worden. Bisher war man von etwa 40 Menschen ausgegangen.
weiterlesen "Zuwachs bei der ältesten Großfamilie der Welt" »

22    Aug 20110 Kommentare

Leben wie vor 2700 Jahren!

Ob es modernen Menschen möglich ist, so zu leben, wie in der Hallstattzeit vor 2.700 Jahren, versuchen Wissenschafter und neun Versuchspersonen im Keltendorf, in Mitterkirchen, herauszufinden. Zwei Wochen lang werden die Teilnehmer des von den oberösterreichischen Landesmuseen und dem ORF Oberösterreich entwickelten Experiments in den rekonstruierten Bauten leben und arbeiten.

Am Samstag begann der Versuch in Mitterkirchen. Nur Gegenstände, wie sie unsere Vorfahren vor 2.700 Jahren benutzt haben, dürfen während des Projekts verwendet werden. Es gibt einen genauen Plan, was jeden Tag neben der Bewältigung des Alltags zu tun ist. Und es gibt Besuche von „Wanderhandwerkern“ wie einem Holzspezialisten, einem Glasperlenmacher, einem Schmied und einen Besuch einer „Handelsdelegation“ aus Hallstatt, die einen Salzbrocken mitbringt.

Alles nicht so einfach! Die Beschaffung und Verarbeitung der Mahlzeiten nimmt den größten Teil des Tages in Anspruch.

weiterlesen "Leben wie vor 2700 Jahren!" »

5    Aug 20110 Kommentare

Das virtuelle Urkundenarchiv Europas

urkundenAuf monasterium.net, dem virtuellen Urkundenarchiv Europas (MOM) sind bisher über 100.000 Urkunden online verfügbar. Bei den Daten handelt es sich um historische Dokumente die bis ins frühe Mittelalter zurückgehen und als digitale Faksimiles kostenfrei zur Verfügung stehen.

Knapp 60 Institutionen aus 10 europäischen Staaten bereichern den gemeinsamen, stetig wachsenden Bestand mittelalterlicher und frühneuzeitlicher Urkunden.

Foto: Flickr

4    Aug 20110 Kommentare

“Blut ist dicker als Wasser”

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/87/Quill_pen.PNG

Dieses Sprichwort kennt wahrscheinlich jeder, und die meisten werden dem Sprichwort auch zustimmen. Aber wie verhält es sich mit anderen Sprichwörter zum Thema "Verwandtschaft"? Zum Beispiel

"Im siebenten Grade endet die Sippe" oder

"Ein guter Freund ist mehr wert als hundert Verwandte".

Bei Zitate-Online.de gibt es eine ganze Reihe von Verwandtschafts-Sprichwörtern, die meisten (völlig zurecht) unter "altväterlich" einsortiert. Wer kennt noch andere unpassende Sprichwörter rund um die Verwandschaft?

P.S.: Okay, einen noch: "Mit der Mutter soll beginnen, wer die Tochter will gewinnen." :-D

29    Jul 20110 Kommentare

Einführung in die Namenforschung

Dieses Video mag dem einen oder anderen von Euch bestimmt bekannt sein, trotzdem ist es immer wieder sehenswert. Herr Prof. Dr. Jürgen Udolph gibt in diesem 10minütigen Video eine tolle Einführung in die Namenforschung. Viel Spaß!

25    Jul 20110 Kommentare

Link-Tipp: LeMO – das virtuelle Museum

LeMO ist ein Gang durch die deutsche Geschichte von der Gründung des Deutschen Reiches im 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Das Angebot verknüpft informative Texte mit musealen Objekten sowie Film- und Tondokumenten und vermittelt so ein umfassendes Bild von Geschichte.

LeMO ist ein Gemeinschaftsprojekt des Deutschen Historischen Museums, des Hauses der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland und des Fraunhofer Instituts für Software- und Systemtechnik. Die Bearbeitung der Zeit bis zum Kriegsende 1945 erfolgt durch das Deutsche Historische Museum. Das Haus der Geschichte ist für die Darstellung der Zeitgeschichte nach dem 8. Mai 1945 verantwortlich.

Der 3. Oktober '90 vor der Neuen Wache. Matthias Koeppel, 1991 Öl auf Leinwand © Deutsches Historisches Museum

weiterlesen "Link-Tipp: LeMO – das virtuelle Museum" »

30    Jun 2011Ein Kommentar

Die königliche Hochzeit von Fürst Albert und Charlene

Am Samstag (2. Juli) ist es soweit: Fürst Albert II. wird Charlene Wittstock zur Ehefrau nehmen. Wie letzte Woche berichtet, hat die zukünfitge Fürstin von Monaco deutsche Vorfahren. Was wissen wir aber über die königliche Familie von Fürst Albert?

Bild bitte anklicken, um den Stammbaum der königlichen Familie zu öffnen.

weiterlesen "Die königliche Hochzeit von Fürst Albert und Charlene" »

16    Jun 20110 Kommentare

Link-Tipp: Suche nach afrikanischen Vorfahren

Um den Nachkommen der ehemaligen Sklaven in Amerika die Suche ihrer Herkunft und Familie zu erleichtern, wurde Ende April an der Emory Universität in den USA eine neue Webseite eingerichtet: african-origins.org. Besucher der Webseite, die nach ihren Ursprüngen fahnden, können die ihnen bekannten Angaben ihrer nach Amerika deportierten Angehörigen dort eingeben. So zum Beispiel: Name, Geschlecht, Alter oder Abreisehafen. Die Seite hilft mit diesen Angaben das Land und möglicherweise sogar den genauen Ort der Familie herauszubekommen. Der wichtigste Anhaltspunkt dabei ist der afrikanische Name.

Da Namen in sozialen Gruppen, Stämmen und Gegenden in den letzten zwei Jahrhunderten ziemlich konstant geblieben sind, ermöglicht die Angabe desselben, einen relativ genauen Hinweis auf die ethnische und sprachliche Herkunft.

Die Wissenschaftler hinter der Webseite erhoffen sich durch die Mithilfe möglichst vieler Afroamerikaner nicht nur die Identifikation der Abstammung dieser Menschen, sondern auch die Bestimmung der genauen Routen über den afrikanischen Kontinent, die die Sklavenhändler nahmen.

Über uns  |  Datenschutz  |  Weiterempfehlen  |  Support  |  Sitemap
Copyright © 2016 MyHeritage Ltd., Alle Rechte vorbehalten