11    Feb 20160 Kommentare

RootsTech 2016 – die Highlights

Der deutsche Genealogentag findet erst Ende September statt. Wie auch schon in den letzten Jahren, werden wir dieses Jahr auch dort vertreten sein. Heute geht es allerdings um wohl die größte genealogische Veranstaltung der Welt - die RootsTech Conference.

Sie fand letzte Woche, vom 3. bis zum 6. Februar, in Salt Lake City, Utah statt und brach direkt einen Rekord: ca. 25.000 Menschen waren vor Ort und über 150.000 haben sich online Kurse angeschaut!

Das MyHeritage Team hatte eine tolle Zeit dort. Wir konnten unseren Nutzern persönlich neue Funktionen zeigen und neue Nutzer für unsere Seite begeistern.

Der viel besuchte MyHeritage-Stand bei RootsTech 2016.

weiterlesen "RootsTech 2016 – die Highlights" »

4    Feb 2016Ein Kommentar

Europas größte Familie

Ihr Nachname lautet Postigo. Zwanzig Personen tragen den Namen, alle aus der selben Familie. Die Familie Postigo ist Europas größte Familie. Erst kürzlich wurde die Familie aus Barcelona mit diesem Titel ausgezeichnet.

Rosa und José María Postigo haben sich entschieden 18 Kinder auf die Welt zu bringen, obwohl - wie die spanische Zeitung El Mundo berichtet - alle Schwangerschaften "schrecklich" gewesen sind und viele Babys angeborene Herzfehler haben.

Die Familie Postigo (Quelle: Familia Postigo-Pitch)

Allen Widrigkeiten zum Trotz und gegen den Rat der Ärzte füllten die Postigos ihr Zuhause mit Tränen, Lachen, Rennspielen, Freuden und Leiden. Kurz gesagt: mit dem wahren Leben. Jedes einzelne Kind macht die Mutter stolz: "es ist ein Geschenk. Meine Kinder sind die Quelle des Glücks." weiterlesen "Europas größte Familie" »

8    Jan 20160 Kommentare

Ehrenamtliche Mitarbeiter: ohne sie würden wir es nicht schaffen!

Bei MyHeritage geht es uns um die Verbindung von Familien auf der ganzen Welt, unabhängig von ihrer Sprache. Daher sind wir auch sehr stolz darauf, dass unsere Seite in 42 Sprachen zur Verfügung steht.

Dieser Erfolg ist aber nur möglich mit der Unterstützung unserer engagierten ehrenamtlichen Mitarbeiter.

Wir bedanken uns hiermit ganz herzlich bei allen wunderbaren Übersetzern für diesen Erfolg. Sie alle krempeln die Ärmel hoch und widmen ihre Zeit und Fähigkeiten, um anderen zu helfen, die Familiengeschichte in der Muttersprache zu entdecken, zu bewahren und zu teilen!

weiterlesen "Ehrenamtliche Mitarbeiter: ohne sie würden wir es nicht schaffen!" »

22    Dez 20150 Kommentare

Aschenputtel hat ein neues Gesicht bekommen!

Viele von uns haben eigene kleine Traditionen, was Weihnachten betrifft. Und heute sprechen wir  über eine Tradition, die im Fernsehen zu sehen ist :-)

Am Ende des Jahres ist natürlich „Dinner for one“ der Nummer 1 Hit. Aber in der Vorweihnachtszeit gibt es ein paar Filme, die in Deutschland fest im Programm stehen: Mathilda, Der kleine Lord und ein Film, über den wir heute sprechen möchten -  Drei Haselnüsse für Aschenbrödel. Diese DDR Produktion ist bereits seit 40 Jahren fest im Festtags-TV.

Aber wenn wir Glück haben, wird uns dieser Klassiker seine besten Seiten zeigen. Denn durch Tausende von Stunden Nacharbeit von Experten der Nationalbibliothek in Mo i Rana und des tschechischen Filmarchivs sind die Bilder schärfer und die Bilder viel klarer geworden. Und ja, Aschenputtel ist noch schöner als zuvor!

