3    Dez 20130 Kommentare

Der erste Urlaub mit den Großeltern

Bei den Großeltern ist es toll! Man kann länger wach bleiben und mehr Süßigkeiten essen. Zumindest war es bei mir so... Was meinen Sohn und meine Eltern angeht, merke ich langsam, dass es ähnlich ist. Ich sage nein zu Säften, ich sage nein zu Süßem und es gibt bestimmte Dinge, die ich einfach nicht möchte. Meine Eltern halten sich auch dran - zumindest wenn ich dabei bin. Ich weiß, dass sie auch nur das Beste für ihn wollen und die Wörter "Großeltern" und "Verwöhnen" gehören ja auch irgendwie zusammen! :)

Kommendes Jahr soll es zum ersten Mal mit Oma und Opa alleine in den Urlaub gehen. Ich denke, dass es kein richtiges Alter für den Urlaub mit den Großeltern gibt. Das hängt einfach davon ab wie intensiv der Kontakt im Alltag ist. Wenn sich Großeltern und Enkel gut kennen, spricht wohl nichts dagegen, dass schon Zweijährige mit Oma und Opa in den Urlaub fahren. Irgendwo habe ich allerdings gelesen, dass meist Kinder ab fünf Jahren ein größeres Interesse daran haben, mit den Großeltern zu verreisen.


Für alle Großeltern, die auch eine Reise mit den Kleinsten planen, hier mal drei Tipps für den Urlaub mit den Enkelkindern:

  1. Der richtige Urlaubsort: Wenn es zum ersten Mal gemeinsam in den Urlaub geht, dann sollte ein Ort in der Nähe gewählt werden. Ideal ist eine Entfernung von zwei bis drei Stunden, damit man im Notfall schnell nach Hause kommt. Grundsätzlich sollte der Urlaubsort nicht nur den Wünschen der Großeltern entsprechen, sondern auch den Enkeln etwas bieten. Das kann ein Schwimmbad sein, ein Zoo oder ein tolles Museum.
  2. Die richtige Dauer: Beim ersten Mal nicht übertreiben! Das heißt: Am besten mit einem verlängerten Wochenende starten. Wenn sowohl die Großeltern als auch die Enkelkinder finden, dass es klappt, kann es danach ein längerer Urlaub werden. ;)
  3. Für den Notfall: Daran möchte man natürlich nicht denken, aber mit Kindern kann immer wieder etwas passieren. Kinder sollten ihre Eltern auf jeden Fall regelmäßig hören und diese informiert werden, dass alles in Ordnung ist. Am Besten nimmt man für Notfälle eine Bescheinigung der Eltern mit. Müssen die Kinder nämlich zum Beispiel ins Krankenhaus, kann es sein, dass die Großeltern ohne ein solches Schreiben von den Ärzten keine Auskunft bekommen und keine wichtigen Entscheidungen treffen dürfen.

Was sagt ihr? Welche weiteren Tipps habt ihr? Wo seid ihr schon mal mit euren Enkelkindern hingereist? Erzählt uns darüber!

Bild: urlaubsnachrichten.de

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar schreiben

Abschicken

Bitte Ihren Kommentar schreiben
Bitte geben Sie Ihren Namen ein
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse ein

Noch keine Trackbacks.

Über uns  |  Kontaktieren Sie uns  |  Datenschutz  |  Weiterempfehlen  |  Support  |  Sitemap
Copyright © 2014 MyHeritage Ltd., Alle Rechte vorbehalten