4    Jun 2012Ein Kommentar

Spurensuche – Familienforschung im Tecklenburger Land

Das dritte Heft der Reihe „Spurensuche - Familienforschung im Tecklenburger Land“ hat den Schwerpunkt Lienen und ist soeben erschienen.

Um möglichst vielen Menschen das faszinierende Hobby Ahnenforschung nahe zu bringen, will die Zeitschriftenreihe „Spurensuche - Familienforschung im Tecklenburger Land“ Anregungen und Hilfen zur Erforschung der eigenen Familiengeschichte geben.

Wissenswertes aus der jeweiligen Ortsgeschichte, Zufallsfunde in Archiven, amüsante, aber auch traurige Lebensgeschichten lassen die Vergangenheit der Vorfahren wieder lebendig werden. Eine umfassende Bibliografie zu den einzelnen Orten des Tecklenburger Landes, zahlreiche Quellenangaben und ein Namensindex erleichterten die spannende Suche nach den eigenen Ahnen.

Auf 60 prall gefüllten Seiten erfahren die Leser zum Beispiel Neuigkeiten aus erhalten gebliebenen Gebührenauflistungen und wie der Alltag der Lienener vor 400 Jahren aussah.

Weitere Archivfunde geben Auskunft über den Verbleib und das Schicksal vieler Lienener, die in andere Orte oder gar in die USA und nach Brasilien ausgewandert sind.

Schulinventare der Bauerschaftsschulen in Lienen aus dem Jahre 1833 und Auszüge aus alten Schulchroniken sowie Berichte zu den deutschen Schulen in der neuen Heimat der Auswanderer geben einen Einblick in das Schulwesen vergangener Zeiten.

Ein ganz besonderer Archivfund ist das älteste bekannte Lehrerprotokollbuch des Lehrerverbandes Tecklenburg-Süd, das erst kürzlich im Archiv des ehemaligen Kreisheimatpflegers Friedrich Schmedt von seiner Witwe Hanna Schmedt wiederentdeckt wurde. Beginnend am 5. Januar 1863 gibt dieses Protokollbuch bis Dezember 1901 Jahr für Jahr detaillierte Auskünfte zu den Lehrmethoden und Lerninhalten jener Zeit. Durch diesen Fund muss die Geschichte der GEW (Gewerkschaft der Lehrer und Lehrerinnen) in Teilen neu geschrieben werden. Bisher war angenommen worden, der Lehrerverein als Vorläufer der GEW in dieser Region sei erst 1877 gegründet worden.

Quelle: ahlener-zeitung.de

Kommentare (1) Trackbacks (0)
  1. Einer der Vorfahren meiner Frau, Severijn Schimmelketel, heiratete am 19 dezember 1638 in Rotterdam. Er war junggesel von Tecklenburg. In welche Archiven in Tecklenburge Land kann ich vielleicht mehr über ihn finden?

Kommentar schreiben

Abschicken

Bitte Ihren Kommentar schreiben
Bitte geben Sie Ihren Namen ein
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse ein

Noch keine Trackbacks.

Über uns  |  Kontaktieren Sie uns  |  Datenschutz  |  Weiterempfehlen  |  Support  |  Sitemap
Copyright © 2014 MyHeritage Ltd., Alle Rechte vorbehalten