23    Jul 2014Ein Kommentar

Buch-Tipp: Das Geheimnis des Notizbuchs

Heute ist es mal wieder an der Zeit euch einen schönen Buch-Tipp zu geben. Gerade wenn ihr momentan im Urlaub seid, oder bald in den Urlaub fahrt/fliegt, darf eine gute Lektüre nicht fehlen. Und da ich davon ausgehe, dass sich alle Leser hier für Ahnenforschung und Familiengeschichte interessieren, sollte dieses Buch sicherlich auch euer Interesse wecken.

Vier Frauen, ein Notizbuch und ein unglaubliches Familiengeheimnis

Das Buch "Das Geheimnis des Notizbuchs" wurde von Eva Haas geschrieben. Sie wurde 1924 in Breslau geboren. 1934, ein Jahr nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten, emigrierte sie mit ihrer Familie nach England. Schon früh begann sie, zu schreiben und als freie Autorin für Zeitschriften zu arbeiten. Sie war über 42 Jahre verheiratet und hat drei Söhne. Eve Haas lebt in Hampstead bei London.

Die Geschichte spielt 1934 in Deutschland ab: Eve ist neun, als sie mit ihren Eltern von Berlin nach London emigriert. Sie glaubt, aus einer jüdischen Familie zu stammen. Als Eve – Jahre später – beschließt, ihrer Herkunft auf den Grund zu gehen, entdeckt sie jedoch eine ganz andere Geschichte: Ihr Ururgroßvater war Prinz August von Preußen, der seine Tochter zum Schutz vor Neidern als Kind seines jüdischen Schneiders ausgab. Diese Entscheidung, die Eves Urgroßmutter 1843 das Leben rettete, wird ihrer Großmutter – ein Jahrhundert später – zum Verhängnis…

„Das Geheimnis des Notizbuchs“ ist eine Reise in die Vergangenheit nicht nur von Eva Haas und ihrer Vorfahren sondern auch eine Reise durch die deutsche Geschichte.

Viel Spaß beim Lesen!

HAAS, EVE: Das Geheimnis des Notizbuchs
Heyne Verlag
München 2011
368 Seiten
12€

18    Jul 2014Ein Kommentar

Einige der weltweit ersten Fotos

Fotos gehören zur Familiengeschichte genauso wie Geburts- oder Sterbeurkunden. Ein Stammbaum, der viele Profilfotos hat, sieht (meiner Meinung nach) viel schöner und lebendiger aus als einer ohne Bilder. Daher haben wir in unserem heutigen Artikel Euch einige der weltweit ältesten Aufnahmen aufgelistet.

Dieses Bild - genannt "View from the Window at Le Gras" - gilt als das allererste Foto, welches um 1826 aufgenommen wurde. Es wurde aufgenommen durch den französischen Fotopionier Joseph Nicéphore Niépce und benötigte eine Belichtungszeit von etwa 8 Stunden!

weiterlesen "Einige der weltweit ersten Fotos" »

14    Jul 20140 Kommentare

Der Sommer mit der Familie: Damals und Heute

Wir alle haben sicherlich schöne Erinnerungen, aber diejenigen, die in uns wirklich lebendig werden, fanden meistens im Sommer statt. Das sollte keine Überraschung sein, denn nur ein einziger Sonnenschein ist für uns Entschuldigung genug, um die Sonnenbrille, die Flip-Flops und die Shorts rauszuholen - die meisten sind verrückt nach dem Sommer, noch mehr, wenn es sich um die Sommerferien mit der Familie handelt.


weiterlesen "Der Sommer mit der Familie: Damals und Heute" »

10    Jul 20140 Kommentare

Zeit mit seinen Kindern verbringen: Quantität vs. Qualität

Charles Francis Adams (1807-1886), der Sohn des Präsidenten John Adams, und ein US-amerikanischer Diplomat, schrieb in seinem Tagebuch: "War mit meinem Sohn heute fischen - ein verschwendeter Tag." Am gleichen Tag schrieb sein Sohn Brook folgendes in seinem Tagebuch: "War mit meinem Vater heute fischen - der schönste Tag in meinem Leben."

