15    Mrz 20162 Kommentare

5 TV-Serien, die Du mit Sicherheit geliebt hast!

Wusstest ihr, dass 95 Prozent der deutschen Haushalte über mindestens ein Fernsehgerät verfügen? Die Geschichte des Fernsehens begann in Deutschland am 22. März 1935 zur Zeit des Deutschen Reiches, der Regelbetrieb und die anschließende massenhafte Verbreitung folgten jedoch erst nach dem Zweiten Weltkrieg: Sowohl die DDR als auch die Bundesrepublik begannen jeweils 1952 mit der Ausstrahlung von Fernsehprogrammen.

Die Fernsehserien machen einen großen Teil der fiktionalen Programme im deutschen Fernsehen aus. Während die öffentlich-rechtlichen Sender vorwiegend Eigenproduktionen ausstrahlen, setzen die Privatsender oftmals auf lizenzierte Serien aus dem Ausland, vorwiegend den Vereinigten Staaten. Vorwiegende Genres sind Krimi-, Arzt- und Familienserien.

Wir stellen euch heute 5 TV-Serien vor, die ihr mit Sicherheit auch geliebt habt. Welche ist eure Lieblingsserie gewesen?!

1. DAKTARI

Quelle: moviepilot.de

weiterlesen "5 TV-Serien, die Du mit Sicherheit geliebt hast!" »

8    Mrz 20162 Kommentare

105 Jahre Weltfrauentag: Wieso diese 7 Frauen unbedingt genannt werden müssen!

Der Internationale Frauentag ist ein Welttag, der am 8. März begangen wird. Er entstand als Initiative sozialistischer Organisationen in der Zeit um den Ersten Weltkrieg im Kampf um die Gleichberechtigung, das Wahlrecht für Frauen und die Emanzipation von Arbeiterinnen.

Heute wird dieser Tag bereits zum 105. Mal "zelebriert". Selbst Google hat einen schönen Doodle dazu gemacht.

Wir schauen uns heute mal 7 starke Frauen an, die eine Vorbildfunktion für alle Frauen haben und unbedingt genannt werden sollten! (Nicht zu vergessen unsere Mamas, Omis, Tanten und an sich weibliche Familienmitglieder!)

Sophie Scholl

Quelle: dpa

weiterlesen "105 Jahre Weltfrauentag: Wieso diese 7 Frauen unbedingt genannt werden müssen!" »

23    Feb 20160 Kommentare

Das Leben vor 100 Jahren

Als Genealoge weiß man wohl viel über seine Vorfahren, dennoch je weiter man zurück geht, desto schwieriger wird es, sich das Leben dieser vorzustellen. Was waren ihre größten Herausforderungen? Was waren ihre Sitten und Gewohnheiten? War das Leben früher schwieriger/einfacher als unsereins?

Die Theatergruppe Del Tura aus Florida hat eine sehr interessante amerikanische Lebens-Liste veröffentlicht, die das Leben von vor genau 100 Jahren darstellen soll. Schaut man sich diese Liste an, ist man teilweise überrascht, wie sich die Dinge in nur 100 Jahren so verändert haben.

Brooklyn 1916 (Quelle: Library of Congress)

Hier stellen wir euch einige Punkte aus der Liste vor. Was ist für euch besonders überraschend?

  • Die durchschnittliche Lebenserwartung von Männern war nur 47 Jahre.
  • Kraftstoff für Autos wurde nur in Apotheken verkauft.
  • 14% der Haushalte verfügten über eine Badewanne.
  • Nur 8% der Häuser hatten einen Telefon.
  • Das höchste Gebäude der Welt war der Eiffelturm.
  • Amerikanische Arbeiter verdienten im Durchschnitt zwischen 200 und 400 Dollar im Jahr.
  • Über 95% aller Geburten waren Hausgeburten.
  • Ein halbes Kilo Zucker kostete 4 Cent, ein Dutzend Eier kosteten 14 Cent und ein halbes Kilo Kaffee kostete 15 Cent.
  • Die meisten Frauen haben ihre Haare nur einmal im Monat gewaschen. Und zwar mit Borax oder Eigelb.
  • Las Vegas hatte gerade mal 30 Einwohner.
  • Das war noch nicht erfunden worden: Eistee, Dosenbier und Kreuzworträtsel.
  • Es gab noch keinen Mutter- oder Vatertag.

