21    Mai 20120 Kommentare

Ausländische Vorfahren

Laut einer Studie des Instituts Itinera ist Belgien ein Zuwanderer-Land geworden. 25 Prozent der Belgier haben ausländische Vorfahren!

In der Dienstagsausgabe der Libre Belgique heißt es, dass heute mindestens von einem Viertel der belgischen Bevölkerung ein oder zwei Elternteile aus dem Ausland abstammen.

Innerhalb von zehn Jahren hat Belgien eine Netto-Zuwanderung von einer halben Million Immigranten erfahren, was etwa 4,5% der belgischen Bevölkerung entspricht. Somit begrüßt Belgien laut Studie proportional nicht nur mehr Migranten als alle seine Nachbarländer, sondern auch mehr als die traditionellen Zuwandererländer wie Großbritannien, den USA und Kanada.

Die Studie besagt ebenfalls, dass diese Immigration eine große europäische Dimension habe. Durch das Hinzufügen der Zahl der Zuwanderer aus Ländern der Europäischen Union vor der Erweiterung (34%), die von Einwanderern aus den neuen Mitgliedstaaten (19%) und die der Nicht-EU-Einwanderer (10%), kommt die Studie auf insgesamt 63%.

Allerdings ist die europäische Migration nicht langfristig: 40% der Europäer, die nach Belgien kommen, kehren irgendwann wieder in ihr Land zurück.

Stammen eure Eltern (oder ein Elternteil) auch aus dem Ausland?

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar schreiben

Abschicken

Bitte Ihren Kommentar schreiben
Bitte geben Sie Ihren Namen ein
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse ein

Noch keine Trackbacks.

Über uns  |  Datenschutz  |  Weiterempfehlen  |  Support  |  Sitemap
Copyright © 2014 MyHeritage Ltd., Alle Rechte vorbehalten