Zeit mit der Familie zu verbringen ist entscheidend für die Aufrechterhaltung einer glücklichen Familie mit starken Bindungen. Je größer die gemeinsame, verbrachte Zeit ist, desto stärker ist die Bindung zwischen den Mitgliedern einer Familie, vor allem, wenn die gemeinsame Zeit von Qualität ist.

Die gute Nachricht ist, dass Väter heutzutage immer mehr Zeit mit ihren Kindern verbringen und sich auch immer mehr mit ihrer Erziehung beschäftigen. Und Zeit mit den Vätern zu verbringen ist das, was sich Kinder am meisten wünschen!
weiterlesen "Zeit mit seinen Kindern verbringen: Quantität vs. Qualität" »

3    Jul 20146 Kommentare

Auch nach dem Tod: “Vater, ich erfülle Dir Deinen Lebenstraum!”

Der chinesische Ingenieur und Besitzer einer Reinigung Jay Kwon Yang verbrachte die meiste Zeit seines Lebens im US-Bundessaat Virginia. Er hatte aber einen Traum: eine Weltreise. Doch dieser Traum endete im Jahre 2012, Jay starb mit gerade mal 52 Jahren an Magenkrebs.

Jinna und ihr Vater vor dem schiefen Turm von Pisa, Italien. Quelle: greaseandglamour.com

Gerne wäre er nach Europa und Afrika gereist, sogar Kalifornien und Florida hatte er nie gesehen. Seine Tochter Jinna Yang war am Boden zerstört. Ein Jahr lang trauerte sie: "Ich verlor meinen Lebenswillen", schrieb sie auf ihrer Webseite. Dann beschloss sie, etwas zu unternehmen. Sie wusste vom Traum ihres Vaters und wollte diesen erfüllen. Sie verkaufte viele ihrer Sachen, brach zu einer Weltreise auf und nahm ihren Vater mit. Als Pappfigur!

"Ich habe einen guten Freund, der Industriedesigner ist", sagte Yang zu CNN. "Er half mir dabei, die Figur auszuschneiden." Diese sei faltbar gewesen. Es sei daher kein Problem gewesen, sie während der Reise zu transportieren.

Im April fuhr und flog Jinna dann wochenlang durch Europa. Ein Fotograf, der sie begleitete, lichtete die Frau samt der Figur vor bekannten Wahrzeichen ab. Der Louvre in Paris, der Schiefe Turm von Pisa, das Kolosseum in Rom: Jinna zeigte ihrem Vater die Welt - auf ihre Art. Nach ihrer Rückkehr nach New York veröffentlichte sie ihre Bilder auf ihrem Reise-Blog.

Was sagt ihr zu dieser wunderbaren Geschichte?

30    Jun 2014Ein Kommentar

WM 2014: Die Spitznamen der Nationalspieler

Bild: bravosport.de

Ein Spitzname ist ein Ersatzname für den realen Namen einer Person oder Sache. Dieser Beiname deutet oft eine Unvollkommenheit an. In der Regel übertrifft er den eigentlichen Namen an Witz. Spitznamen werden häufig nach äußeren Merkmalen, dem Verhalten oder nach Bezeichnungen, die zufällig entstanden und Anklang fanden, gebildet.

Wir stellen euch heute 10 interessante Spitznamen für Nationalspieler vor.
weiterlesen "WM 2014: Die Spitznamen der Nationalspieler" »

23    Jun 20140 Kommentare

Lustige Kindersprüche

Sehr amüsant, gnadenlos ehrlich und hin und wieder schrecklich peinlich: Kinder überraschen uns täglich mit ihren Lebensweisheiten und ihrer Sicht auf die Welt. Und warum kommt es immer wieder zu absolut ernst gemeinten Kindersprüchen, die uns Erwachsene zum Lachen bringen?

Die Sprüche entstehen dabei auf unterschiedliche Weise. „Manchmal schnappen Kinder Vorurteile ihrer Eltern auf oder sie verstehen nicht, dass Mama oder Papa einen Spruch ironisch meinen und nehmen das Gesagte dann für bare Münze", weiß Dr. Spitczok von Brisinski, Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie.
weiterlesen "Lustige Kindersprüche" »

18    Jun 20142 Kommentare

Zwillinge trennen 39 Tage!

