8    Apr 20167 Kommentare

Book Matching: Übereinstimmungen mit Büchern

Das Wochenende steht vor der Tür und wir freuen uns, Euch heute schnell noch eine neue, revolutionäre Technologie bekannt geben zu dürfen - Book Matching.

Das Book Matching sucht in unserer umfangreichen Sammlung an digitalisierten historischen Büchern, automatisch nach passenden Personen, die in den Stammbäumen auf MyHeritage eingegeben wurden. Die innovative, neue Technologie ist einzigartig auf MyHeritage. Es nutzt die semantische Analyse, um jeden Satz auf jeder Seite der digitalisierten Bücher zu verstehen, und um Übereinstimmungen mit sehr hoher Genauigkeit zu finden. Book Matching hat bereits über 80 Millionen neue Matches für unsere Nutzer produziert! Jede Übereinstimmung ist ein Absatz aus einem Buch speziell über die Person, die im Stammbaum eingetragen wurde. Sie gewährt direkten Zugang zum jeweiligen Absatz und bietet die Fähigkeit das restliche Buch zu durchsuchen.

Mit Book Matching werdet ihr faszinierende Familieninformationen entdecken, die ihr sonst nicht finden würdet. Auch neue Verwandte und Vorfahren können entdeckt werden. Verwendet diese Informationen, um euren Stammbaum zu erweitern und diesen mit Farbe zu füllen.

Im Jahre 2012 haben wir SuperSearch™ veröffentlicht, unsere Suchmaschine für historische Aufzeichnungen. Im Dezember 2015 wurde die Sammlung an digitalisierten historischen Büchern zu Supersearch™ hinzugefügt. Erst vor kurzem haben wir die Bücher in der Zusammenstellung der veröffentlichten Quellen verdreifacht, von 150.000 auf 450.000 Quellen, mit insgesamt 91 Millionen Seiten. Wir haben ein Team von hart arbeitenden Verwaltern zusammengestellt und wir planen jedes Jahr Millionen zusätzliche Seiten zur Sammlung der digitalisierten Bücher hinzuzufügen. Dazu gehören nicht nur englischsprachige Bücher, sondern auch internationale.

weiterlesen "Book Matching: Übereinstimmungen mit Büchern" »

4    Apr 20160 Kommentare

11 Tipps, um mit dem Smartphone bessere Fotos aufzunehmen

Wer kennt diesen Satz nicht: "Früher war alles besser"? Wenn das so ist, wieso sieht man das auf alten Fotos unserer Urgroßeltern nicht? In fast allen älteren Fotos sieht man starre Blicke und steife Körper. Wieso? Die Technik von damals war eben nicht besser! Aufgrund der langen Belichtungszeit konnte es mehrere Minuten dauern, ein Foto zu schießen. Ein natürliches und offenes Lächeln so lange aufrecht zuhalten, wäre auch heute noch eine Herausforderung.

Heutzutage hat fast jeder von uns ein fototaugliches Smartphone, das in nicht mal einer Sekunde Bilder schießt. Da kann jeder selbst entscheiden, ob er lächeln möchte oder nicht. Von schönen Familienbilder kann man allerdings nicht genug haben, daher haben wir heute 11 Tipps für euch zusammengestellt, die euch helfen das Beste aus eurer Smartphone-Kamera herauszuholen. weiterlesen "11 Tipps, um mit dem Smartphone bessere Fotos aufzunehmen" »

22    Mrz 20163 Kommentare

Familiengeheimnisse anhand von Postkarten und Briefen enthüllen

Dies ist ein Gastbeitrag vom Genealogen James L. Tanner, ein pensionierter Anwalt aus Arizona. Er ist der Autor zwei beliebter Ahnenforschungsblogs: Genealogy's Star und Rejoice, and be exceeding glad. Mit über 30 Jahren Erfahrung in der Genealogie, arbeitet er derzeit als Freiwilliger an der Brigham Young University Family History Library in Provo, Utah.

