7    Dez 20110 Kommentare

Wie Ahnenforschung auch der jüngeren Generation Freude bereiten kann

MyHeritage glaubt daran, dass die Ahnenforschung auch der jüngeren Generation Freude bereiten kann. Die Leidenschaft der Eltern oder Großeltern sollte auf jeden Fall weitergegeben werden. So können Kinder und Jugendliche eines Tages selbst die Zügel in die Hand nehmen und die Familiengeschichte weiter erforschen.

Unsere Seiten zeigen, dass viele Jugendliche Interesse an der Familiengeschichte haben und selbst gerne am Stammbaum arbeiten. Wahrscheinlich auch wegen unserer intuitiven Benutzeroberfläche.

Als wir einen Anruf vom britischen TV-Schauspieler Colin McFarlane erhielten, bei dem es um die Unterstützung eines nationalen Schulprojektes ging, war uns sofort bewusst, dass wir daran teilnehmen mussten.

Das Making History-Projekt hat ein sechsmonatiges Test-Programm gestartet, bei dem Schüler aus verschiedenen Schulen des Vereinigten Königreiches ihre Familiengeschichte und ihre Stammbäumen zeigen konnten. MyHeritage hat eine Schlüsselrolle in diesem Projekt gespielt.

Die Schülerin fügt weitere Personen in ihrem Stammbaum hinzu.


Das Projekt wird durch eine Reihe von Schauspielern, darunter Jim Broadbent, Miriam Margolyes und Rudolph Walker unterstützt. Nick Barratt - Autor, Rundfunksprecher, Historiker und Genealoge - am wahrscheinlichsten für seine Arbeit bei der Serie "Who Do You Think You Are?" bekannt, hat am Projekt als Genealogie-Berater teilgenommen.

Die Schüler haben auf MyHeritage ihre eigene Familienseite erstellt und das Wachstum ihrer Stammbäume beobachtet. MyHeritage hat bei einigen Schulen direkt vor Ort Hilfe geleistet. Da die Schüler von Natur aus neugierig sind, haben viele sofort die Statistiken ihrer Seite aufgerufen, auch Berichte, Diagramme und die Zeitleiste wurden getestet. So konnte die Demographie der Vorfahren verstanden werden.

Weiterhin genossen es die Schüler ihre eigenen Familienwappen zu erstellen, das Familienspiel zu spielen und auf ihren iPads Bilder von Dokumenten und alten Fotos auf die FamilyConnect App hochzuladen. Während dieser Zeit haben einige auch Smart Matches erhalten.

Laurence Harris, britischer Genealoge und Spezialist auf MyHeritage, der am Projekt mit gearbeitet hat, sagte:

"Der überraschte und erfreute Blick in den Gesichtern der Schüler, sobald die Smart Matches neue Verwandte und Vorfahren aufzeigten, war einfach unglaublich. Dies beweist, dass die Familiengeschichte noch relevanter, persönlicher und spannender für die jüngere Generation gestaltet werden kann. Daher ist dieses Projekt so wertvoll."

Das Projekt befindet sich derzeit in einer Test-Phase und endet am 14. Dezember. Wir von MyHeritage sind sehr stolz darauf, Teil dieses inspirierenden Projektes zu sein. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Team von Making History und hoffen, dass das Projekt erweitert wird, so dass alle Schulen in ganz Großbritannien daran teilnehmen können!

Und weil für euch die deutschsprachigen Schulen wohl von mehr Interesse sind, schreibe ich hiermit einen kleinen Aufruf. Meldet euch bei mir, wenn ihr Schüler, Lehrer, Eltern etc. seid und auch Interesse hättet solch ein Projekt in eurer Schule/Uni zu starten! Wir freuen uns auf das Feedback.

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar schreiben

Abschicken

Bitte Ihren Kommentar schreiben
Bitte geben Sie Ihren Namen ein
Bitte geben Sie Ihre Email-Adresse ein

Noch keine Trackbacks.

Über uns  |  Datenschutz  |  Weiterempfehlen  |  Support  |  Sitemap
Copyright © 2014 MyHeritage Ltd., Alle Rechte vorbehalten