Vor gut zwei Monaten haben wir eine Umfrage gestartet bei der es um Zwillinge ging. Wir wollten wissen, ob Zwillinge in eurem Stammbaum vorkommen. Über 75% haben mit Ja geantwortet.

Bild: Der Konstanzer Bote

Zwillinge sind zwar gleich alt, denn sie werden am selben Tag geboren, aber sie trennen normalerweise Minuten oder Stunden voneinander. Demnach gibt es immer den älteren und den jüngeren Zwilling.

Was allerdings die Zwillinge Cart und David angeht, handelt es sich hierbei um eine Sensation: Sie kommen in einem Abstand von 39 Tagen auf die Welt! Es grenzt an einem Wunder, dass die beiden Jungs noch leben.
weiterlesen "Zwillinge trennen 39 Tage!" »

16    Jun 20142 Kommentare

Die Spiegel-Botschaft

Athena Orchard starb mit nur 13 Jahren an Knochenkrebs. Nach ihrem Tod finden die Eltern herzzerreißende Gedanken in 3000 Wörtern – notiert auf der Rückseite ihres Spiegels im Kinderzimmer.

Geschwister und Eltern von Athena halten den Ganzkörperspiegel: Auf der Rückseite notierte der Teenager vor seinem Tod Anleitungen für ein glückliches Leben. Bild: Caters News Agency

"Jeder Tag ist ein besonderer, also nutze ihn. Du könntest morgen eine tödliche Krankheit bekommen, mach also das Beste aus jedem einzelnen Tag. Das Leben ist nur dann schlecht, wenn du es dazu machst", berichtet die "Daily Mail". Mit einer sensiblen Vehemenz richtet sie sich mit ihren Sätzen indirekt an ihre Eltern und ihre neun Geschwister, die sie zurücklässt.

Welch große mentale Stärke ein kranker Mensch im Ernstfall entwickelt, lässt sich kaum erahnen. Sie lässt die zurückbleibenden Menschen oft erstaunt zurück. Sie müssen mit dem Verlust des geliebten Menschen kämpfen.
weiterlesen "Die Spiegel-Botschaft" »

12    Jun 2014Ein Kommentar

Bereit für die WM 2014?

Heute Abend ist es nun soweit. Das Eröffnungspiel der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014 (Brasilien vs. Kroatien) findet statt. Das komplette MyHeritage-Team ist sehr gespannt und wir drücken den unterschiedlichsten Ländern (wir bieten 40 Versionssprachen an!) die Daumen.

Die Weltmeisterschaft findes dieses Jahr in Brasilien statt. Das Land ist der flächen- und bevölkerungsmäßig fünftgrößte Staat der Erde und mit über 192 Millionen Einwohnern der bevölkerungsreichste Südamerikas.

Der Name Brasilien geht auf den portugiesischen Namen pau-brasil des Brasilholz-Baumes zurück. Brasa bedeutet im Portugiesischen „Glut“; das Adjektiv brasil („glutartig“) bezieht sich auf die Farbe des Holzes, das, wenn geschnitten, rot leuchtet und in Europa zum Färben von Stoffen benutzt wurde.

Aufgrund der Einwanderung gibt es in Brasilien zahlreiche Minderheitensprachen. Bis zu 1,5 Millionen Brasilianer sprechen Deutsch als Muttersprache, wobei Teilnehmer und Nachfahren der Auswanderungswelle aus Pommern zuweilen das Pommersche (Niederdeutsch) wesentlich besser beherrschen, während ihr Hochdeutsch kein muttersprachliches Niveau erreicht. Eine besonders starke pommersche Minderheit lebt im Bundesstaat Espírito Santo.
weiterlesen "Bereit für die WM 2014?" »

Über uns  |  Datenschutz  |  Weiterempfehlen  |  Support  |  Sitemap
Copyright © 2014 MyHeritage Ltd., Alle Rechte vorbehalten