30    Apr 2012Ein Kommentar

Die Walpurgisnacht

Heute Nacht ist es soweit: wir tanzen in den Mai! Zumindest kenne ich den heutigen Tag als "Tanz in den Mai". Eigentlich nennt man das traditionelle europäische Fest, dass am 30. April gefeiert wird die Walpurgisnacht. Sie erhielt ihren Namen nach der Heiligen Walburga, deren Gedenktag bis ins Mittelalter am Tag ihrer Heiligsprechung am 1. Mai gefeiert wurde. Als Tanz in den Mai hat sie wegen der Gelegenheit zu Tanz und Geselligkeit am Vorabend des Maifeiertags auch als urbanes, modernes Festereignis Eingang in private und kommerzielle Veranstaltungen gefunden.

Die Traditionen der Walpurgisnacht

Viele Walpurgisriten leben in bäuerlichen Maibräuchen fort. Im Volksbrauchtum schützte man seinen Hof durch nächtliches Peitschenknallen, ausgelegte Besen und Maibüsche. Der Maibaum, meist eine Birke, ist zugleich Fruchtbarkeitssymbol und Darsteller des Weltenbaums. Zu Walpurgis werden traditionell die Maibäume aus dem Wald in den Ort geholt, um sie der Liebsten vor das Haus zu stellen. In der Dorfmitte wird um den Baum getanzt. Der Baum symbolisiert so die Fruchtbarkeit der Natur, die auf diese Weise zu den Menschen gebracht wird.
weiterlesen "Die Walpurgisnacht" »

27    Apr 2012Ein Kommentar

Wer bin ich?

Kurz vor dem Wochenende haben wir mal wieder ein kleines Quiz für euch. Es geht wieder um das Kinderfoto eines Promis. Diesmal sind es sogar zwei Personen. Könnt ihr erkennen, um wen es sich handelt?

Da ihr mit Hilfe unserer Tipps immer schnell erratet, um wen es geht, sollt ihr euch heute ganz auf eure Augen bzw. Intuition verlassen. Also habt ihr es raus? Die Auflösung gibt es kommenden Freitag!

Hier turnen Vater und Sohn. Beide haben es in Hollywood nach ganz oben geschafft. Doch wer sind die beiden Akrobatik-Künstler?

Bild: Getty images

26    Apr 20122 Kommentare

Internationale Hochzeitsessen

Am Sonntag (29.04.) feiern Kate und William ihren ersten Hochzeitstag. Wie schnell die Zeit doch vergeht... Wie deren Hochzeitskuchen geschmeckt hat, kann ich natürlich nicht sagen, aber dazu kommen mir andere internationale Hochzeitsessen und Kuchen in dem Sinn.

Kennt ihr eigentlich internationale Hochzeitsessen-Traditionen? Nein? Na dann, schaut mal hier:

In Bermuda werden die Hochzeitstorten mit einem Bäumchen gekrönt, welches das Paar im Garten pflanzen soll. So wie der Baum wächst, so soll auch die Beziehung des Paares wachsen.

Chinesische Hochzeiten bestehen aus acht Gängen, die jeweils mit Glück und Bedeutung für das Paar in Verbindung stehen. Peking-Ente wird oft gegessen, nicht nur wegen der roten Farbe (Symbol für Glück), sondern auch, weil Enten Partner fürs Leben sind. Oft wird die Ente neben einem Huhn serviert, um die Balance zwischen dem Paar in ihrer neuen Beziehung zu repräsentieren. Der ganze Vogel (einschließlich Kopf und Füße) wird auf dem Teller präsentiert, das soll die Vollständigkeit symbolisieren.
weiterlesen "Internationale Hochzeitsessen" »

25    Apr 20120 Kommentare

Happy Birthday Albert Uderzo!

Da fragt ihr euch wer Albert Uderzo ist? Obelix & Asterix sagen euch aber bestimmt was, oder? Der Herr Uderzo ist der Zeichner der berühmten Comic-Figuren und feiert heute seinen 85. Geburtstag.

