30    Okt 20133 Kommentare

Welchen Nachnamen trägst Du?

Seit genau 20 Jahren kann jeder Ehepartner seinen eigenen Nachnamen behalten. Dieses Recht wird jedoch wenig genutzt. Auch Doppelnamen sind nicht sehr beliebt.

Der Hochzeitstag - sagt man - ist der schönste Tag im Leben zweier Liebender. Vorher müssen aber viele Entscheidungen getroffen werden. Lange Zeit lautete eine davon: Welcher Nachname wird als Familienname eingetragen? Stellt sich Frau Müller künftig als Frau Schmidt vor oder Herr Schmidt als Herr Müller? Vorgestern - vor genau 20 Jahren - nahm der Deutsche Bundestag Paaren diese Wahl ab.

Seit 1993 müssen Eheleute keinen gemeinsamen Familiennamen mehr führen! Doch der Mensch ist ein Gewohnheitstier, wie es scheint: „Über die Hälfte aller Paare entscheiden sich noch heute für die traditionelle Variante, also als Familiennamen den des Mannes einzutragen“, erzählt Standesbeamtin Monika Friesenborg aus Emden. Von vielen Paaren höre sie gelegentlich, dass sie mit dem gemeinsamen Namen auch nach außen hin deutlich machen wollen, eine Familie zu sein.

Die umgekehrte Variante, dass der Mann den Namen der Frau annimmt, ist weniger beliebt. Nur acht Prozent der Ehepaare entscheiden sich dafür.

Seit 1993 dürfen Kinder nur einen Namen tragen, ein Doppelname ist nicht zulässig. Ein aktuell auftauchendes Phänomen ist allerdings, dass Eltern einen der Nachnamen als zweiten Vornamen des Kindes gewissermaßen einschmuggeln. Mit dem Familiennamen „Martin“ oder „Otto“ ist dies kein Problem. Bei exotischeren Varianten wird es aber schwieriger. Und manchmal sind den Paaren auch die Geschlechtergrenzen egal. So haben Eltern ihr Kind erst kürzlich nach dem Familiennamen „Frank“ nennen wollen – für das Mädchen ein eher unpassender Name!

Wie sieht es bei euch aus? Welchen Namen tragen die verheirateten Frauen: den Mädchennamen oder den Namen des Ehemannes? Oder habt ihr - wenn männlich - nach der Hochzeit den Namen eurer Ehefrau angenommen? Erzählt uns darüber!

Kommentare (3) Trackbacks (0)
  1. Der Name kommt aus Holland. 12 Km nördlich von Eindhoven liegt der kleine gepflegte Ort "Gerwen". In Holland sagt man, er ist van Gerwen. Wobei es in Deutschland heißt, er ist von Bonn, oder Köln.
    Aus diesem Ort "Gerwen" kommen alle meine Nachkommen. Sie werden geschrieben "van Gerwen", oder auch "van Gerven" Heute in der neuen Zeit, aber auch schon um 1600 schreibt man das zweite Wort mit "v" !
  2. Hallo

    Ich bin in den Niederlanden verheiratet und fuehre einen Doppelnachnamen Ulrike Johanna Marie Kristelijn-Kahlstorf.
    Rufname ist Ulrike
    Mit freundlichem Gruss
    Ulrike Kristelijn-Kahlstorf
  3. In den USA ist es durchaus üblich, daß der Mädchenname der Mutter zum zweiten Vornamen des Sohns wird. Siehe Richard Milhous Nixon

Kommentar schreiben

Abschicken

Bitte Ihren Kommentar schreiben
Bitte geben Sie Ihren Namen ein
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse ein

Noch keine Trackbacks.

Über uns  |  Datenschutz  |  Weiterempfehlen  |  Support  |  Sitemap
Copyright © 2014 MyHeritage Ltd., Alle Rechte vorbehalten