Viele Menschen aus der ganzen Welt haben eine Tradition: sie senden während ihres Urlaubes oder zu Feiertagen eine Grußkarte an ihre Freunde und Verwandte. In den letzten 100 Jahren konnte man vermehrt feststellen, dass Postkarten und Briefe immer mehr Fotos und wertvolle Informationen über die Familienmitglieder enthalten. Manchmal können die Informationen in der Karte oder auf dem Foto von unschätzbarem Wert sein und sogar langjährige Familiengeheimnisse lösen. Eine Karte von einem entfernten Verwandten kann u.a. dessen Beziehung identifizieren, von der man nichts gewusst oder von der man nur vermutet hat.

"Burns Mont. Ayr Postkarte 1899" (Quelle: Tony Corsini im Wikipedia. Lizensiert unter Public Domain via Commons)

weiterlesen "Familiengeheimnisse anhand von Postkarten und Briefen enthüllen" »

8    Mrz 20162 Kommentare

105 Jahre Weltfrauentag: Wieso diese 7 Frauen unbedingt genannt werden müssen!

Der Internationale Frauentag ist ein Welttag, der am 8. März begangen wird. Er entstand als Initiative sozialistischer Organisationen in der Zeit um den Ersten Weltkrieg im Kampf um die Gleichberechtigung, das Wahlrecht für Frauen und die Emanzipation von Arbeiterinnen.

Heute wird dieser Tag bereits zum 105. Mal "zelebriert". Selbst Google hat einen schönen Doodle dazu gemacht.

Wir schauen uns heute mal 7 starke Frauen an, die eine Vorbildfunktion für alle Frauen haben und unbedingt genannt werden sollten! (Nicht zu vergessen unsere Mamas, Omis, Tanten und an sich weibliche Familienmitglieder!)

Sophie Scholl

Quelle: dpa

weiterlesen "105 Jahre Weltfrauentag: Wieso diese 7 Frauen unbedingt genannt werden müssen!" »

26    Feb 20160 Kommentare

Record Detective™ II

Wir präsentieren euch heute Record Detective™ II, eine leistungsstarke Technologie, die die Forschung eurer Familiengeschichte noch weiter vorantreibt.

Vor knapp drei Jahren haben wir Record Detective™ herausgebracht, eine Technologie, die neue Entdeckungen erzeugt. Mit Record Detective™ werden Aufzeichnungen, die über SuperSearch™ gefunden wurden, automatisch auf zusätzliche Aufzeichnungen und Stammbaumprofile der selben Person verwiesen.

Die Macht der Transitivität und seine Beschränkung

Zuvor hat Record Detective™ die Transitivität folgendermaßen verwendet: Wenn Aufzeichnung A mit Person B in einem Stammbaum übereinstimmt und Person B mit Person C in einem anderen Stammbaum übereinstimmt und Person C wiederum mit Aufzeichnung D, dann wurden die Aufzeichnungen A und D als Übereinstimmungen gesehen und Record Detective™ verwies jeweils die eine auf die andere. Dies erlaubt magische Entdeckungen, zum Beispiel kann eine Geburtsurkunde auf einen Zeitungsartikel verweisen, der über die Hochzeit von der selben Person berichtet! Dies simuliert erweiterte Folgerungen, die bisher nur ein "menschlicher Ahnenforscher" machen konnte, da die Geburtsurkunde noch nicht einmal den Namen der Person nennt, den unser Protagonist schließlich heiraten wird.

Doch diese Möglichkeit kam mit einer Einschränkung: Record Detective™ war nur in der Lage, Informationen zu finden, wenn mindestens ein Stammbaumprofil auf MyHeritage mit der Aufzeichnung übereinstimmte und die Existenz eines solchen Profils ist auf MyHeritage nicht garantiert: etwa die Hälfte der historischen Aufzeichnungen haben noch kein übereinstimmendes Stammbaumprofil.

