23    Okt 20120 Kommentare

Ahnenforschung: Google Street View, Google Maps und Google Bilder

Als ich klein war, habe ich oft von Verwandten gehört, die woanders lebten. Es waren viele Namen, die ich mit verschiedenen Orten verbunden habe: der Opa Walter aus Leipzig, die Oma Mathilde aus Essen, der Onkel Richard aus Stuttgart und so weiter  und so fort.

Es war für mich auch interessant zu erfahren, wie die Großmutter meines Mannes die Familie bezeichnete: für sie waren die Verwandte entweder in Straßennamen: "Die aus dem Entruperweg sind schon da" oder Städte eingeteilt: "Die Berliner kommen heute nicht und die Kölner sind etwas verspätet". Also ist dieses Bedürfnis, Menschen einem Ort zuzuordnen, nicht nur in der Genealogie wichtig :-)

Als kleines Kind lebte ich zwar noch nicht in Deutschland, aber mir waren die oben genannten Städte irgendwie vertraut, da ich so oft von ihnen gehört hatte. Es war für mich eine große Freude, als ich endlich mal die Chance hatte, die Städte kennenzulernen.

Allerdings ist so einem Besuch zu den Geburtsorten unserer Vorfahren nicht immer einfach oder gar machbar. Deswegen wollte ich hier einen Tipp geben, für all diejenigen, die die Häuser der Ahnen besichtigen möchten, ohne die eigenen 4 Wände verlassen zu müssen: mit Google Street View. Obwohl gerade hierzulande dieses Tool von Google für Furore sorgte, kann es für die Ahnenforschung durchaus von Bedeutung sein.

Einerseits kann man einfach aus Neugier mit Google Street View durch die Straßen "latschen" und immerhin eine moderne Ansicht von relevanten Wohnorten der Familie bekommen.

Andererseits und vielleicht noch interessanter: Es ist jetzt möglich, mit Google Bilder Fotos zu vergleichen. Wenn ihr z.B ein Bild von einer Katze hochladet, dann wird die Suchmaschine andere Bilder von Katzen zeigen. Aber was richtig spannend ist: Ihr könnt Bilder hochladen, und durch die Auswahl von ähnlichen Bildern gibt Google euch die Möglichkeit herauszufinden, wo die Fotos gemacht worden sind (Mehr dazu: hier).

Dafür musst ihr die kleine Kamera bei Google Bilder anklicken.

Danach einfach ein Bild von eurem Computer aussuchen. Ich habe 2 Bilder ausgesucht, nur um zu sehen, was heraus kommt.

Das war ein Foto von meinem persönlichen Archiv und ich wusste wirklich nicht mehr so genau, wo ich das Bild vor ca. 15 Jahren geschossen habe. Sehr schnell kam das Ergebnis: Budapest - Freiheitsbrücke.

Dann wurde ich neugierig: würde Google das auch erkennen, wäre das Foto richtig alt?

Ja, das alte Bild der Freiheitsbrücke hat Google erkannt und sofort gezeigt, woher es stammt: Wikipedia Deutschland.

Habt ihr auch schon Erfahrung mit diesen Tools gemacht? Wir würden sehr gerne mehr darüber lesen!

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar schreiben

Abschicken

Bitte Ihren Kommentar schreiben
Bitte geben Sie Ihren Namen ein
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse ein

Noch keine Trackbacks.

Über uns  |  Kontaktieren Sie uns  |  Datenschutz  |  Weiterempfehlen  |  Support  |  Sitemap
Copyright © 2014 MyHeritage Ltd., Alle Rechte vorbehalten