13    Okt 20120 Kommentare

Meine Familiengeschichte: Hansruedi Ammann

Hansruedi Ammann

Heute haben wir eine sehr schöne Geschichte für euch, die zeigt, wie man sich organisieren kann, um die Erinnerungen einer Familie aufrecht zu erhalten! Hansruedi Ammann ist der Gründer der Familienseite Ammann von Wittenwil und führt den Hausverband seiner Familie. Vor 2 Jahren hat Herr Ammann das Präsidium des Ammannvereins übernommen und ist dadurch zur Genealogie gekommen. Sein Ziel war es, die vielen Daten, die sie schon hatten, möglichst vielen Ammann-Nachkommen zur Verfügung zu stellen. Durch MyHeritage ist es ihm gelungen.

"Im Jahre 1933 und nach über 15-jähriger Forschungsarbeit über die Familien Ammann von Wittenwil, bringt Dr. Johannes Ulrich Ammann, Bezirkslehrer aus Zurzach, das Buch 'Die Ammann von Wittenwil, Matzingen, Wängi und Thundorf' heraus. Dazu gehörten 29 umfangreiche, gedruckte Stammtafeln. Johannes Ulrich Ammann investierte seine gesamte Freizeit während diesen 15 Jahren in die Ahnenforschung und durchforstete Unmengen an alten Kirchenbüchern. Die ältesten Daten reichen zurück bis ins Jahr 1280.

1938 findet in Brugg die Gründungsversammlung des Verbandes der Familien Ammann von Wittenwil statt. Treibende Kraft war ebenfalls Dr. J.U. Ammann. Der Erforscher unserer Familiengeschichte und Gründer des Hausverbandes, verfasste dann die ersten Satzungen des Hausverbandes der Familie Ammann von Wittenwil, welche am 30. Juni 1939 an der ersten Familientagung in Zürich verabschiedet wurden.

1947, im Alter von nur 66 Jahren, stirbt Dr. J.U. Ammann.
Zehn Jahre später, im Jahre 1957, beurkunden die Herren Eduard und Traugott Ammann eine Stiftung ‚Hausverband der Ammann von Wittenwil‘. Diese Stiftung verfolgte den Zweck, Stipendien zur beruflichen Ausbildung von Mitgliedern der Familien Ammann von Wittenwil zu ermöglichen.

Im Jahre 1985 errichtet Pfarrer Traugott Ammann, wohnhaft in Guatemala, zudem eine Stiftung mit dem Namen 'Haus

Pfarrer Traugott Ammann

Wittenwil'. Zweck der Stiftung: Bewahrung und Weiterentwicklung des historischen Erbes durch die Errichtung eines Familien- und Ortsmuseums, Archivs und einer Bibliothek im Schloss Wittenwil. Pfarrer Traugott Ammann verstirbt im Jahre 1993 bei einem Verkehrsunfall in Guatemala.

Nach dem Tod von Dr. J.U. Ammann im Jahr 1947 wurden die Stammtafeln handschriftlich durch diverse Personen weitergeführt. Um die Jahrtausendwende wurden die Daten der 29 Stammtafeln dann in einem Ahnenforscherprogramm erfasst. Diese Daten standen jedoch nur jener Person zur Verfügung,  welche die Daten auf dem PC erfasste.

Als heutiger Präsident dieses Ammann-Vereins habe ich mich Ende 2011 entschlossen, alle Daten der Stammtafeln bei MyHeritage zu erfassen, damit sie allen Ammann-Nachkommen zugänglich gemacht werden können. Heute sind beinahe 5000 Familiennamen erfasst.

Bei der Erfassung der Daten ist mir aufgefallen, dass rund 150 Ammann-Ammann-Verbindungen zwischen den 29 Stammtafeln bestanden, d.h. dass z.B. Cousins Cousinen oder sonst nahe Verwandte einander geheiratet haben. Manche dieser Heiraten mussten weit weg vom Wohnort Wittenwil abgehalten werden, da der ortsansässige Pfarrer die Heirat wegen Blutsverwandtschaft nicht vornehmen wollte. So wurden in Zürich, der größten Stadt der Schweiz,  Ammanns verheiratet, welche laut Gesetz eigentlich nicht hätten heiraten dürfen.

Herausforderung
Heute leben die Nachkommen der Ammanns von Wittenwil auf der ganzen Welt zerstreut. Momentan versuche ich von allen lebenden Ammann-Nachkommen die Post- und E-Mail Adresse ausfindig zu machen und sie so zum Stammbaum bei MyHeritage einzuladen. Nur wenn es mir gelingt, möglichst viele dieser Ammanns in den Stammbaum einzubeziehen (Betroffene zu Beteiligte machen), werde ich den Stammbaum aktuell halten können.

Ich habe schon entfernte Verwandte in Brasilien, Kanada, Thailand, der Dominikanischen Republik,  Ägypten und in ganz Europa gefunden. Ohne Internet und die sozialen Netzwerke wie Facebook wäre diese Herausforderung unmöglich zu bewerkstelligen. Nun, nicht alle Personen haben Interesse an ihrer Vergangenheit und ihrem Stammbaum. Viele reagieren überhaupt nicht auf E-Mails oder Briefe, welche ich ihnen zukommen ließ. Da gibt es Gott sei Dank aber auch viele positive Feedbacks von Personen, welche mehr über ihre Geschichte und ihre Herkunft erfahren möchten.

MyHeritage ist eine ausgezeichnete Plattform, um Daten in der globalisierten Welt vielen Verwandten zugänglich zu machen. Zudem bin ich von den vielfältigen Möglichkeiten der diversen Auswertungen, welche unter Berichte zu finden sind, begeistert. Über Smart Matches bin ich auf andere Ammann-Nachkommen aus Wittenwil gestoßen, welche ebenfalls bei MyhHeritage Daten erfasst haben. Zudem habe ich bereits ein Abo bei Record Matching abgeschlossen. Da bin ich schon 2 x fündig geworden und habe Todesdaten von Ammanns gefunden, welche in Los Angeles gestorben sind."

Herzlichen Dank für Ihre Geschichte Herr Ammann! Wir hoffen, dass noch mehr Mitglieder der Familie Ammann auf der Familienseite aktiv werden und dass Sie weiterhin viel Erfolg bei der Recherche haben!

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar schreiben

Abschicken

Bitte Ihren Kommentar schreiben
Bitte geben Sie Ihren Namen ein
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse ein

Noch keine Trackbacks.

Über uns  |  Datenschutz  |  Weiterempfehlen  |  Support  |  Sitemap
Copyright © 2014 MyHeritage Ltd., Alle Rechte vorbehalten