Solche Details über das Leben unserer Vorfahren, geben uns eine klarere Vorstellung darüber, wie sie gelebt haben. Über SuperSearch könnt ihr noch mehr über eure Vorfahren und deren Leben erfahren.

Was meint ihr, wie das Leben in 100 Jahren aussehen wird? Schreibt uns ein Kommentar!

11    Feb 20160 Kommentare

RootsTech 2016 – die Highlights

Der deutsche Genealogentag findet erst Ende September statt. Wie auch schon in den letzten Jahren, werden wir dieses Jahr auch dort vertreten sein. Heute geht es allerdings um wohl die größte genealogische Veranstaltung der Welt - die RootsTech Conference.

Sie fand letzte Woche, vom 3. bis zum 6. Februar, in Salt Lake City, Utah statt und brach direkt einen Rekord: ca. 25.000 Menschen waren vor Ort und über 150.000 haben sich online Kurse angeschaut!

Das MyHeritage Team hatte eine tolle Zeit dort. Wir konnten unseren Nutzern persönlich neue Funktionen zeigen und neue Nutzer für unsere Seite begeistern.

Der viel besuchte MyHeritage-Stand bei RootsTech 2016.

weiterlesen "RootsTech 2016 – die Highlights" »

4    Feb 20164 Kommentare

Europas größte Familie

Ihr Nachname lautet Postigo. Zwanzig Personen tragen den Namen, alle aus der selben Familie. Die Familie Postigo ist Europas größte Familie. Erst kürzlich wurde die Familie aus Barcelona mit diesem Titel ausgezeichnet.

Rosa und José María Postigo haben sich entschieden 18 Kinder auf die Welt zu bringen, obwohl - wie die spanische Zeitung El Mundo berichtet - alle Schwangerschaften "schrecklich" gewesen sind und viele Babys angeborene Herzfehler haben.

Die Familie Postigo (Quelle: Familia Postigo-Pitch)

Allen Widrigkeiten zum Trotz und gegen den Rat der Ärzte füllten die Postigos ihr Zuhause mit Tränen, Lachen, Rennspielen, Freuden und Leiden. Kurz gesagt: mit dem wahren Leben. Jedes einzelne Kind macht die Mutter stolz: "es ist ein Geschenk. Meine Kinder sind die Quelle des Glücks." weiterlesen "Europas größte Familie" »

8    Jan 20160 Kommentare

Ehrenamtliche Mitarbeiter: ohne sie würden wir es nicht schaffen!

Bei MyHeritage geht es uns um die Verbindung von Familien auf der ganzen Welt, unabhängig von ihrer Sprache. Daher sind wir auch sehr stolz darauf, dass unsere Seite in 42 Sprachen zur Verfügung steht.

Dieser Erfolg ist aber nur möglich mit der Unterstützung unserer engagierten ehrenamtlichen Mitarbeiter.

Wir bedanken uns hiermit ganz herzlich bei allen wunderbaren Übersetzern für diesen Erfolg. Sie alle krempeln die Ärmel hoch und widmen ihre Zeit und Fähigkeiten, um anderen zu helfen, die Familiengeschichte in der Muttersprache zu entdecken, zu bewahren und zu teilen!

weiterlesen "Ehrenamtliche Mitarbeiter: ohne sie würden wir es nicht schaffen!" »

22    Dez 20150 Kommentare

Aschenputtel hat ein neues Gesicht bekommen!

Viele von uns haben eigene kleine Traditionen, was Weihnachten betrifft. Und heute sprechen wir  über eine Tradition, die im Fernsehen zu sehen ist :-)

Am Ende des Jahres ist natürlich „Dinner for one“ der Nummer 1 Hit. Aber in der Vorweihnachtszeit gibt es ein paar Filme, die in Deutschland fest im Programm stehen: Mathilda, Der kleine Lord und ein Film, über den wir heute sprechen möchten -  Drei Haselnüsse für Aschenbrödel. Diese DDR Produktion ist bereits seit 40 Jahren fest im Festtags-TV.