Albert Uderzo wuchs als Sohn italienischer Einwanderer auf, die 1934 die französische Staatsbürgerschaft bekamen. Schon im Kindergartenalter zeigte er ein ausgeprägtes zeichnerisches Talent. Durch Anleitung beispielsweise von Edmond-François Calvo, inspiriert von den Figuren Walt Disneys, eignete er sich teils autodidaktisch das Handwerkszeug eines Comic-Zeichners an (trotz Rot-Grün-Sehschwäche!).

Erste Zeichnungen veröffentlichte er von 1948 bis 1954 mit Jean-Michel Charlier als Texter des Comics Belloy, Ritter ohne Rüstung. Ebenfalls zusammen mit Charlier entstanden in den 60ern die ersten acht Geschichten von Mick Tangy.

1959 schuf er mit Autor René Goscinny die beiden Gallier. Auflage bis heute 250 Mio. Hefte in 77 Ländern! Na dann, gratulieren wir Herrn Uderzo ganz herzlich zum Geburtstag!

24    Apr 2012Ein Kommentar

MyHeritage sucht Unterstützung!

Seit knapp 10 Jahren bieten wir unsere Software Family Tree Builder an. Seit 7 Jahren ist auch die Web-Version MyHeritage.com online. Unser Projekt ist stetig am wachsen!

Da ich im August zum ersten Mal Mama werde und ab Juli in den Mutterschutz gehe, suchen wir ab sofort einen qualifizierten und engagierten Mitarbeiter, der unser internationales Team während meiner Abwesenheit unterstützt.

Die Mitarbeiter (über 80 Personen) von Myheritage arbeiten derzeit von London, Tel Aviv, Utah, Amsterdam, São Paulo und Hamburg aus, um u.a. neue Funktionen zu entwickeln. Was als reines Stammbaumprogramm im Jahre 2003 begann, ist zu einer Kommunikationsplattform für die ganze Familie geworden!
weiterlesen "MyHeritage sucht Unterstützung!" »

23    Apr 2012Ein Kommentar

Genealogische Lektüre: deine Tipps

Wusstet ihr, dass heute der Tag des Deutschen Bieres ist? Wie dem auch sei, wir sind viel mehr am Welttag des Buches interessiert!

Der Welttag des Buches ist seit 1995 ein von der UNESCO weltweit eingerichteter Feiertag für das Lesen, für Bücher, für die Kultur des geschriebenen Wortes und auch für die Rechte ihrer Autoren.

In Deutschland bemühen sich der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und die Stiftung Lesen mit der Schüleraktion "Ich schenk dir eine Geschichte" um den höchsten Feiertag der Bibliophilen. Dabei können Lehrkräfte der 4. und 5. Jahrgangsstufe kostenfrei Büchergutscheine bestellen, die sie am 23. April an ihre Schüler verteilen. Diese Gutscheine können bei ausgewählten Buchhändlern gegen jeweils ein Exemplar des diesjährigen Welttagbuchs Ich schenk dir eine Geschichte eingelöst werden.

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Landesverband Baden-Württemberg, veranstaltet zudem seit 2005 eine Spendenaktion zum Welttag des Buches, bei der die regionalen Buchhändler pro verkauftem Buch an diesem Tag 25 Cent an ein UNICEF-Projekt spenden, beispielsweise für die Lese- und Schulförderung in Afrika.

Habt ihr also heute ein Buch gekauft?!

Was die Ahnenforschun angeht, gibt es ja viele interessante und hilfreiche Bücher. Was sind eure Tipps? Welches Buch würdet ihr anderen Nutzern, die u.a. bei ihrer Forschung nicht weiter kommen, empfehlen?