Den Detective herausfordern

Diese Einschränkung hat unser Entwicklerteam gestört und somit haben sie sich die Mühe gemacht die Technologie zu verbessern. Die nächste Generation dieser Technologie sollte so gut sein, dass sie "ernsthaft den größten Detektiv aller Zeiten herauszufordern sollte", und so hat das Team dem Projekt den Spitznamen "Professor Moriarty" gegeben.

Die neue Generation der neu veröffentlichten Technologie, Detective Record™ II, überwindet die Transitivitätsbegrenzung und fügt auch direkt Aufzeichnung-mit-Aufzeichnung-Übereinstimmungen hinzu. Sogar für Aufzeichnungen, die keine übereinstimmnenden Stammbaumprofile auf MyHeritage haben.

Mehr Übereinstimmungen

Das Ergebnis ist Sherlock Holmes auf Steroiden: eine viel größere Anzahl an gefundenen Dokumenten für jeden einzelnen Datensatz. Diese leistungsstarke neue Technologie ergibt eine überwältigende Zahl von 2,2 Milliarden zusätzlichen Übereinstimmungen. Der Record Detective™ II liefert neue Informationen und Hinweise, die eure Familiengeschichtsforschung noch weiter vorantreiben. Dies alles geschieht, ohne etwas an Präzision zu verlieren.

weiterlesen "Record Detective™ II" »

23    Feb 20160 Kommentare

Das Leben vor 100 Jahren

Als Genealoge weiß man wohl viel über seine Vorfahren, dennoch je weiter man zurück geht, desto schwieriger wird es, sich das Leben dieser vorzustellen. Was waren ihre größten Herausforderungen? Was waren ihre Sitten und Gewohnheiten? War das Leben früher schwieriger/einfacher als unsereins?

Die Theatergruppe Del Tura aus Florida hat eine sehr interessante amerikanische Lebens-Liste veröffentlicht, die das Leben von vor genau 100 Jahren darstellen soll. Schaut man sich diese Liste an, ist man teilweise überrascht, wie sich die Dinge in nur 100 Jahren so verändert haben.

Brooklyn 1916 (Quelle: Library of Congress)

Hier stellen wir euch einige Punkte aus der Liste vor. Was ist für euch besonders überraschend?

  • Die durchschnittliche Lebenserwartung von Männern war nur 47 Jahre.
  • Kraftstoff für Autos wurde nur in Apotheken verkauft.
  • 14% der Haushalte verfügten über eine Badewanne.
  • Nur 8% der Häuser hatten einen Telefon.
  • Das höchste Gebäude der Welt war der Eiffelturm.
  • Amerikanische Arbeiter verdienten im Durchschnitt zwischen 200 und 400 Dollar im Jahr.
  • Über 95% aller Geburten waren Hausgeburten.
  • Ein halbes Kilo Zucker kostete 4 Cent, ein Dutzend Eier kosteten 14 Cent und ein halbes Kilo Kaffee kostete 15 Cent.
  • Die meisten Frauen haben ihre Haare nur einmal im Monat gewaschen. Und zwar mit Borax oder Eigelb.
  • Las Vegas hatte gerade mal 30 Einwohner.
  • Das war noch nicht erfunden worden: Eistee, Dosenbier und Kreuzworträtsel.
  • Es gab noch keinen Mutter- oder Vatertag.

Solche Details über das Leben unserer Vorfahren, geben uns eine klarere Vorstellung darüber, wie sie gelebt haben. Über SuperSearch könnt ihr noch mehr über eure Vorfahren und deren Leben erfahren.

Was meint ihr, wie das Leben in 100 Jahren aussehen wird? Schreibt uns ein Kommentar!

17    Feb 20165 Kommentare

Eltern einfallslos bei der Namenswahl?

Das neue Jahr ist schon knapp 2 Monate alt und gegen allen Prognosen wächst Deutschland immer weiter! Im Januar wurden knapp 10,500 Babys geboren.