Libuse Safrankovüa ist jetzt noch schöner in der Rolle von Aschenputtel. Foto: http://crmainstreet.org/

weiterlesen "Aschenputtel hat ein neues Gesicht bekommen!" »

18    Dez 20150 Kommentare

Star Wars: Das Erwachen der Macht

Erinnert ihr euch, mit wem ihr zum ersten Mal Star Wars geguckt habt? In vielen Familien ist es Tradition, sich die Star Wars-Filme zusammen anzuschauen. Denn Master Yoda, Luke, Leia, Darth Vader und Co. sind schon seit fast 40 Jahren auf dem Markt.

Der neueste Star Wars-Film „Das Erwachen der Macht“ wurde gestern, nach einer 10-jährigen Pause, veröffentlicht.

weiterlesen "Star Wars: Das Erwachen der Macht" »

1    Dez 20150 Kommentare

Alfred Nobel: Der Mann hinter dem Preis

Bild: Alfred Nobel reiste viel herum und bekam den Titel "Europas reichster Landstreicher"

Nächste Woche ist es so weit und der Nobelpreis, der weltweit für viel Aufmerksamkeit sorgt, wird in Schweden erneut verliehen.

Die Auszeichnungen wurden im Jahre 1901 das erste Mal verliehen in den folgenden Kategorien: Literatur, Chemie, Physik, Medizin und Frieden. Diese Bereiche stellen die Eigeninteressen von Alfred Nobel dar. Seit 1969 wird auch den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften zur Erinnerung an Alfred Nobel verliehen und von der schwedischen Riksbank gestiftet.

Alfred Nobel wurde am 21. Oktober 1833 in Stockholm in einer Familie von Ingenieuren geboren. Alfred Nobel war der dritte Sohn von Immanuel Nobel Jr. (geb. 1801) und Andriette Nobel (geb. Ahlsell) und hatte zwei ältere Brüder: Robert (1829-1896) und Ludvig (1831-1888), und den jüngeren Bruder Emil Oskar (1843-1864).

Eine wirtschaftlich schwierige Periode führe die Familie 1842 nach St. Petersburg. Der Anfang dor war schwer, der 9-jährige Alfred musste Streichhölzer auf den Straßen verkaufen. Mit der Zeit wurde aber das Familienunternehmen erfolgreich und blieb solide bis zum Beginn der russischen Revolution.

Im Jahre 1863 kehrte Alfred mit seinem Vater nach Schweden zurück, und er begann mit explosiven Stoffen zu experimentieren, einschließlich Nitroglycerin. 1867 erhielt Nobel da Patent für das Dynamit und die Sprengkapsel.

weiterlesen "Alfred Nobel: Der Mann hinter dem Preis" »

20    Nov 2015Ein Kommentar

Verschollene Briefe: Ein flüchtiger Blick in die Vergangenheit

Stellt euch vor, ihr könnt zu einer beliebigen Zeit und zu einem beliebigen Ort zurückreisen und ihr habt die Chance, einen Blick auf das Leben von damals zu werfen … Wäre das nicht großartig? So eine Zeitreise ist praktisch gerade im Gange, als jetzt Tausende von Briefen aus dem 17. Jahrhundert, die in Holland gefunden wurden, analysiert werden.