Quelle: wikipedia

20    Apr 20120 Kommentare

Eisbären sind älter als gedacht

Eisbären sollen etwa vier- bis fünfmal so alt sein wie bisher vermutet. Ihre Vorfahren lebten bereits vor etwa 600.000 Jahren. Davon geht ein internationales Team um die Frankfurter Wissenschaftler Frank Hailer und Axel Janke aus. Die Forscher haben das Erbgut von Braun- und Eisbären mit einer genaueren Methode als bislang geschehen verglichen.

Ursus maritimus war der heimliche Star unter Evolutionsbiologen: Unfassbar schnell, so glaubten Forscher, hatte sich der Eisbär den eisigen Gegebenheiten der Arktis angepasst. Rund 150.000 Jahre hätte er dafür gebraucht, sich von seinem nächsten Verwandten dem Braunbären zu trennen. Evolutionsgeschichtlich kaum mehr als ein Wimpernschlag. Andere Säugetierverwandtschaften mühten sich rund eine Million Jahre. Frank Hailer und sein internationales Forscherteam haben den Mythos vom Polarbären als Meister der Anpassung nun widerlegt.
weiterlesen "Eisbären sind älter als gedacht" »

19    Apr 20122 Kommentare

Willkommen in der Familie!

Vorgestern waren wir alle ganz aus dem Häuschen. Unser Arbeitskollege Aaron und seine Frau sind zum 3. Mal Eltern geworden. Für Aaron und seine Familie war es ein ganz besonderer Moment, ein solches Wunder zu bezeugen.

Ich selbst habe schon viele spezielle, bewegliche, unglaubliche und manchmal lustige Geschichten über die Geburt von Verwandten und anderen Bekannten gehört. Ich frage mich nun, wie häufig es zu einer ungewöhnlichen Geburt kommt?

Es gibt verbreitete Fälle, wie die Geburt im Auto - wenn man es nicht bis zum Krankenhaus geschafft hat - oder in einem Badezimmer. Und es gibt solche Fälle, die einzigartiger sind, wie die Begrüßung des jüngsten Familienmitglieds in einem Flugzeug oder in einem Kaufhaus.
weiterlesen "Willkommen in der Familie!" »

18    Apr 20123 Kommentare

Umfrage: Lebst du noch da wo du geboren wurdest?

In unserer heutigen Umfrage sind wir auf euren Wohnort gespannt. Ich selbst bin in Porto (Portugal) geboren und mit 7 Jahren nach Hamburg gezogen. Auch habe ich viele Freunde, die nicht mehr in deren Geburtsorten leben. Sei es weil sie beruflich umziehen mussten oder der Liebe wegen. :) (und sicherlich gibt es auch tausend andere Gründe!)

Wie sieht es denn bei euch aus?


17    Apr 20120 Kommentare

Wie sind Wappen entstanden?

Wappen

Die Entstehung der Wappen geht zurück in die erste Hälfte des 12. Jahrhunderts, in die Zeit der Kreuzzüge. Wappen dienten in dieser Zeit besonders bei Turnieren als Erkennungszeichen, damit auch Zuschauer in der Ferne das Geschehen verfolgen und sehen konnten, welche Ritter an den Kämpfen teilnehmen und welche bereits ausgeschieden waren.

Die Wappen waren dabei hauptsächlich auf Schilden oder Fahnen angebracht und man setzte kontrastierende Farben gegeneinander, um auch aus der Ferne eine Erkennbarkeit zu gewährleisten. Aus dieser Zeit ergaben sich die auch heute noch gültigen heraldischen Farbregeln, dass in der Darstellung eines Wappens hauptsächlich die Farben Rot, Blau, Grün, Purpur und Schwarz sowie die Metalle Gold und Silber verwendet werden. Außerdem sollte in einem Wappen stets Farbe an Metall stoßen und nicht Farbe auf Farbe oder Metall auf Metall.
weiterlesen "Wie sind Wappen entstanden?" »

Über uns  |  Kontaktieren Sie uns  |  Datenschutz  |  Weiterempfehlen  |  Support  |  Sitemap
Copyright © 2014 MyHeritage Ltd., Alle Rechte vorbehalten