1999 ermittelte das Statistische Bundesamt für das Jahr 2050 eine Bevölkerung von höchstens 70 Millionen Menschen in Deutschland, wobei optimistische Annahmen zur Zuwanderung, Geburtenzahl und Lebenserwartung zugrunde lagen. In einem weniger günstigen Szenario errechneten die Statistiker, dass die Zahl der Menschen sogar auf unter 60 Millionen sinke. Zugleich werde sich der Anteil der über 60-Jährigen im Verhältnis zur erwerbsfähigen Bevölkerung verdoppeln, so dass 2050 auf 100 Personen im Erwerbsalter 80 Rentner und Pensionäre kommen würden.

weiterlesen "Eltern einfallslos bei der Namenswahl?" »

11    Feb 20160 Kommentare

RootsTech 2016 – die Highlights

Der deutsche Genealogentag findet erst Ende September statt. Wie auch schon in den letzten Jahren, werden wir dieses Jahr auch dort vertreten sein. Heute geht es allerdings um wohl die größte genealogische Veranstaltung der Welt - die RootsTech Conference.

Sie fand letzte Woche, vom 3. bis zum 6. Februar, in Salt Lake City, Utah statt und brach direkt einen Rekord: ca. 25.000 Menschen waren vor Ort und über 150.000 haben sich online Kurse angeschaut!

Das MyHeritage Team hatte eine tolle Zeit dort. Wir konnten unseren Nutzern persönlich neue Funktionen zeigen und neue Nutzer für unsere Seite begeistern.

Der viel besuchte MyHeritage-Stand bei RootsTech 2016.

weiterlesen "RootsTech 2016 – die Highlights" »

8    Feb 201639 Kommentare

Neue Version unserer Software: Family Tree Builder 8.0

Wir freuen uns euch heute die Veröffentlichung einer neuen Version unserer Software Family Tree Builder (FTB) bekannt geben zu können. Die neue Version 8.0 verfügt über alle Funktionen, die ihr bereits kennt, allerdings auf einer komplett neu geschriebenen internen Infrastruktur. Diese Version unterstützt sehr große Stammbäume (bis zu 500.000 Personen) und liefert eine schnellere Leistung.

weiterlesen "Neue Version unserer Software: Family Tree Builder 8.0" »

1    Feb 2016Ein Kommentar

NEU: Audio Aufnahmen für Interviews und andere Erinnerungen

Heute geht es mal wieder um eine Neuheit bei MyHeritage: den Audio Aufnahmen. Diese neue Funktion findet ihr in unserer App. Ab sofort könnt ihr direkt mit einem Interview mit euren Verwandten loslegen. Dazu benötigt ihr - außer eurem Smartphone - nichts! Das Interview startet direkt vom Stammbaumprofil aus.

Die App von MyHeritage ist selbstverständlich kostenlos. Sie steht iOS und Android Geräten zur Verfügung und ermöglicht - von unterwegs aus - den einfachen Zugriff auf den Stammbaum.

Hier die App herunterladen

Mündliche Interviews sind von entscheidender Bedeutung in der genealogischen Forschung. Unsere Verwandten sind eine Fundgrube an wertvollen Familieninformationen. Damit wertvolle Erinnerungen und Geschichten nicht verloren gehen, haben wir die Audio-Aufnahmen entwickelt.  Mit dieser Funktion ist es nun einfacher denn je, einzigartige Familiengeschichten aufzunehmen und für zukünftige Generationen zu bewahren. Die Aufnahmen können sehr einfach erstellt und bearbeitet werden, zudem sind Sie sowohl für den Fragenden als auch für den Befragten sehr bequem. So funktioniert's: in den Stammbaumprofilen der Familienmitglieder seht ihr ein Kopfhörer-Symbol. Einfach antippen, um eine neue Aufnahme zu erstellen.

weiterlesen "NEU: Audio Aufnahmen für Interviews und andere Erinnerungen" »

Über uns  |  Datenschutz  |  Weiterempfehlen  |  Support  |  Sitemap
Copyright © 2016 MyHeritage Ltd., Alle Rechte vorbehalten