Bild: Die Truhe, wo die Briefe aufbewahrt wurden (Quelle: Den Haag Museum für Kommunikation)

weiterlesen "Verschollene Briefe: Ein flüchtiger Blick in die Vergangenheit" »

25    Okt 2015Ein Kommentar

Lisa Louise Cooke: Google-Tools für die Ahnenforschung verwenden

Heute präsentieren wir euch einen Gastbeitrag von Lisa Louise Cooke – Gründerin der Genealogy Gems, ein Ahnenforschungs- und Familienforschungsunternehmen. Sie ist Produzentin und Moderatorin des „Genealogy Gems Podcast“ – der beliebte online Ahnenforschungspodcast, sowie von „Family History_ Genealogy made easy“ (Familiengeschichte: Ahnenforschung leicht gemacht). Ihre Podcasts handeln von Neuigkeiten zu Ahnenforschung, Forschungsstrategien, Interviews mit Experten und Ideen für Genealogen. Sie ist die Autorin von verschiedenen multimedialen Daten, wie z.B. „Google-Tools für die Ahnenforschung“. Sie ist verheiratet, hat 3 Töchter und ist bereits Großmutter.

Wir haben vor kurzem mit Lisa über die Vorteile von den Google-Tools für die Ahnenforschung gesprochen und wie sie euch helfen können, zu übersetzen, zu recherchieren und zu kommunizieren.

weiterlesen "Lisa Louise Cooke: Google-Tools für die Ahnenforschung verwenden" »

21    Okt 20150 Kommentare

Zurück in die Zukunft und in die Vergangenheit

Was habt ihr vor 26 Jahren gemacht? Könnt ihr euch noch daran erinnern? Vielleicht hat der eine oder andere von euch den Film „Zurück in die Zukunft“ gesehen. In diesem Jahr lief der zweite Teil der Trilogie und damals erschien mir das Jahr 2015 sehr, sehr weit entfernt.


Der Film zeigte, wie das Leben im Jahr 2015 aussehen würde, als genau am 21. Oktober 2015 Marty McFly (Michael J Fox) dank der Zeitmaschine seines Freundes Doc Brown (Christopher Lloyd) in seiner fiktiven Heimatstadt Hill Valley landet: Unsere Autos würden fliegen, wir hätten Funktionswäsche, die sich automatisch reinigt und trocknet, Roboter würden unsere Hunde Gassi führen und Sneakers würden sich automatisch schnüren.

weiterlesen "Zurück in die Zukunft und in die Vergangenheit" »

8    Okt 2015Ein Kommentar

Braut trägt 120 Jahre altes Kleid

Eine Hochzeit ist ein wichtiges Ereignis, bei dem besondere Familientraditionen auch eine Rolle spielen. Jede Familie hat ihren einzigartigen Weg, die Veranstaltung unvergesslich zu gestalten. Viele versuchen „den schönsten Tag des Lebens“ mit der Vergangenheit zu verbinden, um die Vorfahren zu ehren.
In einigen Familien werden Schmuckstücke von Generation zu Generation weitergegeben, die von der Braut getragen werden. Andere Familien haben auch andere Ideen.

In der Familie meiner Kollegin Esther aus Kanada gibt es ein Gebetbuch, das jeder Braut seit den frühen 1900er Jahren überreicht wird. Es sieht nach so vielen Jahren nicht mehr so frisch aus – man darf nicht vergessen, wie alt es ist - und es ist schon weit gereist. Aber es ist vollkommen egal, dass es schon abgenutzt und an einigen Stellen nicht mehr lesbar ist. Der Wert dieses Buch ist für Esther und ihre Familie unschätzbar. Viele Bräute seitens der Familie ihrer Mutter haben ihren Namen und das Hochzeitsdatum auf der Titelseite eingetragen. Manchmal nur wenige Augenblicke bevor sie in die Kirche gingen und eine neue Phase des Lebens begann.

Esther berichtet, wie sie ein unglaubliches Gefühl der Zugehörigkeit spürte, als sie die Unterschriften von ihrer Urgroßmutter, Großmutter, Mutter und Tanten am Tag ihres Hochzeitstags gesehen hat und dann selber ihren eigenen Namen hinzufügte.

weiterlesen "Braut trägt 120 Jahre altes Kleid" »

Über uns  |  Datenschutz  |  Weiterempfehlen  |  Support  |  Sitemap
Copyright © 2016 MyHeritage Ltd., Alle Rechte vorbehalten