1    Okt 20130 Kommentare

Friedhöfe: Grabstein-Symbole

Grab von David Belilios. Gestorben mit 16 Jahren (im März 1898). Jüdischer Friedhof in Hong Kong.

Was seht ihr, wenn ihr in einem Friedhof seid?

Auf Grabsteinen stehen mindestens ein Name und ein Todesdatum, aber oft verbirgt sich viel mehr dahinter.

Viele Steine zeigen auch Symbole mit bestimmten Bedeutungen, die auf das Alter des Verstorbenen (jung, alt), den Beruf, der Religion, dem Wehrdienst oder andere Bedeutungen hindeuten.

Hier eine Auflistung häufiger Symbole und ihre Bedeutung.

ANKER: Hoffnung; manchmal ein Handels- oder Wehrdienst-Symbol. (Foto rechts).

ENGEL: Wächter oder Bote zwischen Gott und Mensch.

ASPHODELUS oder LILIE: Pflanzen mit weißen, rosa-farbenen oder gelben Blüten - wie die Narzisse und Osterglocke - erinnert die Besucher an ihre Sterblichkeit.

BUCH: Das heilige Buch oder die Bibel - "Buch des Lebens." Geschlossen, Ende des Lebens oder ein komplettes Leben. Ein Stapel Bücher kann darauf hindeuten, dass der Verstorbene Wissenschaftlicher oder einfach sehr gebildet war.

KNOSPEN: Erneuerung des Lebens. Für Kinder: abgebrochener Ast mit Knospe (Leben war kurz). (Foto rechts)

KERZE: Leben.

KETTE MIT FEHLENDEM RING: Familienkreis ist gebrochen. (Foto links)

SÄULE, GEBROCHEN: Lebensende oder kurzes Leben.

KREUZ: Es gibt viele verschiedene Kreuze mit verschiedenen Bedeutungen.

KRONE: Sieg oder Sieg über den Tod. Kreuz und Krone, Autorität.

TÜR: Eintritt in den Himmel.

TAUBE: Seele, Reinheit, Frieden. (Foto rechts).

HÄNDE: Verschiedene Positionen. Fest drückend: Abschied oder Ehe; betend: für das ewige Leben; nach oben zeigend: Weg zum Himmel; nach unten zeigend: Hand Gottes.

SANDUHR: Die Zeit ist abgelaufen, die Zeit läuft schnell.

EFEU: Unsterblichkeit

LAMM: Unschuld, üblich bei Kinder-Grabsteinen.

LYRE: Brücke zwischen Himmel und Erde; kann Interesse an der Musik reflektieren. (Foto rechts)

EICHE: Heiliger Baum. Stärke, Ehre, Tugend, dauerhafter Glaube.

TASCHENLAMPE: ewiges Leben.

Grabstein-Studien enthalten auch ausgezeichnete Informationen über die Arbeit mit Steinen, wie man sie reinigen soll, welche Produkte zu verwenden sind und vieles mehr.

Habt ihr schon viele Friedhöfe eurer Vorfahren besucht? Was ist das älteste Grab, das ihr gefunden habt?

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar schreiben

Abschicken

Bitte Ihren Kommentar schreiben
Bitte geben Sie Ihren Namen ein
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse ein

Noch keine Trackbacks.

Über uns  |  Datenschutz  |  Weiterempfehlen  |  Support  |  Sitemap
Copyright © 2014 MyHeritage Ltd., Alle Rechte vorbehalten