Aber wenn wir Glück haben, wird uns dieser Klassiker seine besten Seiten zeigen. Denn durch Tausende von Stunden Nacharbeit von Experten der Nationalbibliothek in Mo i Rana und des tschechischen Filmarchivs sind die Bilder schärfer und die Bilder viel klarer geworden. Und ja, Aschenputtel ist noch schöner als zuvor!

Libuse Safrankovüa ist jetzt noch schöner in der Rolle von Aschenputtel. Foto: http://crmainstreet.org/

weiterlesen "Aschenputtel hat ein neues Gesicht bekommen!" »

18    Dez 20150 Kommentare

Star Wars: Das Erwachen der Macht

Erinnert ihr euch, mit wem ihr zum ersten Mal Star Wars geguckt habt? In vielen Familien ist es Tradition, sich die Star Wars-Filme zusammen anzuschauen. Denn Master Yoda, Luke, Leia, Darth Vader und Co. sind schon seit fast 40 Jahren auf dem Markt.

Der neueste Star Wars-Film „Das Erwachen der Macht“ wurde gestern, nach einer 10-jährigen Pause, veröffentlicht.

weiterlesen "Star Wars: Das Erwachen der Macht" »

1    Dez 20150 Kommentare

Alfred Nobel: Der Mann hinter dem Preis

Bild: Alfred Nobel reiste viel herum und bekam den Titel "Europas reichster Landstreicher"

Nächste Woche ist es so weit und der Nobelpreis, der weltweit für viel Aufmerksamkeit sorgt, wird in Schweden erneut verliehen.

Die Auszeichnungen wurden im Jahre 1901 das erste Mal verliehen in den folgenden Kategorien: Literatur, Chemie, Physik, Medizin und Frieden. Diese Bereiche stellen die Eigeninteressen von Alfred Nobel dar. Seit 1969 wird auch den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften zur Erinnerung an Alfred Nobel verliehen und von der schwedischen Riksbank gestiftet.

Alfred Nobel wurde am 21. Oktober 1833 in Stockholm in einer Familie von Ingenieuren geboren. Alfred Nobel war der dritte Sohn von Immanuel Nobel Jr. (geb. 1801) und Andriette Nobel (geb. Ahlsell) und hatte zwei ältere Brüder: Robert (1829-1896) und Ludvig (1831-1888), und den jüngeren Bruder Emil Oskar (1843-1864).

Eine wirtschaftlich schwierige Periode führe die Familie 1842 nach St. Petersburg. Der Anfang dor war schwer, der 9-jährige Alfred musste Streichhölzer auf den Straßen verkaufen. Mit der Zeit wurde aber das Familienunternehmen erfolgreich und blieb solide bis zum Beginn der russischen Revolution.

Im Jahre 1863 kehrte Alfred mit seinem Vater nach Schweden zurück, und er begann mit explosiven Stoffen zu experimentieren, einschließlich Nitroglycerin. 1867 erhielt Nobel da Patent für das Dynamit und die Sprengkapsel.

weiterlesen "Alfred Nobel: Der Mann hinter dem Preis" »

20    Nov 2015Ein Kommentar

Verschollene Briefe: Ein flüchtiger Blick in die Vergangenheit

Stellt euch vor, ihr könnt zu einer beliebigen Zeit und zu einem beliebigen Ort zurückreisen und ihr habt die Chance, einen Blick auf das Leben von damals zu werfen … Wäre das nicht großartig? So eine Zeitreise ist praktisch gerade im Gange, als jetzt Tausende von Briefen aus dem 17. Jahrhundert, die in Holland gefunden wurden, analysiert werden.

Bild: Die Truhe, wo die Briefe aufbewahrt wurden (Quelle: Den Haag Museum für Kommunikation)

weiterlesen "Verschollene Briefe: Ein flüchtiger Blick in die Vergangenheit" »

Über uns  |  Datenschutz  |  Weiterempfehlen  |  Support  |  Sitemap
Copyright © 2016 MyHeritage Ltd., Alle Rechte vorbehalten